Powered by Android: Bootlogo wird zur Pflicht

Wenn Sascha Ostermaier sein Testgerät anschmeißt, dann begrüßt ihn sein HTC One (M8) mit einem netten „Powered by Android“. Nicht nur dieses Gerät weist die Neuerung auf, auch das Samsung Galaxy S5 kommt so daher – eigentlich nichts Wildes. Wäre da nicht ein Papier ans Licht gekommen, welches davon berichtet, dass Google dies seinen Partnern aufdiktiert im Rahmen der Google Mobile Services – so zumindest die üblichen „gut unterrichteten Quellen“. Dem Nutzer werden solche Kleinigkeiten sicherlich nicht auffallen, doch für Google ist es immens wichtig, dass die Leute weiterhin im Hinterkopf behalten, was sie überhaupt für ein System nutzen – schaut man sich die Software des Samsung Galaxy S5 an, dann weiss man, was ich meine.

android1.jpg

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Die Firmensupporthotlines werden heiß laufen – „Ich hatte bisher immer dieses Galaxy auf dem Telefon, jetzt steht da aber ich hab Android… Ich will wieder Galaxy…“ 🙂

  2. Auch wenn es den Nutzern nicht auffällt – im Kopf bleiben so Sachen allemal hängen. Unter dem Strich werden mehr Leute irgendwann mit dem Begriff Android was anfangen können, ohne vielleicht zu wissen warum. Ist wie bei Product-Placement – man merkt es kaum aber viele greifen bei genügend Penetration dann doch im Laden zu dem Produkt, dass irgendwo am häufigsten zu sehen war.

  3. „Ist wie bei Product-Placement…“

    Das ist Product-Placement! 😉

  4. Ein Bootlogo. Schön. Und das ist gut so. Sonst wüssten manche DAUs wahrscheinlich nicht mal, welches Betriebssystem sie nutzen.

    @Caschy, wie kommt’s, dass das bei Dir klingt, als ob ein Bootlogo was unanständiges wäre? Weil’s von Google kommt? Was zeigt doch gleich Dein iPhone beim Booten? Oder ein Windows-Rechner beim Einschalten? Skandal!

    Shakespeare würde sagen: Viel Lärm um Nichts.

  5. Also irgendwie finde ich das schon albern…. wenn ich mir ein Smartphone kaufe weiß ich doch was ich kaufe, oder sehe ich das falsch? Bei Preisen von 400-1000 Euro für solche Geräte, wenn man ein gutes haben will, informiere ich mich doch über alles…. *kopfschüttel*

  6. Wenn Google Produkt- und Markenpolitik richtig verstehen würden, würden sie noch weiter gehen.

  7. @frank.. du vielleicht schon aber es gibt sehr viele leute die das nicht wissen. die denken das du nur mit einem galaxy die möglichkeit hast viele apps zu installieren usw.

    praktische für google aber nicht schädlich für die anderen. notwendiger schritt. vor allem wenn hersteller wie samsung drohen was komplett eigenes zu machen und sich von android abzuwenden.

  8. Wenn du die meisten fragst, wissen die mit dem Begriff Android nicht viel anzufangen. Wenn du dann noch fragst, welche Version sie haben, dann kommt auch nicht viel bei rum. Vorteil: Man brauch nur googlen, welches die letzte offizielle Version des Herstellers war. Custom-ROM wird da sicher nicht drauf sein. Es sei denn DAU hat ein Gerät auf dem Flohmarkt gekauft, was nicht wieder auf Werkseinstellung zurückgestellt worden ist 😡 – Dann wird es aber auch richtig kritisch.

  9. Sieht bestimmt toll aus, das 1 mal im Monat wo ich das Smartphone mal reboote 😉

  10. @frank1979ludwig
    Die Leute informieren sich schon, aber der Name des Betriebssystems ist für das was die Leute wollen vollkommen egal.
    Die meisten wollen ein Smartphone mit dem sie bequem surfen können und sie wollen dass die Apps die sie kennen und die ihre Freunde ihnen empfehlen funktionieren. Aus dem Grund hat sich auch die Marke „Galaxy“ in den Köpfen der Leute so festgebrannt.
    Der Name des darunter liegenden Betriebssystems interessiert den normalen Käufer nicht solange oben genannte Punkte erfüllt sind.

  11. Solange man nicht diese „Aufkleber-Orgien“ á la „Intel-Inside“ wie auf manchen Notebooks wiederholt, ist doch alles gut 😉
    Ist wird interessant werden zu sehen, inwieweit hier verschiedene Marken kollidieren. Hersteller vs. Betriebssystem, kaufe ich ein Samsung oder ein Android? Für Google ist natürlich wichtiger zu zeigen, dass man problemlos von Samsung zu HTC oder LG wechseln kann – das wird manchem Hersteller nicht wirklich gefallen…

  12. Die Leute wissen nicht was für ein System auf ihren Smartphones läuft? Ähm, hallo? Kommt mal runter Freunde, das ist doch Unsinn. Zumindest für mich kann ich behaupten, dass ich noch nie jemanden getroffen habe, der nicht gewusst hätte was für ein Smartphone er hat. Falls es solche Menschen wirklich gibt, ist das sicherlich die absolute Ausnahme.

  13. weiß jetzt nicht, wie effektiv das ganze wird, da man das logo wohl nur beim booten sehen wird, aber für google sollte das wohl sehr sinnvoll sein.. wie schon erwähnt, der name galaxy hat sich in den köpfen der menschen etabliert, und denen ist es dann egal, solange galaxy drauf steht, aber schon tizen os drauf läuft

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.