Press 1.5 erschienen: Android-Feedreader

Den RSS-Reader Press haben wir euch hier im Blog schon in der Vergangenheit vorgestellt. Eine App, die in Sachen RSS-Feeds mein Favorit auf der Android-Plattform ist. Die frisch erschienene Version 1.5 bringt lange geforderte Funktionen mit. Wichtig: endlich ein dunkles Theme für die Benutzung bei Dunkelheit, ebenfalls ist der Immersive Mode von Android Kit Kat unterstützt, sodass vollformatiges Lesen möglich ist.

Press-1.5

In der Artikelansicht gibt es neue Swipe-Gesten, so lassen sich per schnellem Swipe nach rechts Beiträge als gelesen / ungelesen markieren, bei Swipe nach links bekommt ihr Schnellzugriffe auf Markieren oder in Pocket speichern. Diese Speicherfunktion bei Pocket oder Instapaper ist übrigens auch einstellbar, sodass ihr auch in der Artikelansicht schnell einen Beitrag für das spätere Lesen markieren könnt – im Screenshot in der rechten oberen Ecke zu sehen. Gekürzte Feeds werden übrigens per Double-Tap lesbar gemacht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. 2,25€ – ein reader!?

  2. Ja, gibt Leute, die zahlen gerne für gut gemachte Apps.

  3. 100% Zustimmung, gern auch mehr – aber, was kann press und z.B. Feedly nicht?

  4. Bin trotzdem der Meinung, dass es zumindest eine begrenzte Testversion geben sollte. Ich kaufe halt ungern die Katze im Sack. Poweramp konnte mich so überzeugen. Sonst hätte ich die 2,99 wahrscheinlich nie investiert, wenn ich die App nicht vorher kostenlos (und ohne Werbung!) testen konnte.

  5. @Benny: 15 Minuten im Play Store Testzeit.

  6. Ich war ebenfalls enttäuscht von Press.
    Habe die App gekauft, getestet und wollte die App zurückgeben, weil ich offensichtlich anders meine News navigiere als es mir Press ermöglicht.

    Schade 21 Minuten nach Kauf, keine Möglichkeit zur Rückgabe mehr. Danke, Google.

    Auch wenn es bekannt ist und auch beim Kauf angezeigt wird reichen eben 15min. absolut nicht aus um eine App, die ich tagtäglich nutzen möchte auf Herz und Nieren zu testen.
    In meinen 21min. habe ich mich bereits beeilt.

    Dass muss sich ändern.
    Selbst wenn es nur wenige Euro sind, die man ausgibt. Mit der Fülle an Apps, die um die eigene Aufmerksamkeit buhlen geht das doch auf Dauer ans Geld.

  7. Ja. 15 Minuten ist halt nichts. Das kann man nicht wirklich als Testzeit bezeichnen, sondern als „Huch, hab mich wohl verklickt“-Rückgabe-Option. Man brauch da einfach wesentlich mehr Zeit. Gerade bei so einer App, die man dann wahrscheinlich auch täglich nutzt.

    Wie gesagt. Die 15 Tage bei Poweramp fand ich richtig stark und sie haben halt dafür gesorgt, dass ich mich für die App entschieden habe. Ich konnte den vollen Umfang testen ohne irgendwie unter Druck zu sein, dass ich sie in 15 Minuten stornieren muss, oder das Geld ist weg.

  8. Hat Press irgendwelche Vorteile gegenüber gReader Pro?
    Ich habe schon einige Feedreader probiert, finde aber gReader weiterhin am besten.

  9. @Jo: Hab Press mal vor ein par Monaten 15 Minuten angetestet. War leider nicht sonderlich begeistert, verglichen mit gReader Pro.

    Ob das jetzt anders ist weiss ich nicht. Auch hat jeder seine eigenen Ansprüche.

  10. Die 15 Minuten sind das Zeitfenster zur automatisierten Rückgabe über den Play Store. Wenn ihr den Entwickler an schreibt und ihm das Problem erklärt, kann der das nach bis zu 24 Stunden stornieren.

  11. Christian Ott says:

    Was unterscheidet Press, Feedly, gReader…. Von z.B. SparseRSS – den benutze ich und er ist kostenlos.

  12. @Christian Ott: SparseRSS kann nicht synchronisieren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.