Project Loon: Google zeigt wie das Netz aus Ballons stabil bleibt

Googles Project Loon hat ein großes Ziel: Menschen eine Internetverbindung ermöglichen, die bisher keine haben. Wie die Technik in den Ballons aussieht, haben wir bereits gezeigt. Aber wie will man ein Meer aus Ballons im Himmel stabil halten? Das verrät Dan Piponi in einem aufschlussreichen Video.

Man hat sich an Vogelschwärmen orientiert. Jeder Ballon erhält Informationen von den umgebenen Ballons und nutzt dann die unterschiedlichen Winde in den unterschiedlichen Höhen, um einen möglichst perfekten Abstand zu den anderen Ballons zu behalten. Das Video erklärt es vermutlich besser als ich, wenn man sich für die Details hinter Project Loon interessiert, sollte man es gesehen haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

2 Kommentare

  1. Bin mal gespannt ob die laender die das betrifft so einfach ihren mitbuergern Internet geben. Wenn die alle merken das sie ausgesaugt werden gibt’s wieder Krieg….