Programme mit Passwort schützen

Natürlich kann man mit TrueCrypt oder anderen Programmen alles verschlüsseln. Doch manche Anwender möchten zum Beispiel nur ganz einfach eine EXE-Datei verschlüsseln. Sei es um den Zugriff auf installierte Programme zu erschweren – oder vor versehentlichen Start zu schützen – natürlich keine Lösung für Profis – aber immerhin.

Die Lösung heisst Crypto-Lock, ist Freeware und ist aus dem Jahre 2003 – trotzdem auch unter Windows Vista lauffähig.

Einfach Quelldatei auswählen und eine Zieldatei definieren. Nachdem man ein Passwort mit mindestens acht Zeichen vergeben hat kann man auf "Protect" klicken um die Datei zu verschlüsseln.

Danach kann man die Originaldatei vernichten. Wenn man nun das Programm starten will, muss man die verschlüsselte Exe starten – nach Eingabe des von euch gewählten Passwortes wird die Datei "on the fly" entschlüsselt und startet.

Wie bereits erwähnt – nicht professionell – aber immerhin.

Crypto-Lock Homepage

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. was ist daran denn nicht professionel?

  2. Weil der Schutz löchrig ist? Weil Einstellungen und sensible Daten z.B. nicht in der zu startenden Exe liegen – oder man die Exe austauschen kann.

  3. Kenn da auch noch eine einfach Alternative für alle Dateien… Auf http://www.tonysfreeware.com/download.htm gibt es die Freeware Encrypt Shell, integriert sich in das Kontextmenü und man kann beliebige Dateien mit Passwort verschlüsseln. Sehr einfach, aber wirkungsvoll!

  4. @caschy

    da mir gerade ein GAU passiert ist. Könntest du in deinen TrueCrypt-Beiträgen evtl. darauf hinweisen, dass man die Header-Dateien speichern sollte? Meine scheint kaputt zu sein. Genau weiß ich es nicht. Jedenfalls ist mein Container nicht mehr lesbar 🙁 Wenn ich draufdrücke wird angezeigt: „Datei oder das Verzeichnis ist beschädigt“. Naja, jetzt bügel ich gerade mit TestDisk rüber und hoffe dass mein Backup in der Wohnung meiner Schwiegerletern in spe noch funktioniert und nicht das Backup der kaputten Datei war 🙁

    Alles Fotos von mir drin

  5. Es kennt nicht jemand zufällig eine (ruhig auch mit Bordmitteln von Vista) Möglichkeit, ein ganzes Laufwerk via Passwort vor Zugriff bzw. Änderungen zu schützen? Ich hab irgendwie panische Angst davor irgendwann mal die Recoverdaten meines Laptops zu schrotten – die liegen auf ner eigenen Partition…

    Oder kann man die auch einfach so brennen? Oder müßte man die Platte spiegeln? Ich bin zu alt für sowas 😉

    LG, Neri

  6. Endweder aus Sicherheitsgründen die Partition spiegeln und wegbrennen (ich nehme Acronis True Image). Alternative: Jetziges Betriebssystem mit Acronis sichern – dann brauchste keine ANgst gaben – ist ja wie eine bereits installierte Recovery CD.

  7. @ Christian

    wie deinstallier ich denn das wieder ???? 😀

    Pep

  8. Mmh, einfach wieder Setup ausführen und dann deinstall wählen…

  9. Jetziges Betriebssystem mit Acronis sichern – dann brauchste keine ANgst gaben …

    Vor der Unzuverlässigkeit von ATI kätte ich immer Angst 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.