Porthole: streamt vom Mac auf Apple TV oder AirPort Express

Vor ein paar Tagen wurde ich von den Machern von Porthole angeschrieben, ob ich nicht mal deren Software testen wollen. Da es sich um eine Software handelte, die mit Streaming zu tun hatte, ließ ich mir eine Testversion zuschicken. Was kann Porthole? Porthole sendet Audiosignale von Mac OS X auf Airport Express oder Apple TV. Wozu das Ganze?

Stellt euch Spotify, Grooveshark, Last.fm, Soundcloud und eben jegliches Audiogedöns vor, dass ihr so auf dem Rechner abspielt. Dieses transportiert ihr via WLAN und AirPlay auf eure Boxen, die irgendwo im Haus oder Wohnung an eine AirPort Express angeschlossen sind. Warum ich die Airport Express so mag, schlüsselte ich ja bereits hier auf.

Porthole ist für alle etwas, die einen Mac besitzen und Musik & Co über Stereoanlage mit Airport Express oder den TV mit Apple TV ausgeben wollen. Porthole reiht sich damit in die Riege der Streaming-Software wie zum Beispiel Airfoil ein, welche es für Windows und Mac OS X gibt. Porthole weiss hier aber mit geringerem Preis zu überzeugen, kostet momentan nämlich nur 8 Euro, während Airfoil mir 25 Dollar (knapp 18 Euro) zu Buche schlägt. Mein Fazit zu Porthole? Günstiger als Airfoil, Übertragung der Sounds mit einem Klick. Passt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Über Porthole bin ich auch gestern gestolpert, als ich mich nach einer Lösung umgesehen habe.
    Bisher spiele ich immer alles über das iPad ab, da hier das ganze in Kombination mit Apple TV ja sehr einfach ist.

    Allerdings nervt mich das hin und her gewechsel, wenn ich schon etwas am Mac aufhabe will ich nicht immer rüber wechseln müssen.

    Werde die Tools heute auch einmal durchtesten.

  2. Gerade ausprobiert: Günstiger als Airfoil ja, kann aber auch nur nur ein Ziel „anstreamen“. Mit Airfoil kann ich mehrere Airport Express und auch Compis wo Airfoil Speakers läuft „anstreamen“. Oder ist das eine Limitierung der Trail-Version?

  3. Nein, das ist der Standard, du streamst ein Ziel an.

  4. OK, danke! Dann bleibe ich lieber bei Airfoil, welches ausserdem noch eine Laustärkeregulierung bietet. 😉

  5. Endlich mal eine Alternative zu Airfoil, welches ich zu teuer finde angesichts der Zeitverzögerung. Leider gibt es diese bei Porthole auch, wodurch viele Videos unbrauchbar zu schauen werden.

    Da warte ich lieber noch auf Mountain Lion wo man ja wohl Systemtöne über APE abspielen kann.

  6. Gibt es auch eine Bluetooth – Alternative dazu (Bluetooth auf Chinch)? Es gibt zwar diesen „Belkin Bluetooth Music Receiver“ für knapp 25 Euro aber der überzeugt nicht vom Klang.. das muss doch auch besser gehen! Sieht man am Bose Soundlink.. nur 300 Euro bezahle ich nicht wenn ich die Lautsprecher nicht brauche und nur einen Line-Ausgang haben will..

  7. AirFoil kann aber _jede_ Applikation als Quelle hernehmen, nicht nur die bei Porthole genannten. So kann ich da quasi auch meinen Webbrowser als Quelle benutzen.

  8. Ich suche auch schon seit geraumer Zeit nach einer „vernünftigen“ Lösung. Airfoil ist mir zu teuer und irgendwie zu unpraktisch. Habe die Demoversion getestet und keine Option gefunden das Programm in die Systembar zu legen. Schön finde ich aber dort die Läutstärkeregelung, welche ohne lag funktioniert. Porthole hingegen würde mir vollkommen von der Funktionalität völlig langen: Systemsound an Airport Express. Leider ist die Lautstärkeregelung nicht direkt es gibt beim Lautstärke erhöhen wieder ein delay.

    Aber Hoffnung naht, Mountain Lion bringt dieses Feature mit sich. Systemsound auf Airport Express, und dann vermutlich ohne delay beim steuern. Klar wird es auch Geld kosten, aber ich denke dass man sich das Update im Prinzip eh holt, da kann man sich dann das Geld für Airfoil und Porthole sparen. Ich bin gespannt.

  9. @Timo
    Versuch mal Home Sharing in iTunes (läßt dich auf’s iPad/iPhone streamen) oder Apple’s Remote app (Fernsteuerung für iTunes auf’m Mac inkl. Stream zum ATV).

  10. Wie vorkomme ich Videos ( mkv ) von meinem iMac auf meinem iPad ?

  11. Habe das Tool soeben auf zwei MB Pro’s ausprobiert. Leider stockt der Sound sehr, teilweise hört man sekundenlang keinen Ton. Sobald ich eine Übertragung mit iTunes (also Apple nativ) teste, funktioniert alles tadellos. Dort habe ich nur in Ausnahmefällen kleine Aussetzer. Grundsätzlich ist mein Netzwerk also ausreichend leistungsfähig. Werde es später nochmal ausprobieren, ansonsten teste ich mal Airfoil.

    @Pascal: Wäre genial und lange überfällig wenn das streamen bei Mountain Lion systemweit und nativ integriert werden würde!

  12. Warum habe ich diesen Beitrag bloß nicht schon früher gefunden? Hätte mir den ganzen Sonntag Sucherei erspart 🙁 Aber zumindest bin ich jetzt in meiner Wahl zur Apple TV bestärkt worden 🙂 War also richtig so.

  13. @Simon Jetzt weiß ich was Du meinst. Kommt bei mir recht selten vor, wenn, dann ist es aber durchaus nervig! Ob es Airfoil besser kann? Ich glaub, ich muss es morgen testen!