Prisma: Filter-App arbeitet teilweise offline

artikel_prisma_neuPrisma, die beliebte Filter-App, die auch schon das Begehren von Russlands Giganten mail.ru geweckt hat, hat ein interessantes Update auf der iOS-Plattform spendiert bekommen. Man ist nicht mehr auf die russischen Server angewiesen, ein Großteil der Filter ist jetzt auch offline, also auf dem Smartphone nutzbar. Welche Filter das sind, sieht man, wenn man das Smartphone in den Flugmodus schaltet. Eine weitere Neuerung ist ein Charity-Filter, über diesen kann man freiwillig etwas an eine gemeinnützige Organisation spenden. Das Update ist ab sofort für iOS zu haben, nicht aber für die Prisma-App für Android.

Prisma Photo Editor
Prisma Photo Editor
Entwickler: Prisma labs, inc.
Preis: Kostenlos+
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot
  • Prisma Photo Editor Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Krank wenn man überlegt wieviel Menschen ihre Fotos unbewusst auf einem russischen Server geladen haben um einen Filter zu nutzen -,-

  2. @Disk: Und was genau ist daran krank, ohne gleich die Aluhüte aus dem Schrank zu holen?

  3. @Tidi: Genau das, dass die Leute ohne darüber nachzudenken oder es zu wissen, irgendwohin persönliche Daten übermitteln.

  4. @theo: Und das fällt jetzt erst bei einer Filter-App auf, oder wie?

  5. Für ne Filter-App ist das ungewöhnlich und daher nicht zu erwarten. Ich hab die App anfangs mal mit ner mobilen Leitung getestet und mich gewundert warum es länger dauert. Mal kurz in den Flugmodus und siehe da, App funktioniert nicht. Das wird nirgends in der App kommuniziert. Russischer Server hin oder her. Das kann man bewerten wie man will. Aber manche würden gerne vor nem Upload darauf hingewiesen werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.