ProtonVPN steht ab sofort für euch zur Verfügung

ProtonVPN hat die Betaphase heil überstanden und steht ab sofort für alle zur Verfügung. Die dahinter stehende Proton Technologies AG agiert aus der Schweiz heraus. Neu im Geschäft ist man nicht, den euch dürfte vermutlich ProtonMail bekannt sein. Und auch ProtonVPN hatten wir hier im Blog schon als Thema angerissen. Bei ProtonVPN gibt es dabei auch eine kostenlose Einstiegsstufe, bei der die Geschwindigkeit aber nicht gerade Rekorde aufstellen dürfte.

Sobald ihr ein Jahresabonnenement für 4 Euro pro Monat abschließt, wird es etwas interessanter: Dann könnt ihr zwei Geräte gleichzeitig mit VPN nutzen und die Geschwindigkeit soll sich deutlich erhöhen. Außerdem sind hier auch alle Länder möglich, während die erste Stufe auf drei beschränkt bleibt. In dieser Übersicht seht ihr einmal die unterschiedlichen Stufen:

ProtonMail ist bereits laut eigenen Aussagen der weltweit größte Anbieter eines verschlüsselten E-Mail-Dienstes und jenen Erfolg möchte man offenbar gerne im Bereich VPN ausbauen. Laut den Machern wolle man mit ProtonVPN auf die wachsende Bedrohung der Netzneutralität und die zunehmende Online-Überwachung reagieren. ProtonVPN ist das erste, neue Produkt der Proton Technologies AG seit der Einführung von ProtonMail vor ca. drei Jahren.

ProtonVPN arbeitet mit einer Architektur namens Secure Core, welche den Traffic durch mehrere, verschlüsselte Tunnel in unterschiedlichen Ländern dirigiert. Das soll vor Angriffen schützen. Es findet auch eine nahtlose Integration mit dem Tor-Netzwerk statt. Man beruft sich zudem auf seine eigene Bekanntheit und den Sitz in der Schweiz als einem Land, mit hohen Standards für Privatsphäre. Dadurch könne man wesentlich transparenter agieren, als konkurrierende VPN-Anbieter.

Falls ihr eventuell an ProtonVPN Interesse habt, findet ihr alle weiteren Informationen direkt auf der offiziellen Website. Ihr müsst übrigens zum Antesten nicht gleich ein Jahresabo abschließen. Auch monatliche Abonnements gibt es, dann zahlt ihr aber mehr – etwa in der ersten kostenpflichtigen Stufe 5 statt 4 Euro im Monat. Falls ihr euch aber zunächst einen Eindruck verschaffen wollt, kann das neben dem eingeschränkten, kostenlosen Einstieg auch eine Alternative sein.

(via ProtonVPN)

Danke an unseren Leser Manuel für den Tipp!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Leider gibt es momentan keine Free-Accounts mehr. Nach Angaben von ProtonVPN sind die quasi überrannt worden. Die Kapazitäten werden wohl ausgebaut, aber momentan kann man sich nur auf eine Warteliste setzen lassen oder eben direkt ein kostenpflichtiges Abo buchen.

  2. CroMarmot says:

    Jetzt ist die Seite gar nicht mehr erreichbar.

  3. Hm… also Freeaccounts.. keine Ahnung ob es doch funktioniert aber wenn ich auf Free klicke kommt nen Popup von wegen Warteliste.. wenn ich dann auf „in Warteliste eintragen“ klicke, beim nächsten Fenster aber auf das X gehe, ist der Freeplan noch aktiviert.. dann kann ich oben auf Next drücken und komme zur account erstellung.. ich meine er meckert dann noch mal aber selbe Geschichte nochmal und zack.. jetzt habe ich einen Account mit VPN Zugängen.. weiß nicht ob es auch tatsächlich funktioniert aber scheinbar hat da jemand nicht nachgedacht 😛

  4. Man darf sich aber nicht abmelden weil es dann nicht mehr funktioniert.. oder wenn man sich abmeldet, sollte man sich die Daten aufschreiben

  5. Und nochmal nevermind.. bei mir geht es nur wenn ich mich mit einer Protonmail-Adresse anmelde.. und mich nicht komplett neu registriere.. und sollte ich mich abgemeldet habe, kann ich den selben Weg gehen wie bereits beschrieben um wieder auf mein Konto zu kommen

  6. Hinrainer says:

    Einen VPN Dienst den ich nicht anonym zahlen kann. Das ist für mich doch ein Ausschlusskriterium. Routing über diverse Netze aber transparente Bezahlung?

  7. https://protonirockerxow.onion <- scheint es nicht mehr zu geben. Hat die NSA die schon dicht gemacht? Weiß jemand Bescheid?

  8. Don Omerta says:

    @Hinrainer
    Nur Kreditkarte und PP, nee, nichts für mich. Da bleibe ich lieber weiter bei NVPN, super Speed und man kann mit PS und anderen intransparente Arten bezahlen….

  9. Bez. Zahlung kann alternativ per Bitcoin bezahlt werden, über dieselbe Methode wie ProtonMail, siehe https://protonmail.com/support/knowledge-base/paying-with-bitcoin. Es gibt für ProtonVPN einfach noch keinen Supportartikel.

  10. Der gute Ruf der Schweitzer bezüglich Datenschutz in Ehren, ist er aber so viel wert? Hatten die Eidgenossen nicht auch eine Vorratsdatenspeicherung?

  11. @Horst
    https://protonirockerxow.onion ist sehr wohl zu erreichen.War soeben dort,
    und habe mein Postfach abgerufen….

  12. @ Dinka

    Danke, aber bei mir wie gehabt:

    Adresse nicht gefunden

    protonirockerxow.onion konnte nicht gefunden werden. Bitte überprüfen Sie den Namen und versuchen Sie es erneut….
    Mozilla
    ??
    noch ’nen Tipp?

  13. @Dinka:

    eset Firewall und Netzwerke komplett deaktiviert
    Proxys keine eingerichtert, auch DNS nicht
    Browser: Seamonkey, Mozilla, MS Internet – alle das gleiche Ergebnis:
    Seite nicht darstellbar …
    – was wäre noch möglich?

  14. @ Horst
    Jetzt klar.Mit den Browsern geht das auch nicht.
    onion Adressen kannst Du nur über TOR erreichen.
    TOR Browser.Oder z.B. mit ProtonVPN,Verbindung
    über TOR-Netzwerk,Bezahl-Version.
    Einige andere VPN Anbieter haben das,glaub ich,auch.
    Einfachste ist aber,TOR Browser nemen.Habe die Portable Version
    Keine Probleme..

  15. @Dinka

    Grins, grins – nicht gewusst. Danke!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.