Post & DHL App: Briefankündigung ausgesetzt, Datenschutzpanne?

Die Briefankündigung ist seit Anfang des Jahres auch in der Post & DHL App möglich. Die Möglichkeit der Push-Benachrichtigung fehlte bislang, allerdings kam diese zumindest in den Einstellungen mit dem letzten Update am 9. März dazu.

Wer das Ganze noch gar nicht kennt: Nutzer, die sich autorisiert haben, bekommen in der App ein Bild des Briefes an sie angezeigt. Die Post schreibt wie folgt: „Die Fotos der Briefe entstehen automatisiert unter Einhaltung der deutschen Datenschutz- und Sicherheitsstandards in den Sortierzentren der Deutschen Post. Der Service der Briefankündigung ist kostenfrei.“

Nun ist es wie folgt: Wir bekamen am 11. März von einem Leser den Hinweis auf eine Sache in der App, die so gar nicht zur Beschreibung der Post passt. Bekommt man einen Brief, sieht man eine kleine Vorschau des Umschlags. So kann vielleicht der Absender ersichtlich werden, der Empfänger könnt ja eigentlich nur ihr sein. Eigentlich.

Im konkreten Fall war es bei unserem Leser so, dass er in der kleinen Vorschau auf den Brief klickte, in der sich öffnenden Großansicht allerdings einen Brief an eine völlig andere Person in einer Stadt zu sehen bekam. Ein Video, das das Ganze zeigt, wurde durch unseren Leser angefertigt und liegt mir vor. Ich habe Screenshots anonymisiert, die das Ganze zeigen. Angekündigt war Post in Berlin – die Detailansicht zeigte allerdings Dialogpost für einen Kunden in einer anderen Stadt:

Eine Anfrage an das Unternehmen per Twitter blieb bislang unbeantwortet, ich wies zusätzlich noch einen Mitarbeiter der Pressestelle am Freitag darauf hin. Seit dem Abend ist die Briefankündigung in der App auch für alle, die ich gefragt habe, nicht mehr funktional, online bestätigten mir auch andere, dass sie nicht mehr funktioniere.

Vermuten kann man da nur, dass die Post noch andere Meldungen außer der unseren bekommen hat und dem nachgehen möchte. Ist sicherlich nicht im Sinne des Unternehmens und schon gar nicht in dem der Kunden, wenn man fremde Briefumschläge zu sehen bekommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

61 Kommentare

  1. Wobei ja gefühlt 90% die Einstellung für die Push bei Briefen nicht nach dem Update hatten!

    • In der Post – und DHL-App funktioniert die Briefankündigung nicht mehr, wohl aber über den Dienst “ Web.de.“
      Dort konnte an sich zum Start der Funktion “ Briefankündigung“:vor etwa einem Jahr registrieren, sofern man auch ein Mail-Postfach dort hat und beommt die gescannten Briefumschläge nach wie vor in sein Mail-Postfach……

  2. Und ich habe grad gestern meine Registrierung abgeschlossen…

  3. Und ich habe vor 2 Wochen mein Konto gelöscht bei DHL. Es muss nicht alles digital.

  4. Na das klingt nicht gut, dürfte aber überhaupt nicht passieren. Siehe Voraussetzungen, speziell Stammdaten (weiter unten). Eine Freundin wohnt in einem Wohnbunker mit 200 Parteien mit gleicher Adresse und sie hat bisher keine einzige falsche Benachrichtigung erhalten, also die Ankündigung eines Briefs eines Nachbarn. Von daher war ich bisher sehr überrascht diesbezüglich und hätte mit falschen Ankündigungen gerechnet.

    Ich bin aber mit dem Service trotzdem unzufrieden und kann aber genau das Gegenteil berichten. In der Briefankündigung erscheinen bei mir nur gut 40%, trotz richtiger Adressierung der Briefe. Ich habe mehrfach der Post Feedback gegeben und wurde meist mit einem Standardtext abgespeist:

    ——–
    Es tut uns sehr leid, dass Sie keine Briefankündigung für Ihren Brief erhalten haben. Dafür kann es unterschiedliche Gründe geben, z. B.:
    – Ist der Brief vielleicht handschriftlich adressiert?
    Wir können derzeit nur Anschriften in Maschinenschrift vollautomatisiert erkennen.
    – Weicht die Schreibweise Ihres Namens oder Ihre Anschrift auf der Sendung im Vergleich zu den in Ihrem E-Mail Postfach hinterlegten Stammdaten ab?
    Unzulässige Abweichungen führen dazu, dass es keine Briefankündigung gibt, da wir sicherstellen müssen, dass die Briefankündigung nur an den richtigen Empfänger erfolgt.
    – Verrutscht das Adressfeld im Sichtfenster leicht?
    Ein Verrutschen der Empfängerangaben im Fenster während der Sortierung führt dazu dass die Anschrift nicht komplett erkannt werden konnte.
    – Enthält die Anschrift auf dem Brief Sonderzeichen, die für die computergestützte Erfassung nicht eindeutig zu erkennen sind?
    – Ist Ihre Sendung vielleicht nicht maschinell sortiert worden, weil sie z. B. zu dick, nicht viereckig oder der Umschlag beschädigt ist?
    – Gehört Ihre Sendung zu der Art Sendungen, für die es keine Briefankündigung gibt, wie z. B. Schriftstücke aus Postzustellungsaufträgen (z. B. Briefe vom Amtsgericht), Teiladressierte Sendungen (z. B. ohne Namensangaben) und unadressierte Sendungen, Express-Sendungen, Pakete/Päckchen und Warensendungen über DHL

    Sollte keiner dieser Gründe zutreffen, benötigen wir ein Foto der Vorderseite der Sendung, um Ihr Anliegen nachvollziehen zu können.
    ——–

    Die Briefe entsprachen definitiv allen Kriterien, Fotos schickte ich immer gleich mit.

  5. Ich hab schon öfter fremde Briefe von anderen in meinem Briefkasten. Wichtig ist doch, was drin steht und nicht das was auf nen Umschlag steht, den auch so jeder öffentlich sehen kann. Das wäre völlig übertriebener Datenschutzquatsch.

    • Wie kann denn „jeder den Umschlag“ sehen? Habt Ihr gläserne Briefkästen oder legt der Postzusteller die Briefe bei Euch vor die Haustür auf die Straße zur Selbstabholung?

    • Wenn sie im Briefkasten landen, gebe ich dir recht. Wenn sie bei Hans Wurst in einer anderen Stadt langen, der dann Rückschlüsse auf mich ziehen, welcher Natur auch immer, von mir aus auch nur, dass ich die Briefankündigung nutze, ist das nicht okay. Das ist auch immer nur der Anfang. Irgendwann enthält es dann den ganzen digitalen Brief und was dann? Während der Anfänge, wie man so schön sagt. Nicht immer alles hinnehmen, nur weil es dich im ersten Schritt nicht persönlich oder direkt betrifft.

    • Sparbrötchen says:

      Hallo Lars,
      die Post zeigt mir gerade versehentlich Briefe an Dich an. Um keine Zeit zu verlieren, hier schon mal die Absender:
      Dr. Klaus Senfglas, Fachanwalt für Scheidungsrecht (Einschreiben)
      Partnervermittlung Siedel
      Stadt Sontheim, Bußgeldstelle
      Arbeitsgericht Marburg
      Inkassoagentur Müller
      Kameradschaft „Treue Ostpreußen“

      Sowie vier Glückwunschbriefe, daher möchte ich auch ich Dir herzlich zum Geburtstag gratulieren.

      Und da man am Wochenende Zeit zum Lesen hat, eine kleine Empfehlung:
      https://www.zeit.de/politik/2015-10/nsa-affaere-untersuchungsausschuss-metadaten-brandon-bryant-aussage/komplettansicht
      Bryant ist Kronzeuge für den Satz, den der damalige US-Geheimdienstchef Michael Hayden mal gesagt hat: „We kill people based on metadata.“

      • Das ist völliger Blödsinn, Deine Argumentation!
        Solche Rückschlüsse kann ich auch machen, wenn diese Briefe bei mir im Briefkasten liegen. Und dort habe ich auch noch direkten Zugriff darauf.
        Den Bullshit mit dem ganzen Datenschutz kann man echt übertreiben.

        • Das sehe ich genauso, diese Datenschutz-Klaustrophoben machen das Leben für alle nur unötig schwierig und legen der Digitalen Entwicklung Deutschlands ein Stein nach dem anderen in den Weg

      • – einschreiben werden von der briefankündigung nicht erfasst
        – bussgeld und arbeitsgericht dürften auch nicht erscheinen – die werden in der regel auch nicht von der post versendet
        – inkasso nur wenn von der post versendet – bzw die senden oft in neutralen umschlägen, was vermutlich eine professionelle partnervermittlung auch tun würde.
        die kameradschaft erkennt man auch nur wenn der absender auf dem Umschlag steht.
        Die briefankündigung zeigt nur ein foto des umschlags von vorne. sie kann nicht hineingucken.

    • Wobei es schon Briefe gibt bei denen der Umschlag einiges über den Inhalt und den Empfänger verraten kann.

      Allerdings neigen wir wirklich dazu es mit dem Datenschutz völlig zu übertreiben.

  6. Der Dienst wurde wohl mittleweile deaktiviert. Zumindest bekomme ich die Meldung „Es ist leider ein Fehler aufgetreten“ wenn ich die Registrierung abschließen möchte.

  7. Hallo Caschy,

    Du solltest dem Whistleblower nahelegen, die Sache auch der zuständigen Landesbeauftragten für Datenschutz NRW zu melden (dhl sitzt in Bonn).

    https://www.ldi.nrw.de/mainmenu_Aktuelles/Formulare-und-Meldungen/Inhalt2/Beschwerde/Beschwerdeformular.html

    Pannen dieser Größenordnung sind seitens der Unternehmen meldepflichtig und sollten aus gutem Grund genau untersucht werden.

    • Wollte ich gerade sagen. Das müsste die Post laut DSGVO mittlerweile sofort melden, noch bevor sie herausfinden woran es liegt.

    • Was übrigens genau nichts bringt. Dem Ersatzteile-Shop von Dimplex sind vor ein paar Jahren auch mal nachweislich Kundendaten „abhanden gekommen“. Meldung an die entsprechende Datenschutzbeauftragte ergab nur, dass die Firma den Shop in der Form nicht mehr betreibe (warum wohl) und man das nicht mehr nachvollziehen könne. Folgen für das Unternehmen: keine.

      • In einem Urteil vom 11.11.2020 entschied das Landgericht Bonn, dass der Telekommunikationsanbieter 1&1 ein Bußgeld in Höhe von 900.000 Euro wegen eines Verstoßes gegen die DSGVO zahlen muss.

    • Bei allem Respekt, man muss doch nicht immer alles an die ganz große Glocke hängen. Uns allen passieren Fehler, das ist nun mal so. Wenn man dafür jedes Mal öffentlich an den Pranger gestellt würde … Das Problem wurde der Post mitgeteilt, es scheint bearbeitet zu werden – damit sollte es doch erstmal genug sein,

  8. War bei mir auch so: Mein Brief (klein) lag auf einem anderen Brief(A4, groß) drauf, als er eingescannt wurde und man konnte die Daten vom A4-großen Brief darunter lesen in meiner App.

  9. Was ein Theater. Wenn der Postbote den Brief vom Nachbarn zwei Häuser weiter einschmeisst, macht auch keiner ein Weltuntergang daraus.

    Aber das ist das Problem unsere heutigen Gesellschaft. Mimi, Mücke + Internet = Virtueller Elefant.

  10. Ein weiterer Grund der Deaktivierung der Funktion ist sicherlich auch, dass man nun sehen konnte, wieviel (gescannte) Briefe letztendlich nicht beim Empfänger ankommen.

    In meinem Fall 4 (!!) Fälle in den vergangenen 3 Wochen. Auf eine Reklamation hab ich verzichtet, da es sich

    (i) um Dialogpost, sprich Werbung handelte und
    (ii) es sowieso nix gebracht hätte!

    • Johannes Kaiser says:

      Hallo Hans,
      bei mir wurde 1 Dialogpost seit Service-Bestehen ebenso nicht zugestellt, trotz Ankündigung. Nachfrage bei der Post – Fehlanzeige (da ich ja nicht der Versender bin).

  11. ich benutze den Dienst schon seit es ihn bei gmx gibt. Ich hatte mich damals nur mit einem Vornamen angemeldet. dann habe ich einen zweiten account aufgemacht mit dem vollständigen Namen. nach der erfolgreichen Aktivierung habe ich nun gar keine Ankündigung mehr erhalten. erst nachdem ich beide deaktiviert und bei meinem ursprünglichen Konto wieder korrekt aktiviert hatte. Deswegen hat es mich eh gewundert als ich zusätzlich noch die Benachrichtigung in der app aktivieren konnte und sie tatsächlich auch funktioniert.
    Fakt ist nach hunderten Ankündigungen war nicht einmal eine dabei die mir nicht gehörte, aber ich hatte schon einige die für mich waren aber nie in meinem Briefkasten landeten oder augenscheinlich mit der post versandt worden sind aber nicht in der Ankündigung auftauchten.
    letztlich läuft da ein OCR drüber. das kann fehlerhaft sein.

  12. Am Donnerstag habe ich noch eine Briefankündigung gelesen, hatte aktiv nachgesehen weil ich auf den Quarantänebrief der Behörde wartete. Jetzt bekomme ich auch ne Fehlermeldung …

  13. Bei mir. steht dort „Es ist ein Fehler aufgetreten“. Die alten Scans sind auch verschwunden.

  14. Für mich aber auch ein Unding das die Daten scheinbar automatisch mit GMX und WEB geteilt werden

    • soweit ich Weiss werden die daten nicht automatisch geteilt, sondern man muss den dienst aktiv freischalten und dann schickt die post(!) die Ankündigung an das freigeschaltete GMX oder web.de Postfach. was ist daran jetzt ein Unding?

      • Richtig. Ich hab das von Anfang an über GMX laufen. Zur Verifikation gab es einen Brief per Sackpost mit einem Freischaltcode und erst nach dessen Eingabe hat DHL die Scans an meine GMX-Adresse geschickt. Von „Unding“ ist das meilenweit entfernt.

  15. Kann mich einer mal aufklären, was aus Datenschutzsicht ein Problem darstellt, wenn ich in der Briefankündigung einen fremden Brief angezeigt bekomme? Ich erlebe es häufiger, dass ich fremd adressierte Brief bekomme (mal stimmt zwar die Hausnummer, aber nicht die Strasse / mal der Nachname, aber nicht der Vorname). Dies wäre nach meinem Verständnis auch Verstoss gegen den Datenschutz

  16. Ich bin ein großer Fan der Digitalisierung aber viele Firmen, auch viele Deutsche Firmen, verstehen das Thema falsch. Und Datenschutz ist wichtig! Es gibt kein übertrieben Datenschutz, es gibt nur schlecht-gestaltete Prozesse und falschverstandene Sicherheit.

    Ich persönlich möchte nicht das die Post meine Daten mit Dritten teilt. Das heißt, die Post soll meine Daten nicht an Dritte übermitteln: In der Briefankündigung konnte ich aber nicht deaktivieren das meine Daten an Dritte weitergeleitet werden. Deswegen hab ich die App wieder runtergeschmissen

    • Stimme dir voll zu (1. Absatz).
      Der Datenschutz wird auch oft als Sündenbock bzw. Ausrede benutzt, weil man es einfach nicht besser hinbekommen hat/hinbekommen wollte.

    • an welche dritte sollen, die denn die Daten weiterleiten? und die Briefankündigung ist nichts was automatisch funktioniert. sie muss separat in der app beantragt werden. wenn du das nicht tust, passiert nix – dann zeigt die app nur die paktankündigung an. ich nehme mal an, wenn du es aktiviert hast, hast du auch die agbs zur briefankündigung gelesen und dich damit für einverstanden erklärt. in der übrigens folgendes steht: außer dem Versand der Briefankündigung an Ihr E-Mail-Postfach bei WEB.DE oder GMX bzw. der Darstellung der Briefankündigung in der Post & DHL App erfolgt keine weitere Datenweitergabe.

      • Ich konnte den Datenweitergabe an WEB und GMX nicht deaktivieren.

        Die Datenschutzeinstellung habe ich auch gelesen. Solltest du nachholen. Die Daten werden über die technischen Cookies weitergeleitet, grundsätzlich. Und der Dienst zu GMX und WEB war nicht abwählbar

        • kA ich konnte die Datenweitergabe an Web.de und GMX.de definieren und zwar das es nicht passieren soll. Warum auch. Die Briefankündigung in der DHL App reicht völlig aus.

        • wenn man a) kein emailpostfach bei gmx oder web.de hat oder b) eins hat, aber die briefankündigung nicht frei geschaltet hat, wird da gar nix hingeschickt.

  17. Über GMX-Mail funktioniert es noch, habe für heute eine Ankündigung. In der App erscheint die gleiche Fehlermeldung wie hier im Beitrag zu sehen.

  18. Bisher hat sich diese Funktion als recht unnütz bei mir erwiesen. Dafür bekomme ich zu selten Post.
    Und wenn es mal ein wichtiger Brief war, kommt er von einem anderen Anbieter.
    Der Hauptzweck der App bleibt für mich die DHL Sendungsverfolgung.

  19. Welch ein Theater hier gemacht wird, weil (angeblich) das Bild eines automatisch gescannten Briefumschlags an der „falschen“ Stelle gelandet ist. Da war doch mal was mit Kontaktdaten die wegen Corona erhoben wurden und von den Strafverfolgungsbehörden unrechtmäßig verwendet wurden. Das war in meinen Augen ein viel größeres Datenschutzproblem. Aber das ist ganz schnell in der untersten Schublade verschwunden und wurde mit einer Entschuldigung abgetan.

    Leute, werdet euch doch bitte mal darüber klar, dass eure Daten immer von irgendwem weitergegeben werden und ihr dem sogar zustimmt oder zugestimmt habt. Erst gestern hatte ich wieder einen ominösen Werbeanruf vom „Energie-Service“ . Die Antwort auf die Frage, woher der Anrufer meine Telefonnummer hat, lautete Check24, Verivox, CheapEnergie und weitere Preisvergleichsportale. Leider hat der Anrufer das Gespräch schnell beendet, als er merkte er kommt bei mir mit seiner betrügerischen Masche nicht weiter. Schade, denn ich hätte gern mehr über seinen Auftraggeber gewusst um die Infos dann an die BNetzA weiter zu leiten.

    Nutzt eure Zeit und eure Kraft lieber um Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine zu unterstützen. #standwithukraine

    • Werde irgendwie nicht ganz schlau aus deinem Kommentar. Im ersten Teil beschwerst du dich, das andere Menschen ein „Theater“ machen und stattdessen die ungewollte Verwendung der eigenen Daten einfach wehrlos akzeptieren sollten. Dann berichtest du, dass du kostbare Zeit investierst, um den Auftraggeber hinter einem betrügerischen Anrufer bei der BNetzA verpetzen zu können. Und am Ende noch etwas Whataboutism, nehme ich dir aber nicht übel, das ist ja aktuell in Mode. Also falls du uns etwas Wichtiges mitgeteilt haben solltest dann war es zu gut versteckt für mich.

  20. Sonst gibt es wohl keine Probleme?
    Unglaublich über was sich aufgeregt wird.

    • aber echt, vorallem die Leute die dumm oder zu faul zu lesen sind und bestätigen müssen das eine global abgeschaltene Funktion bei Ihnen auch nicht geht

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.