Project S will das perfekte Smartphone durch Crowdfunding realisieren

Geht es nach den Herstellern, sehen wir mehrmals pro Jahr das perfekte Smartphone, spätestens immer dann, wenn die neuen Flaggschiffe eines Jahres präsentiert werden. Das perfekte Smartphone gibt es allerdings nicht, es gibt vielleicht welche die besser zu einem passen als andere, aber mehr auch nicht. Nichtsdestotrotz soll wieder einmal Crowdfunding dafür sorgen, dass es eben doch bald das perfekte Smartphone gibt.

Indiegogo_ProjectS_02

[werbung] Project S ist der Name des Smartphones. Die Spezifikationen können sich sehen lassen, der Preis auch. Was dieses Smartphones allerdings besser machen soll, als auf dem Markt befindliche Geräte, ist mir persönlich schleierhaft. Das Design erinnert stark an die aktuellen Sony Smartphones, der Wasser- und Staubschutz ebenso.

Punkten kann Project S auf jeden Fall mit dem Display. Verbaut werden soll ein 5,8 Zoll Display mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixel. Auf Bedienelemente wird weitestgehend verzichtet, Lautsprecher, Hörmuschel und Mikrofone sind versteckt in das Gerät eingearbeitet.

Der Prozessor ist ein echter 8-Core-Prozessor auf ARM-Basis, der durch die ARM bigLITTLE-Technologie sehr sparsam und effizient arbeitet. Dazu gibt es 3 GB RAM und 32 GB Speicher (erweiterbar per microSD). Die rückseitige Kamera hat eine Auflösung von 16 Megapixeln, auf der Frontseite kommt eine 2 Megapixel-Kamera zum Einsatz.

Der Preis ist für die Ausstattung recht niedrig, es werden gerade einmal 299 Dollar (+ 30 Dollar Versand nach Deutschland, + Einfuhrgebühren) fällig. Klingt für den heutigen Stand nicht viel, jedoch sollte man bedenken, dass mit einer Auslieferung des Super-Smartphones erst im November 2014 gerechnet werden kann.

Indiegogo_ProjectS

Alle Informationen zu Project S und die Möglichkeit, ein Teil davon zu werden, findet Ihr auf der Indiegogo-Seite von Project S. 55 Tage sind dort noch Zeit, um die insgesamt 5 Millionen Dollar für eine erfolgreiche Finanzierung zu sammeln. Für Euch eine Alternative zum Einheitsbrei der Hersteller oder einfach nur ein weiteres Smartphone?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Das „perfekte Smartphone“ ist auf gar keinen Fall so ein albernes Glitzerteil. Meine Fresse, mein Nexus 4 ist schon nervig genug mit seiner rutschigen Rückseite und dem dort auch noch dämlicherweise verbauten Lautsprecher. Schön zu sehen, daß man es mit dem Nexus 5 nun besser macht, aber die Kohle lege ich jetzt erstmal nicht mehr auf den Tisch. Wenn ich diese Glitzerteile schon sehe, die keinen Sturz vom Schreibtisch überleben… Robust sollen die Dinger sein!

  2. Ein „echter 8-Core“ wäre ein Prozessor, welche auch alle 8 Kerne gleichzeitig ansprechen kann. Big.Litte sind höchstens 2 Quadcore’s im Verbund, von denen jedoch nur einer aktiv sein kann.

  3. … Klinke an der Seite? hm.

  4. „Das perfekte Smartphone“ – und schon kann man aufhören zu lesen.

  5. 5,8zoll? Das perfekte smartphone wäre doch Handy für alle und kein halbes tablet 5 reichen völlig

  6. Kein Wunder, dass bei dem Gerät keine Angaben zum verbauten Akku gemacht wurden. Hohe Auflösung bedeutet gleichzeitig hoher Stromverbrauch. Gerade bei 5.8 Zoll wird sich das stark bemerkbar machen…

  7. Ein Android mit noch dickerer Hardware? Das ist jetzt nicht wirklich die Art von „Innovation“, für die ich per Crowdfunding gerne meinen Anteil leiste…

    Immerhin sollten 299 USD auch im November ’14 für diese Leistung noch ein akzeptabler Preis sein. Ich frage mich, wie ein Neueinsteiger mit geringen Stückzahlen einen solchen Preis bieten möchte.

  8. wie langweilig, ich will endilch ein IP68 smartphone…

  9. PS: eines das man benutzen kann, meine ich, eben keinen fetten megaklotz wie die teile von caterpillar, obwohl es auch stöße abkönnen sollte 😀

  10. Mich würde eher interessieren, welche Android Version bei Erscheinen ausgeliefert wird, obs Stock Android wird oder die auch ihr eigenes UI drüber knallen, wie es mit den Updates aussieht usw.

    Akkuleistung wäre auch eine nette Info.

  11. Wasserdicht. Stabiler Edelstahlrahmen mit einem Flaschenöffner auf der Rückseite. Eingebautes wiederbefüllbares Feuerzeug. Die genannten Punkte mögen sich lustig anhören, sind aber durchaus nicht als Scherz gemeint. Zumindest in meinem Bekanntenkreis sind sich alle darüber einig, dass es früher besser war, wo man z.B. mit einem Siemens ME45 eine Bierflasche öffnen konnte.

  12. ca. 2″ zu groß…

  13. Das perfekte Smartphone gibt es längst: Es ist das Samsung Mega.

  14. Wenn das rechts die Klinkenbuchse ist, die gehört nach oben. Wenn es der Powerknopf ist sitzt er zu hoch, Und dann ist das noch viel zu groß. Die Form sieht zwar super stylish aus, ist aber komplett unhandlich. Ne danke…

  15. Das „perfekte“ Smartphone. Jepp. 5.8″ – Sehr perfekt. Für wen denn?

  16. Herrlich diese Kommentare zu Feierabenden ;-))

  17. alles ueber 4.3 Zoll ist kein Perfektes Smartphone imo

  18. Ein Smartphone mit der Möglichkeit, es daheim als DECT-Mobilteil zu benutzen. Das wäre doch mal was.

  19. Das perfekte Smartphone gibt es doch gar nicht. Allein weil jeder andere Wünsche und vorallem auch unterschiedliche Hände hat!
    Der eine will Octacore – wobei das eher ein reines Softwareproblem der Corenutzung ist. Der andere die ultimative Camere und ich will eines was ich in einer Hand halten und bedienen kann – max 4,3″-4,5″ je nach Aussenmaße

  20. @kOOk

    Gerade ne Bierflasche kriegt man doch immer auf… mit ner anderen Bierflasche, Mauer, Bank, Besteck, Schlüsselbund, Schuh… selbst mit ner Zeitung geht das recht easy

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.