Preis für das Samsung Galaxy Nexus bekannt

Die Jungs von der Standard aus Österreich habe es von Samsung bestätigt bekommen: das Samsung Galaxy Nexus wird nicht gerade wenige Euro kosten – 679 Euros sind es für die Freunde aus Österreich: „Wie Samsung gegenüber dem WebStandard bestätigte, wird das Gerät mit Mobilfunk-Vertrag bei A1 und „3“ verfügbar sein. „Offen“ wird es zum Preis von 679 Euro angeboten.“.

Wenn ich das richtig deute, dann wird es in Deutschland nen Tacken günstiger – Elektrik ist in der Alpenrepublik traditionell ein paar Euro teurer – allerdings wird mein Tipp von maximal 599 Euro für das Galaxy Nexus wohl nicht mehr aufgehen, 649 Euro (UVP) werden es hier bestimmt. Viel, viel Geld – und mördermäßig mehr als im Samsung Galaxy S2 ist auch nicht drin. Puh… –  Daumen drücken, ist nur die UVP und der Hobel wird unter 600 liegen. Die UVP des Samsung Galaxy S2 war ja auch sehr hoch (über 600), das Gerät wurde dann aber schnell für +100 Euro weniger verkauft. (danke für den Hinweis Flo!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Klar ist das in Österreich teurer, denn dort ist ja die Mehrwertsteuer auch höher als in Deutschland 😉 Ich glaube die liegt bei 21 Prozent, aber darum geht es hier ja nicht ;-).
    Das Handy selbst sieht echt Klasse aus, aber naja, der Preis liegt eben nicht in meiner Preisklasse 😉

  2. dafür haben wir – im vergleich zu resteuropa – sensationell günstige smartphone- bzw. datentarife 🙂

  3. @sven 20% Mwst sind es 🙂

    Dafür vermutlich dann mit vertrag um 0€ bei 30€ grundgebühr …

  4. Da freu ich mich doch gleich mehrfach, dass ich mich fürs Galaxy Note entschieden habe. Die Preise sind jetzt schon bei 579 und niedriger.

    Aber auch das Galaxy Nexus wird für weit weniger als 600 in den Handel kommen.

  5. Es mag zwar teurer sein, aber dafür sind die Mobilfunkverträge so geil, dass es im Endeffekt nur sehr wenig Kosten wird 😀

  6. Zu teuer. Das ist die Hardware nicht wert. Das HTC Rezound wird vermutlich auch in dem Dreh kosten und wird ganz sicher auch als eines der ersten HTC-Geräte Android 4.0 bekommen, sobald Sense portiert ist. Also da warte ich dann lieber auf das. Ist mir eh lieber, wenn ich bei HTC bleibe.

  7. Ich glaube das wird noch zu teuer sein für mich. Ich. Da warte ich lieber noch ein paar Monate

  8. OFF:
    Für alle MAC user
    „http://www.f-secure.com/v-descs/trojan-downloader_osx_flashback_c.shtml“

  9. Der, der das iPhone attackieren will, muss auch den Preis anpassen! Wenn es viel billiger wird, kaufens iPhone Verfechter niemals – weil billig (nicht günstig) – Hochwertiges muss eben viel kosten…

  10. so ein Schmarrn! klingt ja fast so, als würde das iPhone gekauft, weil’s teuer ist..
    aber wenn man sich so die Preise der Neuerscheinungen ansieht, dann ist das iPhone viel – aber nicht teuer.

    gerne würde ich in diesem Zusammenhang auch das Wörtchen „preis-wert“ verwenden.

    Griass – JvS

  11. @Viktor

    Öhm… Ich will’s auch nicht für 300 Euronen. Ich will’s gar nicht. 😉

  12. @JvS-105 Das Kind hat einen Namen: Präferenzstrategie (Porter)

  13. Bekloppt! Für das Geld bekomme ich ja min. 2 stinknormale Laptop. Haufen Asche für ein bisschen Elektronikschrott.

  14. @Viktor:
    es gibt für alles und jeden einen kompliziert klingenden Begriff, der für nichts nützlich ist.

    und auch wenn das Samsung gleich teuer oder teurer wie das iPhone ist -> ICH will’s auch nicht. Am iPhone hängt nämlich so vieles mehr dran, vor allem in Kombination mit einem Mac (Abgleich, updates etc.)

    Wünsche Samsung viel Glück,
    und freu mich, dass ich mit meinem iPhone Samsung auch irgendwie unterstütze 🙂

  15. Nie und nimmer würde ich mir das Handy kaufen. Teuer heißt nicht immer gleich gut!

  16. Ich geh davon aus, dass der „echte“ Preis unter 600 EUR liegen wird. Ansonsten bleibt ja noch das verhandeln mit dem Provider, das geht immer 😉

  17. Also ich halten den Preis für stark übertrieben bzw. vermutlich trifft der auf die 32-GB-Version zu. Digitec (Schweiz) hat die 16-GB-Variante für 699 CHF gelistet, das sind beim aktuellen Kurs ca. 570 Euro.

  18. sensationell günstig? in england hat man als tmobile- u. smartphone-nutzer kostenloses mobiles internet mit 33mb pro tag (fair usage)… ohne vertrag, ohne grundgebühr und ohne mindestumsatz. in deutschland habe ich hingegen mit 2,99eur schon die günstigste flatrate gebucht und da sind nur lächerliche 100mb/monat highspeed inklusive (inkl. 50 freisms).

  19. Wow. Da kann Apple aber richtig einpacken mit ihrem iDreck, was die Features angeht. Jedoch sieht das iPhone trotzdem besser und hochwertiger aus.

  20. Naja, das Galaxy Nexus ist ja nun wirklich auch absolut nichts Besonderes. DESWEGEN muss Apple ganz sicher nicht einpacken. 😉

  21. Laut Techcrunch: Pentile-Display! Gestorben. Damit hat sich der Vorteil der hohen Auflösung erledigt – nein, sogar ins Gegenteil verkehrt. Die Auflösung ist eine Lüge. Nur so als Vergleich: Das Ding hat dieselbe Anzahl an Subpixeln wie das iPhone, will damit aber mehr Pixel darstellen. Geht natürlich nicht ohne Qualitätsverlust, und den fand ich schon bei den ersten Galaxys S mit Pentile-Displays völlig inakzeptabel. Gab’s ja dann glücklicherweise auch mit einem ehrlichen Super-LCD.

  22. Bei einer so hohen Auflösung sind die Nachteile von Pentile nur sehr unwahrscheinlich sichtbar. Also sehe ich da auch kein Problem drin. Und wo ist die Lüge? Dass Samsung Pentile verwendet, ist doch bekannt, nicht erst im Galaxy Nexus.

  23. Die Auflösung ist höher, der Schirm ist aber auch größer. Ja, man muss das mal abwarten, allerdings wurde das Auflösungsargument bei den ersten Displays auch schon gebracht. Und es sah schrottig aus. Und die Auflösung ist ja eben nicht so hoch wie angegeben.

    Die Lüge ist: Es gibt nicht genug Subpixel, um jedes Pixel unabhängig anzusteuern. Die zusätzliche Auflösung wird interpoliert, indem einzelne Subpixel an mehreren Pixeln beteiligt sind. Das kann man auch mit einem normalen LCD-Schirm machen (eigentlich ist Subpixelrendering genau das), allerdings käme da niemand auf die Idee, statt bspw. 480 Pixel die durch Subpixelrendering „erreichten“ 960 anzugeben. Und das wäre das Äquivalent zur Pentilerechnung.

    Ein Pixel ist ein selbständiges Element, das unabhängig von anderen angesteuert werden kann. Rechnerische Tricks zur Erhöhung der wahrgenommenen Auflösung gibt es seit Jahren. Ist ja auch ok, ändert aber nichts an den physikalischen Eigenschaften des Schirms. Nur das man es bei Pentile nicht ausschalten kann und den Schwächen so auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist.

  24. Ich stimme dir absolut zu. Ich dachte einfach nur in Anbetracht der Tatsache, dass Samsung bereits bei anderen AMOLED-Displays (unter anderem auch das Nexus S) Pentile verwendet, hätte man damit vielleicht sogar rechnen können. Aber du hast schon Recht, es ist eine Marketing-Lüge.

    In deinem zweiten Satz sagst du was Wichtiges: Abwarten. Wenn die Qualität nicht sichtbar schlechter ist, passt das schon irgendwie. Wenn es wirklich wieder so störend ist wie bereits beim Nexus S, dann ist das wirklich eine sehr unschöne Geschichte.

    Aber ob nun sichtbar oder nicht, es ist in jedem Fall wieder ein Punkt, der das Gerät weniger attraktiv macht. Den Preis ist es so einfach absolut nicht wert. Daher bleibe ich weiter in freudiger Erwartung des HTC Rezound, welches ebenfalls 1280x720px Auflösung verspricht und es hoffentlich besser macht. 😉

  25. Unabhängig von der Auflösung kann man mit so einem Display bestimmte Muster nicht darstellen, da bestimmte Kombinationen durch die „geteilten“ Subpixel schlicht unmöglich sind. Ein Linienmuster von 1 Pixel Breite geht einfach nicht. Durch die geteilten Subpixel ist das eine einfarbige Fläche.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.