Portable Opera 10.50 Final

Bevor die Leute mir vorwerfen, ich würde das Erscheinen von Opera 10.50 mit keinem Wort erwähnen: mittlerweile gibt es diese Version auch als portable Software. Und ehrlich wahr: hat auf meinem USB-Stick neben Portable Firefox und Portable Chrome Platz gefunden. Drei portable Browser auf einem Stick – eigentlich sinnfrei, oder? 🙂

Herunterladen könnt ihr euch Portable Opera 10.50 hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

68 Kommentare

  1. Auf jedenfall finde ich es gut das auch der Browser von Opera hier Erwähnung findet, weil der FF und Chrome kommen ja auch nicht zu kurz 😉
    Man sollte Opera auch eine Chance geben!
    Ich habe IE8, 2x FF3.6, Chrome 4.x, Chrome5-dev und Opera auf meinen System. Außer IE, alle als portable Versionen! Z.Z. spiele ich mit dem Opera10.5 rum.
    Die Vielfalt belebt den Wettbewerb!, aber verwirrt den ‚Normalen‘-user auch sehr. TJA…..

  2. So einen mobilen Opera kann man übrigens ganz einfach selber zusammenbasteln. Das geht sogar noch einfacher als bei Firefox. Bei Opera ist kein Starter mehr nötig.

  3. Ich bin hier momentan auch mal mit Opera unterwegs, mit 10.10 noch. Gefällt mir ganz gut, mit dem Werbung blocken etc. das kenne ich bereits.
    Nur während Opera sonst überall so schön weich scrollt, macht er dieses auf Caschys Seite nur so Stück für Stück, jedes mal sehr wenig und dazwischen mit so einem Stoppen, so dass eine Art ruckeln ensteht. Sonst läuft alles prima.

    Irgendwer eine Idee?

  4. JürgenHugo says:

    @cobraman:

    Na – den typischen „Normal“user findest du hier wohl eher weniger… :mrgreen: Irgendwie sind das mehr oder weniger alle „Freaks“ – junge, fitte und etwas ältere, weniger fitte…Ich gehör eher zu den „älteren Freaks“, grins.

    @Matthias:

    Vielleicht mögen die Norweger andere Mützen als der Caschy – und deswegen geht das Scrollen nich so gut. So eine Art „latenter Inkompatibilität“? :mrgreen:

    Aber im Ernst: ich habs gerade mal probiert – bei mir ging das Scrollen auf Caschys Blog mit 10.50 aber eher BESSER als gewohnt!

  5. Opera 10.5 ist immer noch eine BETA.

    Punkt.

    Wenn man sich auf dem Desktop – Team – Blog von Opera
    http://my.opera.com/desktopteam/blog/

    einmal ansieht in welcher Geschwindigkeit man hier neue Snappshots – Beta und RCs veröffentlicht hat um den 10.5 rechtzeitig zum „Browserchoice“ unter Windows zu veröffentlichen der wird auch verstehen, warum 10.5 die Beta Phase noch nicht hinter sich gelassen hat.

    Wenn man dazu noch die Wirtschaftlichen Ergebnisse von Opera ansieht kann man auf die Idee kommen, dass es ein letztes Strohfeuer vor dem Ende ist.

    Das ganze sieht man auch daran, dass die neue Javascript Engine von Opera zwar die schnellste seiner Art ist – aber momentan noch einige Schwachstellen und Fehler hat.

    Selbiges gilt auch für die Rendering Engine. Schnell aber noch nicht ausgereift und ausreichend getestet.

    Ich kann nur hoffen, dass die Entwicklung am Browser trotzdem weiter geht.

    .

    So … es gibt aber auch gutes zu Opera zu berichten

    .

    Für die Jungs, die hier nach einer Addon Schnittstelle für den Firefox schreien. Opera Unite – die Webserver Schnittstelle – bietet genau das. Die Unite Anwendungen kann man auch „offline“ schalten um so den Browser
    mit neuen Funktionen und Guis auszustatten.
    Beispiel?
    http://unite.opera.com/de/application/401/

    @Dirk Paehl.
    Opera Unite ist also keine Web Server Applikation innerhalb des Browsers sondern es ist eine Opera Schnittstelle für Applikationen mit einigen Vorinstallierten Web – Server Applikationen. Zu dem Port Problem … Ich nutze Opera hinter einer Hardwarefirewall … da kommt nichts durch, solange ich es ihm nicht erlaube. Aber Theoretisch müsste man die Web – Server Applikationen innerhalb Unites deaktivieren/löschen können um die Port Listening Abfrage dauerhaft zu unterbinden.
    Also den Ordner weg – fertig.

    @Jan:
    Kleine Empfehlung.
    Java, Javascript und Flash … solltest du in Opera komplett deaktivieren.
    Wenn du jetzt eine Seite aufrufst, auf der du Javascript oder Java nutzen möchtest – Rechtsklick „Seitenspezifische Einstellungen“ und hier das ganze einmalig für diese Domain wieder aktivieren. So surft man deutlich sicherer.

    Außerdem. Deine FF Filterliste funktioniert über die Urlfilter.ini in Opera auch normalerweise einwandfrei.

    Zuletzt zu den Skins.
    Opera hat mit 10.5 das Aussehen grundlegend verändert. Keine „Adressinformationsleiste“ oder Windows Verschiebe Leiste … Wie nennt sich das Teil überhaupt? … Damit der Browser mehr Platz für sich hat. Deshalb funktionieren viele Skins auch nicht so schön.

    @Praefix

    Natürlich kann durch Opera Turbo etwas gefiltert werden. Genauso wie etwas gefiltert werden kann, wenn du den falschen DNS Server im Modem eingetragen hast. Oder wenn du den falschen Internetanbieter hast. Oder wenn du im falschen Land lebst. … Oder wenn du nach einer bestimmten Seite über Google danach suchst.

    Ich denke, es wird bei Opera zum Offiziellen Windows Browserchoice Fenster noch eine „neue“ ausgereifte 10.51 geben. … die könnt ihr dann bedenkenlos empfehlen. Bis dahin empfehle ich jedem Opera User auf 10.5 zu wechseln und fleißig Bug Reports zu melden. https://bugs.opera.com/wizard/
    Jedem anderen – nicht.

  6. @spotting
    „…Ich kann nur hoffen, dass die Entwicklung am Browser trotzdem weiter geht…“

    Und wenn die mal Pleite sind, soll der Browser bzw. Quelltext ja Open-Source werden.

    Für meine Zwecke werde ich Firefox nutzen. 100%ig begeistert war ich ja nicht von Opera 10.5. Habe mich schon gewundert, warum die den Browser so schnell veröffentlichen.

  7. @spotting

    Das stimmt aber nur bedingt. Dann dürfte Dir auch aufgefallen sein das Opera versucht via UPNP 1900 Verbindung aufzunehmen. Und eine Browser welches wenigstens eine Lokale Dateifreigabe erlaubt, ist im übertragenden Sinn auch eine Server Application.

    Auch hat nicht jeder eine Hardware Firewall (ich meine keinen Router) Da fehlt den meisten das Geld und das Wissen zu.

    Ich habe soweit alles was mit unite zutun hatte gelöscht und 1900 sperre ich eh.

  8. Opera-Browser mit Sicherheitsloch

    http://news.magnus.de/software/artikel/ernstes-sicherheitsloch-im-opera-browser-auch-in-version-10-5.html

    Nach Angaben des Unternehmens ist mindestens die aktuelle Version 10.5 für Windows betroffen. Ein Patch steht noch nicht bereit. Das als „Highly Critical“ bezeichnete Loch erlaubt es Angreifern per Buffer-Overflow über entsprechende manipulierte Web-Sites auf das System zuzugreifen.

    Ja denn, viel Spaß. Da wird noch einiges im argen liegen.

  9. JürgenHugo says:

    Und wenn hier noch so viele Spezialisten mit noch so viel Computerwissen zur Vorsicht raten: ganz risikolos ist nix – garnix.

    Und bevor ich alles nur denkbare versuche, um alle möglichen Gefahren auszuschließen – wofür mir (aber sicher nicht nur mir) – für vieles einfach das Wissen fehlt, da geh ich dieses kleine Risiko eben ein.

    Das mag dem einen oder anderen nicht gefallen, aber irgendwie muß ich mich ja entscheiden – oder eben gleich alles bleiben lassen. :mrgreen:

  10. Mein Acer says:

    OperaStartUp Page steht groß in weis auf blauem Hintergrund :“Willkommen zur Opera 10.50 Beta“
    Unter Hilfe/über Opera nix (kein Wort von Beta)

    Wohl was vergessen worden ???

  11. coriander says:

    Also da gibts noch eine quasi portable Version, fix und fertig aus der „Classic-Installer-Variante“ erstellte Installation, und dann gezippt, läuft auf meinem USB-Stick bisher einwandfrei (Email/RSS/Link/Unite nicht getestet):
    http://opera-info.de/forum/thread.php?threadid=24087
    Zip-Datei Opera 10.50 für Windows
    Den Classic-Installer bekommt man über den Link „Get Opera“(grauer Kasten unten auf opera.com) und dann über „Show other versions“.

  12. Praefix

    „Secunia advisory 38820 (Content-Length Buffer Overflow in 10.50) turned out to be invalid. It is not exploitable.“

    http://twitter.com/opvard/statuses/10022205189

    Das lass ich mal ohne Worte stehen.

    Ansonsten, gibt schon den ersten neuen Snapshot … mit einigen Core Fixes auch für Windows.

    http://my.opera.com/desktopteam/blog/

    Schätze mal, dass es übers WE so weiter gehen wird.

  13. Das Argument mit der Hardware-Firewall in Bezug auf den offenen UDP-Port 1900 ist zumindest bei der Portable-Version vollkommen sinnfrei.

    Schließlich hat man diese dabei, um sie auf einer anderen als der eigenen Hardwareumgebung zu nutzen, und da kann man in der Regel nie eine bestimmte Umgebung als gegeben voraus setzen.

    Insgesamt betrachte ich die derzeitigte 10.50 auch bestenfalls als eine Beta, die Anzahl der bereits bekannten sowie der permanent neu gemeldeten Bugs ist einfach für eine echte Finalversion viel zu groß.

    Bis auf weiteres bleibe ich bei der 10.10.

    Von Firefox habe ich mich vor einigen Jahren getrennt, nachdem bei jedem größeren Update etliche Addons nicht mehr liefen und ich mir meine zeitraubend personalisierte FF-Konfiguration mühsam wieder zurecht frickeln musste.

    Wenn ich an der Konfiguration frickeln will, dann kann ich auch gleich bei Opera bleiben. 😀

  14. JürgenHugo says:

    @Grainger:

    1) bei mir ist Opera ja nur „Dritt“browser – dafür langt die 10.50 allemale schon.

    2) „jedem größeren Update etliche Addons nicht mehr liefen und ich mir meine zeitraubend personalisierte FF-Konfiguration mühsam wieder zurecht frickeln musste.“

    Naja, zumindest die meisten Adds kann man aber mit NTT und/oder Mr.Tech relativ einfach „reindrücken“ – arg viel frickeln muß man/ da nich. 😛

  15. Und mal echt jetzt! Opera und Firefox sind sehr gut. Beide haben unterschiedliche Stärken und Schwächen.

    Aber habt ihr mal Chrome getestet?! Wuuaah, ich finde den grässlich und kann überhaupt nicht verstehen, warum den einige so schnell und toll finden.

    Der ist doch sowas von langsam beim Seitenaufbau. Vielleicht schneidet der ja in den ganzen Bechmarks gut ab, aber das sagt anscheinend nicht über die realität aus. Oder ist der bei euch „gefühlt“ schneller als Opera oder Firefox.

    Ich weiß auch net, ich bleibe bei meinen zwei Browser Opera und Firefox. Solange die einigermaßen „sicher“ sind und gut die Seiten darstellen, reichts für mein surfen.

  16. @JürgenHugo

    „Naja, zumindest die meisten Adds kann man aber mit NTT und/oder Mr.Tech relativ einfach “reindrücken” – arg viel frickeln muß man/ da nich.“

    Klar kann man das, aber das führt manchmal zu den seltsamsten Ergebnissen. Und egal wie gering der Aufwand sein mag, Frickelei ist es trotzdem.

    Da frickel ich lieber an Opera herum. 😀

    Ich gebe aber gerne zu, dass das auch in den Bereich der persönlichen Vorlieben/Abneigungen geht und nicht zwangsläufig Allgemeingültigkeit hat. 😉

  17. Ich würde ja gerne zu Opera 10.50 wechseln, aber dieses Aussehen…
    Diese schwarze Persönliche Leiste geht jawohl überhaupt nicht!

    Kann man die farblich in irgendeiner .ini wieder normal stellen oder so? Die Farbschemen wie auch die Skins ändern da nichts, und so geht das für mich garnicht!

  18. Gibt es denn eine möglichkeit Opera ähnlich wie Firefox IMMER im Private Modus zu starten?!

  19. Klaus-Müller says:

    Der private Modus bei FF macht doch nichts anderes, als keine Chroniken, Formulardaten und Cookies zu speichern, oder? Und das lässt sich wohl in wirklich jedem Browser realisieren.

  20. Schade das Opera immernoch kein Farbmanagement hat. So musste ich leider zum Firefox wechseln.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.