Prognose: Android-Tablets werden 2013 die Nummer 1 auf dem Markt werden

Da bin ich mal gespannt, welche Zahlen uns 2014 begegnen, denn dann können wir sagen, ob die Prognose, die hier gleich folgt, wirklich eingetroffen ist. Die Prognosen der IDC (IDC ist ein Anbieter von Marktinformationen, Beratungsdienstleistungen und Veranstaltungen auf dem Gebiet der Informationstechnologie und der Telekommunikation) sagen aus, dass rund 49 Prozent aller 2013 verkauften Tablets mit dem Betriebssystem Android ausgeliefert werden.

infografik_981_Prognose_weltweiter_Marktanteil_von_Tablet_Betriebssystemen_n

Damit würde man knapp vor Apple liegen: 2012 waren noch über 50 Prozent aller abgesetzten Tablets iPads. Für kommende Jahre sehen die Ersteller der Prognose ein Patt zwischen Android und iOS. Grund dafür sollen demnach Windows-Tablets sein, hier sehen die Menschen bei IDC bis zu 10 Prozent Marktanteil bei Windows und Windows RT bis 2017. Prognosen hin oder her: die Zahlen für Microsoft im mobilen Bereich würde ich erschreckend für das Unternehmen finden, da das mobile Arbeiten und der Lifestyle sicherlich nicht weniger werden. Aber wir wissen ja: die Messe ist noch lange nicht gelesen und Prognosenzeiträume von knapp vier Jahren sind auch albern. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Richtig so!
    Das hat sich Android echt verdient.

  2. Ich dachte auch ich Kauf mir ein iPad, dann wurde Surface angekündigt und hat mich enttäuscht. Habe jetzt ein Nexus 10 und fühle mich wohl damit. Android ist eine feine Sache, man braucht Zeit um sich umzustellen aber dann geht das gut. Solch lange Prognosen mag ich nicht sonderlich, aber es ist gut möglich. MS muss noch gewaltig was aufholen, sonst fährt der Zug ab. Meine Meinung.

  3. Vor allem, wenn man bedenkt, dass es VOR vier Jahren sowas wie ernstzunehmende Tablets noch gar nicht gab. 😉

  4. Über Andriod Tablets hat man bis vor kurzem auch noch gelächelt, mittlerweile lacht niemand mehr darüber. Microsoft würde ich also nicht so einfach abschreiben den so schlecht ist Windows 8 nämlich gar nicht.

  5. Windows 8 ist nicht nur nicht mal so schlecht, sondern richtig gut – sofern man den Metro-Screen ins Exil schickt und den Desktop zurückholt (z.B. hiermit: http://www.startisback.com/ ).

    Zum Thema: Ich hab neulich schon eingefleischte Apple-Fans schimpfen hören, ihr nächstes Handy werde ein Android. Apple liegt nicht nur die Masse der Konkurrenzprodukte, sondern langsam aber sicher auch die Qualität (vor allem softwaremäßig) derselben im Nacken.

  6. @HO: Samsung-Tablett und Plastik? Was hast denn Du da in die Hände gekriegt?? Ich hab ein Samsung Galaxy TAB2 10’1″ schon fast ein Jahr (hab als einer der Ersten die zweite Generation gekauft). Das Gehäuse ist edles eloxiertes Aluminium, in einem leichten Gold-Ton, etwa so wie die Sonderserien von Porsche mit den gestickten Unterschriften von Ferdinand auf den Vordersitzen (die bezeichneten die Farbe damals als Champagne).
    Von Vorne sieht man einen knappen Crhomzierrahmen und zwei längliche Lautsprecher links und rechts am Rand. Vorne und hinten Kamera. Akkulaufzeit sensationell lang (die Längste am Markt zu der Zeit) ich surfe und arbeite damit (Texte, Tabellen, Photos, und nochmal Texte, viel Internet) und das reicht dann für durchschnittlich 8 Stunden. Es ist mir einmal im Zug in einer Kurve vom Tisch auf den Nylonboden gefallen und in eine Ecke geschrammt: Resultat: ein Kratzer auf dem Display, sonst nichts.
    Cosy

  7. coriandreas says:

    Was? 2017 noch soviel vom Apfel? Ich tippe eher auf sowas wie 90-9-1 (Google-Apple-Microsoft). Aber ich lasse mich gerne überraschen. Gerne auch von tausenden von Custom-ROM-Images, wo das Basis OS gar nicht mehr entscheidend ist. Fehlt nur noch das Aufbrechen der Entwickler-Kaste: Auf, auf zur (visuellen) Software-Entwicklung für alle (technikaffinen) User!

  8. coriandreas says:

    Und übrigens: Was macht Open Hardware? Druckbare Elektronik? Gibt es da eine Perpektive „Post-Google“ oder „Post-Apple“? Mit gänzlich neuen Playern? Ich brauche mein ganz persönliches Stück Hardware und Software sowieso…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.