Project Iris: Googles AR-Brille soll frühestens 2024 erscheinen

Zuletzt berichteten wir im Dezember des vergangenen Jahres darüber, dass Google in Sachen Augmented Reality weiterhin am Ball bleiben will und so unter anderem ein dediziertes OS für eben jenen Einsatz entwickeln soll. Parallel dazu hieß es aber auch, dass das Unternehmen zudem an einer eigenen, neuen AR-Brille werkeln könnte – eine Vermutung, die durch Textpassagen von gewissen Stellenausschreibungen noch einmal untermauert worden sind. Wie The Verge nun aus interner Quelle erfahren haben will, ist an den Vermutungen durchaus etwas dran, nur wird Google wohl noch bis 2024 warten, um das Gerät überhaupt markttauglich zu haben.

Die ersten Prototypen erinnern aktuell angeblich noch sehr an Skibrillen mit nach außen gerichteten Kameras, womit also die reale Umgebung durch AR-Inhalte erweitert werden wird. Zudem sei bei den Prototypen auffällig, dass sie ohne zusätzliche Stromquelle auskommen, wobei ich das bei einer AR-Brille für den Alltag, etc. auch ehrlich gesagt erwarten würde. Als Betriebssystem agiere hier derzeit noch Android, noch ist nicht bestätigt, ob das eingangs erwähnte AR-Betriebssystem von Google hier schon Anwendung finden könnte. Über 300 Personen sollen am sogenannten „Project Iris“ arbeiten. Für Fans von AR und entsprechenden Gerätschaften wird auch die Google-Lösung in jedem Fall interessant sein, doch warten wir vielleicht erst einmal ab, was uns da vor allem in Sachen Spezifikationen erwartet.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Da bin ich echt gespannt wer als erstes auf den Markt kommt. Apple hat schon wieder verschoben, wenn man von den Leaks ausgeht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.