PokéVision: Finde Pokémon an jeder beliebigen Position auf der Karte (inkl. Anwesenheits-Timer)

Pokemon_go_150Pokémon GO steht seit geraumer Zeit in jeder noch so kleinen Ecke der Medien und bahnt sich unaufhaltsam seinen Weg an die App-Spitze. Zahlreiche Zusatztools helfen inzwischen den ganzen Meistertrainern rund um dem Globus beim Finden der kleinen Monster. Der gute Lars wies uns jetzt darauf hin, dass es mit PokéVision eine neue Seite im Netz gibt, die dem Spieler alle aktuell gespawnten Pokémon rund um eine frei setzbare Map-Nadel anzeigt. Der Clou dabei: Unterhalb der entsprechend eingetragenen Symbole für die jeweiligen Monster wird ein Timer eingeblendet, der angibt, wie lange das derzeitige Pokémon noch fangbar bleibt, bis es wieder verschwindet.

PokéVision setzt auf die Niantic API, um alle weltweit aktuell verfügbaren Pokémon abzufragen. Dabei kann jeder Ort als Markierung hergenommen werden, der für das Spiel auch zur Verfügung steht. Der Timer unter den Monstern zeigt an, wie lange dieses noch aufgetaucht bleibt. Selten Pokémon haben demnach einen wesentlich kürzeren Timer als Standard-Monster wie Taubsi und Co.

Des Weiteren lässt sich die Page gut als Indikator nutzen, ob die Server mal wieder abgeraucht oder träge sind. Eine Textbox weist den Benutzer auf der Seite entsprechend darauf hin. Bei mir in der Gegend klappt das Ganze schon sehr gut, auch wenn hier und da ein kleiner Delay zwischen den Spawnzeiten auftritt, der aber durchaus zu verkraften ist. Wer also gezielt auf Jagd gehen möchte, dem sei die Seite wirklich ans Herz gelegt. Die Abfragen lassen sich aus Performance-Gründen nur alle 30 Sekunden starten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Aktuell geht auf den Servern mal wieder nix mehr:
    http://allestoerungen.de/stoerung/pokemon-go

  2. @Checkit
    Danke für den Hinweis. Habe ich vorhin schon mal getestet, aber ging nicht. Vllt. liegt es daran, dass im Moment die Server (leider) wieder mal down sind.

  3. Ich habe das Spiel jetzt eine Woche lang mehr oder weniger intensiv gespielt, wie es meine Zeit erlaubte. Mein Fazit: Es wird nun langweilig.

    – Ich bin auf Level 10 und habe zahlreiche verschiedene Pokemons
    – Es tauchen immer dieselben nervigen Monster auf, überwiegend Ratten und Tauben.
    – Die Entwicklung von Monstern ist sehr langwierig, wenn man nicht nur Ratten und Tauben entwickeln will. Ein Evioli zu entwickeln, ist aussichtslos, denn die findet man nur alle paar Wochen mal, wo ich wohne.
    – Die Arenen sind von Kids besetzt, die die Zeit haben, sich überwiegend dem Spiel zu widmen. Gegen die kommt man als Teil der arbeitenden Bevölkerung sowieso nicht an.

    Es dreht sich also inzwischen alles im Kreis und die ganze Sinnlosigkeit des Spiels zeigt sich. Ob ich nun noch 50 Ratten mehr fange oder 50 Pokestops mehr besuche – was soll’s?

    Anfangs war es ganz reizvoll, aber jetzt läuft es sich tot. Ich denke, dass das vielen so gehen wird wie mir und sich nun die Spreu der Spieler vom Weizen trennen wird.

  4. @Andreas Schwartmann:

    fullACK

  5. Leider nicht sehr zuverlässig 🙁 Für den Bereich Bremen/Bremerhaven ist http://www.monsterradar.com wesentlich zuverlässiger!

  6. Im Moment ist alles down oder nur langsam wegen dem Japanrelease!

  7. Auf Youtube gibt’s Anleitungen wie man’s am PC zocken kann incl. GPS hack, da muss man nicht mal mehr laufen. Denke da setzen dann auch die Bots an.

  8. Frage der zeit, bis diese ganzen „tricks“ nach und nach ausgemerzt werden…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.