Prognosen sehen 8 Millionen verkaufte Tablets 2013 in Deutschland

Captain Obvious hat beim Branchenverband BITKOM wieder einmal zugeschlagen. Dort sieht man hell, dass sich der Run auf Tablets in erhöhten Verkaufszahlen niederschlagen könnte. In diesem Jahr werden voraussichtlich 8 Millionen Geräte verkauft. Den Prognosen zum Markt für Tablets liegen Untersuchungen des European Information Technology Observatory (EITO) zugrunde. Damit wächst der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 59 Prozent, als noch rund 5 Millionen Tablets verkauft wurden.

Autofuss_Flo_10105_10_2784_w1

Auch der Umsatz legt in diesem Jahr deutlich zu. 2012 wurden mit Tablets erst 1,8 Milliarden Euro umgesetzt. 2013 wächst der Umsatz um voraussichtlich 55 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro. Der Durchschnittspreis für ein Tablet sinkt in diesem Jahr um 2,6 Prozent auf rund 345 Euro. Ein Grund hierfür ist der Trend zu kleineren Geräten mit 7 bis 8 Zoll Bildschirmgröße. Da die Aussage der BITKOM für mich eigentlich offensichtlich ist (bis auf die Zahl, die sehe ich persönlich für zu hoch angesetzt), frage ich doch lieber mal euch: habt ihr euch in diesem Jahr ein Tablet gekauft? Falls ja, welches und warum? Und wenn nicht – warum nicht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. Hab das Nexus 7 (2013) gekauft. Upgrade vom 2012er Nexus 7. 🙂 Die Ansprüche steigen halt. Ist aber auch ein schönes Gerät…

  2. Also ich wollte mir diese Jahr mein erstes tablet holen und hätte mir fast das alte n7 geholt.zum Glück wurde das nexus 7 fhd dann vorgestellt welches ich mir dann zu release geholt habe.

    Grund war bzw ist,dass ich kaum noch am PC war bzw keine Lust hatte und surfen, Videos ect auf dem Smartphone nicht so angenehm war dank kleinem display.

    Bin sehr zufrieden mit dem nexus 7 und habe mein nexus 4 seit dem kaum noch in der Hand, der Akku halt dort jetzt 4 Tage, vorher war er nach spätestens 8 Stunden platt ;D

  3. Habe auf das neue Nexus 7 spekuliert, aber das Seitenverhältnis sagt mir nicht zu. Daher warte ich momentan auf das HP Slate 8 Pro.

  4. Habe kein Tablet gekauft. Nachdem ich letztes Jahr erst das Nexus 7 und danach das iPad mini gekauft habe, habe ich gemerkt, dass ich kein Tablet brauche und verkaufte beide wieder.
    Ich greife lieber zu meinem Macbook Air oder zu meinem Smarten Telekommunikationsgerät.

  5. Ich habe zur Zeit ein iPad 1 und ein Nexus 7 (Vorjahresmodell) – wird Zeit für was neues, hängt aber von Apple ab, ob das ein iPad mini oder eine „großes“ iPad wird – je nach dem, was die denn noch so vorstellen…

  6. Warte auf iPad 5 oder Nexus 10 (2013).

    Gibt es eigentlich viele Leute, die ein großes Smartphone (>= 4,7″) und gleichzeitig noch ein 7″ Tablet haben? War für mich eine unsinnige Kombination.

  7. Ich hab‘ ein iPad im Einsatz, dazu noch ein Asus Fonepad für die Gelegenheiten wenn ich nicht zwei Geräte (Handy und Tablet) mitschleppen möchte. Und als Spielzeug kam kürzlich noch ein Surface RT ins Haus welches mich durchaus positiv überraschte. 🙂

  8. Ich habe mir ein iPad Mini gekauft.

    Einsatzzweck: Lesen und annotieren von Papers und Vorlesungsfolien, sowie lesen von Blogs und Webcomics.

    Entscheidungskriterien:
    1. 4:3. Im Portrait-Modus fühlen sich fühlt sich 16:9 für mich einfach falsch an; Ein 16:9 10″ Tablet wirkt dadurch, als hätte es weniger effektive Nutzfläche als das iPad mini. 16:10 erschien mir als akzeptabel, aber auch schon suboptimal.
    2. Geringes Gewicht.
    3. Nach ständigen Akkuproblemen am Android-Handy durch unerwünschte Hintergrundaktivität / Standby-Verweigerung wollte ich den Ansatz von iOS ausprobieren.
    4. Preis. Das iPad mini lag gerade innerhalb der Schmerzgrenze, um iOS auszuprobieren.
    5. Akkulaufzeit und die Sicherheit, dass Software nicht zu viele Möglichkeiten hat, im Standby den Akku leer zu saugen.

    Inzwischen überlege ich aber, auf 10″ mit aktivem Digitizer zu wechseln; Entweder ein Windows 8 / Intel Atom Tablet in 16:10 (4:3 nicht verfügbar) oder Galaxy Note 10.1. Für die genannten Produktivitätszwecke ist 8″ zu klein und auch gute kapazitive Stifte erlauben keine ausreichende Schreibgeschwindigkeit ohne die Lesbarkeit zu zerstören. 11.5″er kommen wegen dem Gewicht nicht in Frage, zumal diese alle 16:9 sind.

  9. Mein Surface rt kommt die nächsten tage. Danach kommt dann fad Asus Transformer T100 🙂

  10. ein Sony Xperia Tablet Z.
    Kaufgründe:
    neuster Snapdragon Prozessor
    neustes Android mit dem Wissen das Sony regelmäßig Updates für seine Produkte bringt.
    erweiterbarer Speicher bis zu 64 GB
    Verarbeitung, Haptik und Display sind erste Sahne und es sieht mMn sehr Schön aus.
    Gewicht weniger als 500g.

  11. Lange Laufzeit, immer aktuellstes BS, großes Bild, Mörder-Auflösung = Nexus 10.

  12. Nachdem ich mir dieses Jahr im Sommer das Nexus 7 (2012) gekauft habe, muss ich sagen, dass es die unnötigste Investition war, die ich bisher gemacht habe: Bildschrim ist zu klein zum Surfen und zu groß zum Mitnehmen. Mein Netbook kann es auch nicht ersetzen, da es dafür zu klein ist und viele Programme fehlen. Ansosnsten ist es auch bequemer mit dem Netbook zu Arbeiten, da man das auf seine Beine stellen kann und es nicht immer frei schwebend halten muss. E-Mails mit dem Nexus 7 verfassen wird auch nichts, da man keine Tastatur hat. Musik hören kann mein Galaxy Nexus und Videos bis 480p kann mein Netbook.
    Und für was brauche ich jetzt das Tablet?
    Naja, aus Fehlern lernt man… ich werde mir kein Tablet mehr kaufen, da es für mich unnütz ist.

  13. Habt ihr euch in diesem Jahr ein Tablet gekauft? Falls ja, welches und warum? Und wenn nicht – warum nicht?

    Ich war schon am überlegen mir eins zu holen, um Folie und Skripte nebenher in der Uni anzeigen zu lassen. Dafür sind die ordentlichen Tablets aber einfach zu überteuert meiner Meinung nach. 100€ würde ich maximal dafür ausgeben, dafür bekommt man aber nichts ordentliches.
    Davon ab wüsste ich momentan nicht wofür ich unbedingt ein Tablet bräuchte.

  14. Wenn das iPad 5 ein Upgrade von meinem iPad 3 rechtfertigt schlage ich heuer noch zu.

  15. Also ich besitze aktuell ein Asus MeMO Pad 10 Smart (ME301T) 10 Zoll, bin damit recht zufrieden, habe mir aber jetzt noch für unterwegs das Nexus 7 2013 in der LTE Version bestellt (hoffe es kommt bald), da mir das 10 Zoll Tablet doch ab und an einfach zu groß und mein Handy mit 4,7 Zoll zu klein ist.

    Das Nexus 7 hatte ich vorab schon bei Saturn/MediaMarkt vor der Nase zum testen :), liegt sehr gut in der Hand und man kann wunderbar mit dem linken und rechten Daumen schreiben. Denke für unterwegs und Abends im Bett ein guter Kompromiss zwischen meinen zwei anderen Geräten mit 10 und 4,7 Zoll.

  16. Galaxy Note 8. Aber noch unsicher, ob ich es behalte. Grund ist vorallem der aktive Digitizer und Verwendungszweck ist eher „sinnvolles“ Nutzen. Also PDFs lesen und bearbeiten, Notizen machen und als Notebookersatz für Unterwegs (wenn ich nicht Texte schreiben muss)…

  17. Also mich wundert’s ja das hier nicht jeder ein surface hat :–bbb

  18. Bin mit meiner Kombination 5″ Smartphone und 10″ Netbook super zufrieden. Da brauch ich kein Tablet und mit Windows auf dem Netbook lässt sich sowieso viel effektiver arbeiten.

  19. putzerstammer says:

    ich habe kein Tablets und werde mir vorerst auch keins kaufen , bin mit mein hp Laptop sehr zufrieden der ist schon 5 Jahre, und das Surfen kann bis nach der Arbeit warten ich verpasse ja nichts. mein hp behalte ich so lange bis nichts mehr geht ,und wenn ich so die Leute in der Stadt sehe die nur noch auf ihrem Display schauen und sonst nichts mehr mitkriegen da sage ich ne brauche ich nicht

  20. die Idee mit dem Netbook hatte ich auch, ich brauchte was kleines, leichtes um einfach mal zu unterwegs konsumieren oder auch um ein bisschen zu arbeiten oder zu bloggen, bin dann aber beim Surface RT hängengeblieben. Mit Keyboarddock versteht sich.

  21. @putzerstammer Muss zum Thema Smartphone in der Öffentlichkeit auch was sagen: Ich bin Schüler und wenn ich die anderern Schüler mit ihren Blicken auf kleine Displays durch die Stadt „laufen“ sehe, dann frage ich mich immer, was man eigentlich den ganzen Tag am Handy macht. Ich besitze keine Telefon-, Daten-, Sonstwas-Handflat und habe mich bewusst dagegen entschieden, obwohl ich von meinen Eltern eine Flat bekommen würde. Der Grund ist ganz einfach der, dass ich nicht in Versuchung kommen möchte, unterwegs andauernd mein Smartphone zu nutzen.
    Ich bin sehr Technikbegeistert, doch bin ich der Meinung, dass man an gewissen Orten kein Smartphone braucht und dazu gehört nunmal die Straße.
    Vor kurzem habe ich dann mal ein paar Freunde gefragt, was sie eigentlich den ganzen Tag mit dem Smartphone machen und was man auf WhatsApp so schreibt und warum man das braucht. Keiner konnte mir eine sinnvolle Antwort darauf geben, aber es sei „cool“ in der Klassengruppe zu sein und sich zu schreiben, dass man gerade in den Bus einsteigt. Na ja, jedem das Seine… Doch, was ist das, immer öfter werde/wurde ich gefragt: „Mensch, komm doch auch mal auf WhatsApp“, „Ich hätte Dir den Hefteintrag ja geschickt, aber Du bist ja nicht auf WhatsApp“, etc. Das Gleiche mit Facebook. Gegen WhatsApp kann ich micht einfach wehren, da ich keinen Google Play-Account besitze (nur eine GMail-Adresse). Bei Facebook ist das etwas schwieriger…
    Na ja, ich schweife ab…
    Auf jeden Fall verstehe ich nicht, warum man unterwegs ein Smartphone (als Schüler) braucht, wo es doch immer wieder spannende Dinge zu sehen gibt.
    Ein Spezialfall ist folgendes: Zwei Freunde sitzen in einem Bus und was machen sie? Sich unterhalten?! Nein! Beide schauen auf ihr Smartphone und schreiben Menschen, die in einem anderen Bus sind und auch neben Freunden sitzen. Da stellt sich mir die Frage, warum ich mich nicht mit meinem Nachbarn unterhalte, sondern lieber digital mit weit entfernten. Werde ich nie klären können, da ich micht weiterhin gegen solche Dinge zur Wehr setzen werde.
    Und wenn man zu hause was von einem Klassenkameraden braucht, dann kann man ihm immer noch eine E-Mail schreiben…

  22. putzerstammer says:

    @TobiH8 so ist es (lach)

  23. Ein Nexus 7 2012 – Da ich noch immer dem Smartphone entsage ist das kleine Brett doch meistens ganz nützlich!

  24. Ich habe mir das neue Nexus 7 gekauft, da das Alte schon genial war, jedoch leicht unter motorisiert und mit mieserabeler Farbwiedergabe vor allem bei Gesichtern daher kam. Darum wollte ich mir diesen Monat das neue kaufen. Nun gab es das 32 GB WiFi Modell für 222€ im Saturn und da musste ich natürlich zuschlagen. Das Alte geht nun für 100€ in die Familie und alle sind zufrieden. 🙂
    Ich finde die Form echt genial und nutze es zum Fotos vorzeigen, als News reader mit Currents, Youtube gucken, oder zum Spielen, was viel besser geht als auf nem „kleinen“ 4,6″ Handy. Für die Formgeschichte würde mich auch ein iPad Mini reizen, wegen dem Formfaktor, jedoch nur mit einer gleichwertigen PPI Auflösung.