Portable Thunderbird 45.2.0

Mozilla_Thunderbird_logoMittlerweile schießen die Mail-Apps wie Pilze aus dem Boden – blöd nur, dass ich fast nur von den mobilen Plattformen rede. Während auf der OS X-Plattform ebenfalls gefühlt mehr als auf Windows in Sachen Mail-Client-Entwicklung passiert, ist da wenigstens eine Konstante zu finden: Thunderbird. Vor meinem Umstieg auf einen reinen Web-Client meine Nummer 1, die mittlerweile in Version 45.2.0 vorliegt. In Sachen Funktionalität ist es leider ruhig um Thunderbird, hier und da gab es ja Diskussionen, das Projekt irgendwie von Mozilla abzuspalten. Passiert ist da bislang meines Wissens noch nichts, doch es ist eben ruhiger geworden. So findet man in Version 45.2.0 von Thunderbird lediglich vier generelle Fehlerbehebungen abseits einer geschlossenen Sicherheitslücke vor.

So konnten beispielsweise mit der Vorgängerversionen keine Einladungen zu Events gedruckt werden. Auch das Ziehen mehrere Kontakte via Drag & Drop aus der Kontaktliste auf das Adressbuch „Alle Adressbücher“ funktionierte nicht korrekt, sondern bewegte lediglich einen Kontakt.

Wie immer habe ich das portable Paket aktualisiert.  Entweder ihr nutzt die portable Version als frische Instanz mit dem mitgelieferten Dummyprofil, alternativ könnt ihr natürlich auch die Inhalte aus eurem Profil übernehmen. Da hat sich in den letzten Jahren ja nichts geändert. Sofern ihr eine der portablen Vorgängerversionen einsetzt: die müsst ihr nur über Thunderbird selber aktualisieren, da braucht ihr wie immer nichts erneut herunterladen. In diesem Sinne: fröhliches Aktualisieren. Download Portable Thunderbird 45.2.0 für Windows.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. @caschy:
    Was ist denn der Unterschied von Deiner portablen Version zu der Version von http://portableapps.com/de/apps/internet/thunderbird_portable?

    Funktioniert bei Deiner der Auto-Update oder der Update, wenn man ihn manuell anstößt?

  2. Ja, funktioniert. Schon seit Jahren 🙂

  3. Was jetzt genau? Auto-Update oder der manuelle Update?

    Und was ist der Unterschied von Deiner Version zu der Version auf portableapps.com?

  4. @skyteddy: ich kenne deren Version nicht. Sollte sowohl automatisch als auch manuell gehen.

  5. @caschy:
    Danke für die Info.

    Ich hab mal schnell nen quick diff gemacht:

    Es bestehen (große) Unterschiede zwischen Deiner und der Version von PortableApps. Geht schon bei der Größe los. Deine ist gezipt noch 151 MB groß (entpackt 252 MB), die Exe (der Entpacker) von PortableApps 35,9 MB groß (entpackt 83,9 MB).

    Deine Variante sieht für mich auf den ersten Blick aus, wie eine zusammengezippte Version einer installierten, normalen TB-Version mit ein paar Zusätzen. In einigen Dateien findet man daher Pfadreste ala C:\Users\Carsten\Desktop oder z.B. C:\Users\Carsten\AppData\Local\Thunderbird\. Dann einen aufgeblähten Profilordner mit z.B. struktur-gefülltem Cache-Ordner. Und Leichen aus 2014 und 2015.

    Im Programm-Ordner sind (sehr) viele DLLs dabei, die in meinen Augen schon lange nicht mehr braucht werden. Gut dafür, Du bringst ein paar SearchPlugIns mit. (GNU-)Lizenztext habe ich bei Deiner Version auf die Schnelle nicht gesehen.

    Sie funktionieren beide, was ich im Schnelltest feststellen konnte. 🙂

  6. @Skyteddy: Profilgröße liegt nicht an mir 😉 Könnte es auch ohne anbieten, muss dann eben immer neu angelegt werden.

  7. Welchen webbasierten Client nutzt du denn?

  8. Wolfgang Denda says:

    Was heutzutage so alles Mail-Client genannt werden darf, grausam.

    Thunderbird dagegen bietet verlässliche Funktionen, klare gewohnte Bedienung und „spricht“ die offiziellen Server-Protokolle. Hoffentlich gibt es dort eine Weiterentwicklung „nach Mozilla“, vielleicht durch Softmaker.

  9. Ich kann mich an die webbasierten Clients irgendwie nicht gewöhnen. Auf meinen Rechner im Heimoffice läuft meine Hamster/TheBat Konfiguration. Macht seit Jahren das was ich will. Unterwegs läuft der portable Thunderbird. Bei Thunderbird fehlen mir noch bessere Filtermöglichkeiten. Finde ich daher schade das die Weiterentwicklung für neue Funktionen
    derzeit mau aussieht. Allgemein sieht die Entwicklung für Email Client dürftig aus. Email scheint nicht mehr das hippe Kommunikationmittel zu sein, derzeit.

  10. Thunderbird ist immer noch der Mail-Client meiner Wahl für den Desktop.

    Web-Client? Die Entwicklung hab ich verpasst. Was gibts da an Lösungen? Die typischen Gmail- oder Exchange-Oberflächen, oder hat sich da noch mehr getan?

  11. Wegen der Unterschiede bei den Programmgroßen. Kann es sein daß PortableApp mit upx packt? Die Unterschiede können nicht so gravierend sein.

  12. Mails gehen tatsächlich den Weg der SMS’s und verlieren stark zunehmend an Bedeutung.
    Warum gibt es kein praktikables Tool, welches Mail und Messages miteinander organisch verbindet und diese leidlichen Kommunikationsbrüche aufhebt?
    Das ist m.E. die aktuelle Devise!

  13. @Test:
    Genau deshalb habe ich sowohl die gepackte, als auch die entpackte Größe angegeben! Die ist noch eklatanter. Vor allem wegen dem großen Profil, auf das die Version von PortableApps gänzlich verzichtet. Das wird bei deren Version erst frisch beim Programmstart angelegt und nicht ein „gebrauchtes“ mitgeliefert. Das frisch angelegte Profil hat nach dem ersten Start ~21 MB, das mitgelieferte von caschy ~105 MB. Vermutlich liegt es am cache-Verzeichnis, soweit meine Erinnerung von heute Nacht. Mehr Zeit will ich ehrlich gesagt in die Analyse nicht stecken. Und in die TB-Portable-Erstellung will ich auch nicht einsteigen. 🙂 Ich sehe für mich(!) keinen Vorteil von caschys-Version, ganz im Gegenteil.

    @Caschy:
    Doch, die Profilgröße liegt an Dir! Wenn ich mich richtig erinnere liegt viel Unnötiges u.a. im Cache-Verzeichnis. Aber wie schon Geschrieben, mich haben nur schnell mal die Unterschiede interessiert und ob Deine Version ggf. nen Vorteil für mich bringen würde.

  14. Horst Vogel says:

    Dieser staendige Ruf nach Updates ist mir unklar. Warum ist eine Software besser, wenn da staendig was veraendert werden muss? Dann war sie wohl nicht so gut. Thunderbird macht, was es soll und das sehr gut. Kommt mal runter von Eurem Handy-Ruft-Nach-Update Mist. Wenn Software macht, was sie soll, ist sie komplett in Ordnung. Jedes Update/Upgrade birgt die Gefahr von Seiteneffekten. Wenn Ihr alle gelangweilt seid und darum immer irgendwelche Updates braucht, habt Ihr irghend ein anderes Problem als ein Softwareproblem.

  15. @Horst Vogel:
    Umgedreht wird ein Schuh draus! Wer nicht ständig seine Software (OS, installierte Programme) updatet und damit aktuell hält ist ständig irgendwelchen Gefahren ausgesetzt! Lies alleine mal z.B. folgende Seite:
    https://www.mozilla.org/en-US/security/known-vulnerabilities/thunderbird/
    Ansonsten bist Du mit Deiner Einstellung durch Deinen Rechner eine Gefahr für die Allgemeinheit!

  16. Also irgendwann ist ein Programm eben so wie es sein soll. Das ständige umbauen des umbauens willens geht mir eh auf den Sack.

    Habe Thunderbird Portabel und da gibt es eben nix zu ändern. Das ist genau so wie ich es haben will.

    Das ist übrigens nicht nur bei EMail Programmen. Ich ändere nur was wenn es Gründe gibt. Gerade bei Optischen Sachen gibt es eben für mich keine Gründe. Ich kenne kaum ein Programm oder App die Optisch besser wurde. Nur anders.

    Für mich hat Software nix mit Mode zu tun. Sondern mit Funktionalität.

  17. Wolfgang Denda says:

    @Horst Vogel
    Neben Sicherheitsaktualisierungen hätte ich im TB gerne ein ordentliches Adressbuch, Cal/CardDav und Exchange serienmäßig. Außerdem keine langsam im Lauf der Zeit geschredderten Mails mehr. Kommt wirklich gut, wenn man mal eine ältere Mail aus der Ablage braucht, und die ist jetzt nicht mehr lesbar. Weshalb ich wieder zurück zu Outlook bin, das seit der Version 2007 erstaunlich zuverlässig ist.

  18. Wenn dir Emails kaputt gehen würde ich mal meine Festplatte und System checken. Mir ist noch nie im leben eine EMail zerschreddert in Thunderbird?

  19. Wolfgang Denda says:

    @John
    Dann freu dich darüber.

  20. @Wolfgang Denda:
    Was auch immer bei Dir „geschredderten Mails“ sind, ich habe noch nie erlebt, dass TB Mailfiles oder einzelne Emails gesheddert hat.

    Was aber bei Usern schon vorgekommen ist, dass wildgewordene Securitysuiten bzw. Virenscanner ganze Mailfiles als verseucht erkannten und TB bei der Arbeit hinderten und dadurch Müll rauskam. Dafür kann aber TB nix!

  21. @Wolfgang Denda

    Warum so schnippig? Es wäre doch klüger die Ursache zu ergründen oder?

    Es muss ja einen Grund haben warum anderen das nicht passiert. Also am Programm kann es doch kaum liegen wenn Millionen oder Milliarden Nutzer das nicht haben.

    Mir kanns egal sein. Es war auch nur ein Freundlich gemeinter Hinweis.

  22. Caschys TB Version ist größer, da er den Profilordner nicht löschen tut. Dieser wird ja sowieso bei ersten Start von TB neu angelegt, genauso wie die Version von PortableApps. Von daher müsste Caschys eigentlich nur die Versionen von Firefox und Thunderbird den Profilordner vor dem Packen löschen.

    Das coolste, was Caschys machen könnte, wäre den Sourcecode von den Startern zu veröffentlichen. Ich finde diese im Netz überhaupt nicht!

  23. Nachtrag: Ohne den Profilordner ist TB knapp 70MB groß mit normalen Zip Einstellungen!

  24. Wolfgang Denda says:

    @John
    Die Diskussion habe ich schon mehrfach gehabt, die Tips kenne ich alle. Nimm es einfach hin, dass TB nicht mit größeren Mailmengen (~1TB) lokal umgehen kann, und IMAP auch nicht wirklich gut funktioniert. Das Mailstore Backup hat mich da einige Male gerettet, und wenn ich TB je wieder benutzen soll, muss an dem Mailer noch einiges gefixt werden.

  25. @Wolfgang Denda: „Nimm es einfach hin, dass TB nicht mit größeren Mailmengen (~1TB) lokal umgehen kann“

    Da haben wir ja schon die Antwort auf die von John aufgeworfene Frage nach dem Grund, „warum anderen das nicht passiert“ – es gibt wohl nur sehr wenige, die mit Thunderbird Mails in der TB-Größenordnung lokal verwalten. 99% aller Benutzer werden darum nichts davon mitbekommen, falls Thunderbird nicht damit umgehen kann. Daher gibt es für diese auch nichts „hinzunehmen“. 🙂

    Ansonsten kann ich mich John nur anschließen: Updates sind kein Selbstzweck und Thunderbird ist halt sehr ausgereift. Das einzuge, was aus meiner Sicht verbessert werden sollte, ist die Kalender-Erweiterung Lightning, insbesondere das Anhängen von Dateien an Aufgaben/Termine – das ging schon in Outlook XP besser.

  26. @skyteddy (10. Juli 2016 17:19 Uhr) „Umgedreht wird ein Schuh draus! Wer nicht ständig seine Software […] updatet […] ist ständig irgendwelchen Gefahren ausgesetzt!“

    Ich denke, der angesprochene Horst Vogel bezog sich hier auf Updates, die nur Bloat-Features bringen oder optischen Moden hinterherhecheln – nicht auf Bugfixes und Patches. Dass Sicherheitslücken geschlossen werden müssen, versteht sich von selbst.

  27. @Thomas:
    Meine täglichen Erlebnisse sagen mir, dass Horst Vogel es genau so gemeint hat, wie ich es interpretiert habe. Er ist leider kein Einzelfall. Selbst von sogenannten „IT-Profis“ höre ich immer wieder den schwachsinnigen Satz: „nerver change a running system“. Ich rede jetzt nicht von dedizierten Systemen für dedizierte Szenarien/Aufgaben.

    Und dass Sicherheitslücken geschlossen werden müssen ist für die wenigsten selbstverständlich. Viele wissen gar nicht, dass es sowas geben kann und wenn sie sich deren bewußt sind, dann herrscht oft die Einstellung, dass es sie ja nicht betreffen wird, sondern die Lücke nur bei den anderen ausgenutzt wird.

    Ich kann daher Microsoft mittlerweile verstehen, dass sie bei Windows 10 Home gnadenlos Windows-Updates einspielen und auch Provider, die ungefragt Firmware-Updates bei Routern einspielen, denn mit dem (Sicherheits-)Bewußtsein der Anwender ist es meist nicht weit her.

  28. @caschy
    Vielen Dank für dein TBP. Ich habe aber bis jetzt keinen Weg gefunden um die Profile aus
    dem Standard-TB zu übernehmen. Gibts da eine Hilfe?
    Vielen Dank, – Klaus –

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.