Post-it und Evernote geben Partnerschaft bekannt

Eine Partnerschaft zwischen Evernote und Post-it soll die kleinen gelben, blauen oder pinken Haftnotizen in digitale Notizen verwandelt. Ab sofort ermöglicht das neue Post-it Notiz-Feature der Evernote Kamerafunktion in iOS 7, die automatische Umwandlung einer Post-it Haftnotiz in eine digitale Notiz. Dadurch lassen sich Post-it Notizen einfach speichern, jederzeit teilen und von überall abrufen.

evernote-logo

[werbung]

Um Post-it Haftnotizen in digitale Inhalte zu verwandeln, hat Evernote exklusiv für iOS 7 auf iPhone, iPad und iPod touch eine spezielle Post-it Kamerafunktion entwickelt. Mit nur einem Klick wird jedes Post-it in Evernote erfasst, digital nachbearbeitet und als Evernote Bildnotiz gespeichert. Mit Evernote können die Post-it Notizen automatisch nach Farbe organisiert, eine Erinnerung hinzugefügt oder ein Fälligkeitsdatum zugewiesen werden.

Ab sofort arbeitet die Evernote App für iOS 7 nahtlos mit allen Post-it Haftnotizen zusammen. Darüber hinaus gibt es – zunächst in den USA und später auch in Europa – eigens für die Kooperation entwickelte Post-it Produkte, denen ein kostenloses 30-Tage Abonnement von Evernote Premium beiliegt.

Meine Meinung: brauche ich nicht. Ich schreibe nichts auf farbige Post-its, noch benötige ich das Abfotografieren von irgendwelchen handschriftlichen Dingen. Wichtiges halte ich sofort digital fest, Visitenkarten und Co kann auch auch direkt abfotografieren. Und abfotografierte Texte werden auch so mittels OCR umgewandelt – ob Post-it oder nicht – oder verpasse ich hier irgendein Killer-Feature?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Dem kann ich bedingt zustimmen:

    Das Feature ist nützlich, weil…
    man manchmal doch noch zu Stift und Zettel greift, um spontane Ideen zu notieren. Insbesondere Skizzen kann man schlecht direkt digital verfassen. Wenn ich eine Idee habe, finde ich es außerdem hemmend, dies mit irgendeinem tollen Software-Tool gleich nieder zu schreiben…da ist das gute, alte Blatt doch noch die bessere Wahl.
    Und spätestens, wenn man einmal mit mehreren Leuten einen Workshop durchgeführt hat und Notizen auf einer Tafel/ Metaplanwand sammelte, wäre so eine App hilfreich.

    Allerdings…
    kann ich statt einer extra App auch ein einfaches Foto mit dem Smartphone machen. Zumal die Haftnotizen bei mir immer nur zusammen/ in einem Kontext einen Sinn ergeben; als einzelne Evernote-Notizen sind die dann eher weniger brauchbar (z.B. Brainstorming in einem Workshop oder Notiz auf einer Buchseite)

    Oder hat da irgendwer gute Anwendungsfälle?

  2. Wie ich gerade in Evernote für Pfiffige Blog gelesen hab lassen sich den Farben Einstellungen für die Notizen zuordnen. Also rot bekommt das Tag #wichtig und so. http://feedproxy.google.com/~r/evernote-pfiffige/~3/sdp8nQujUs0/

  3. Ein Wort: UNNÖTIG !

  4. Habe auf der Arbeit (leider) täglich und viel nur den Post-its zu tun. Finde ich wirklich klar zumal ich pro Nutzer bin.

    • @Sascha:
      das kann die Sache dann schon wieder interessanter machen 🙂

      @Rico:
      Fotografierst Du schon jetzt Post-its ab und legst sie in Evernote ab?

  5. In bergrenztem Umfang finde ich das nützlich. Ich bin „Notizbuchfetischist“ und trage eigentlich immer eins von den kleinen Dingern mit mir herum, da wäre es nur nützlich, diese abzufotografieren und zu speichern. Bisher ist das alles allerdings noch ziemlich umständlich. Ich weiß, dass Moleskine „Evernote-Notizbücher“ vertreibt, aber Moleskine ist nicht unbedingt „mein Format“ – Interesse hätte ich lediglich an den Smart Stickers, aber soweit ich weiß werden die nicht einzeln vertrieben 🙁

  6. Bin noch am testen, die App erkennt das Post-it noch nicht sehr sicher, vermutlich eine Frage der Lichtverhältnisse. Sprich an der automatischen Zuordnung hapert es noch ein wenig.

    P.S. Mir ist eben aufgefallen, das es hier auf der Seite 11 (!) Tracker gibt, etwas übertrieben meine ich!

  7. Rainer Zufall says:

    @max
    Wenn ich in NoScript alles zulasse, meldet mir Disconnect ganze 73 Tracker. Ich muss schon sagen: Alle Achtung! Das schaffen weder focus.de, spiegel.de, sueddeutsche.de noch zeit.de. Aber sich dann beschweren, dass die Leute Ghostery einsetzen und damit meistens auch die Werbung blocken.

    @cashy
    Disconnect blockt so gut wie keine Werbung. Wäre vielleicht mal einen Artikel wert, auch im eigenen Interesse. Interessant wäre mal ein Vergleich zwischen Ghostery und Disconnect oder eine Anleitun, wie man am besten Tracker blocken kann. 🙂

    @all
    Wenn ich schon beim Thema bin. Die (momentan) besten Firefox-Addons:
    NoScript, Disconnect, HTTPS Everywhere, User Agent Switcher, YouTube ALL HTML5, Print pages to PDF

  8. @rainer: 57 hier, davon 47 Content, gesplittet auf Automatic (WordPress) und Google.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.