„Prince of Persia: The Sands of Time“: Remake wechselt das Studio

Dass Ubisoft ein Remake von „Prince of Persia: The Sands of Time“ plant, ist schon länger bekannt, aber sicher nicht mehr wirklich in den Köpfen. Vor langer Zeit kündigte man den Titel an, im letzten Jahr verschob man das Spiel dann auf unbestimmte Zeit, da die Community auf den Trailer nicht wirklich gut zu sprechen war. Das Ganze sah eher wie ein Remaster und nicht wie ein Remake aus.

Nun kündigt Ubisoft an, dass man die Entwicklung von Ubisoft Pune und Mumbai nach Montreal verschieben wird. Das Studio war ursprünglich für die Trilogie verantwortlich, jetzt schließt sich also der Kreis. Man spricht davon, dass das neue Team auf der bisherigen Arbeit aufbauen, aber noch einmal den Scope etc. definieren möchte und „das seine Zeit in Anspruch nimmt“. Ein Release ist nach wie vor also nicht in Sicht.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.