Project Morpheus: Sony PlayStation 4 bekommt Virtual-Reality-Brille

Die großen Spielekonsolen versuchen die Spieler mit immer neuen Ideen zu locken. Sei es nun die Medien-Integration oder eine immer zuhörende Sprachsteuerung. Auch BluRays sind ein Produkt der Spielekonsolen, heute das Medium schlechthin für Filme. Sony bastelt gerade eine Virtual-Reality-Brille für die PlayStation 4, der Prototyp wurde jetzt auf der GDC 2014 gezeigt. Sony will Spieler damit in eine 360-Grad-Welt schicken, den räumlichen Effekt durch entsprechenden Sound noch verstärken.

ProjectMorpheus

Sechs Schwerpunkte gibt es für Project Morpheus, die Sony fokussiert angehen will. Sicht, Sound, Tracking, einfache Steuerung, einfache Handhabung und Content. Auf der GDC ist ein Prototyp mit ein paar Spielen nutzbar, man steht bei Sony also nicht mehr ganz am Anfang. Wichtig für Sony ist es, dass der Spieler das Produkt aus dem Laden mitnehmen kann und sofort zu Hause nutzt. Keine aufwändige Installation, keine Gehazzle mit Treibern. Einfach auspacken, nutzen und freuen.

Die Tracking-Technologie wird auch über die PlayStation Kamera realisiert. Zusammen mit der von Sony entwickelten 3D-Sound-Technologie kann sich der Spieler so relativ frei bewegen, während sich die Umgebung nicht nur optisch, sondern auch vom Sound her anpasst. Schritte hinter einem, ein Helikopter, der über einen hinweg fliegt, solche Geschichten.

Wann Project Morpheus im Handel verfügbar sein wird, verrät Sony natürlich noch nicht. Wenn gut umgesetzt, könnte man mit einer solchen Virtual-Reality-Brille allerdings die Konkurrenz schön auf Abstand halten. Es sei denn Microsoft hat ein ähnliches Produkt für die Xbox One in der Mache.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Eine virtual reality Brille? Man darf gespannt sein! Damals wurde das in Filmen immer nur als eine Art „Zukunftsvision“ gezeigt und jetzt wird da wirklich dran gearbeitet, unglaublich.

  2. Und wenn die Pornoindustrie auf den Zug aufspringt, dann wird es ein richtiger Erfolgt! 😀

  3. ist vielleicht in der heutigen grafik- und akustikreife neu, aber eine solche brille gab es schon von nintendo, stichwort virtual boy (wenn auch mit ausbleibendem erfolg, da grafik schlecht etc.pp) http://de.wikipedia.org/wiki/Virtual_Boy ..die idee ist also nicht neu. es ist wie mit apple-produkten…ideen anderer verfeinern und verbessern und dann wird gesagt „wir haben es erfunden“…

    microsoft hat übrigens schon länger ein patent angemeldet für eine solche brille…

  4. Ob sich so eine BR-Brille durchsetzt glaub ich bleibt eine Frage des Preises…

  5. Glaub die Zielgruppe ist eher klein. Wer setzt sich sowas freiwillig auf, wenn noch Gäste im Haus sind? Bei den Dingern wird einem doch auch schnell übel. Außerdem braucht selbst occulus rift sau lange, um es „richtig“ hinzukriegen. Das wird alles nicht so einfach!

  6. Willi, was ist denn eine BR Brille? Bayrischer Rundfunk??

  7. Ihr tut alle gerade so, als hättet ihr noch nie etwas von der Oculus Rift gehört? o.O
    Was ist denn jetzt an dem Sony Ding so besonderes?

    PS: Für alle, die wirklich noch nichts davon gehört haben:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Oculus_Rift

  8. solange man von den geräten schmerzen durchs tragen, kopf- oder augen schmerzen bekommt ist das alles nur was für randgruppen. brillenträger sind onehin ausgeschlossen, entweder wegen dem platz oder spiegelungen im glas.

    ich habe eine or und länger als 1 – 2 stunden geht das ganze nicht, ohne meine kontaktlinsen wäre es sowieso unmöglich.

    mmn ist das alles nicht massentauglich.

  9. @tikk
    länger als 1-2 Stunden am Tag sollte man doch eh nicht zocken 😉

  10. @tikk: bisher gibt es von der Occulus Rift doch nur die Developer Edition mit geringerer Auflösung als es die OR für haben wird. Die Retailversion wird Full HD haben und dann auch nicht mehr zu Kopfschmerzen führen. Und für Brillenträger soll sie dann auch wohl auch funktionieren.

  11. @A.Nonym ja, eben, die arbeiten dran. Aber wann das dann kommt mit allen gelösten Problemen ist dann die große Frage. 2021? 🙂

    Die Kopfschmerzen und Übelkeit haben wohl eher was mit dem 3d zu tun – wenn man aber das 3d weg lässt ist der Sinn so einer Brille dahin. Die Auflösung hat damit eher nichts zu tun.

    Im Kino wird dir bei First-Person in 3d auch übel…

  12. Das wäre der Hammer wenn So eine Brille sich durchsetzen würde… Google Glasses lässt grüßen

  13. hatte oculus rift schon auf und fand es großartig. hat auf jeden fall lust auf mehr gemacht. das wird ein ganz neues spielgefühl, wenn man bei shootern so richtig um sich rum schauen kann. wenn das gut funktioniert, wäre das für mich auf jeden fall ein grund sich eine ps4 zu holen.

  14. ist es wirklich eine eigententwicklung von sony ? oder nutzen die wie google die 3D sound technologie von fraunhofer

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.