Pokémon GO: Updates für Android und iOS stehen an

artikel_pokemongoEs ist wieder eine neue Version von Pokémon GO auf dem Weg zu den Spielern. Nachdem es kürzlich erst die Buddy-Funktion gab und Pokémon GO Plus – das Wearable zum Game – verfügbar gemacht wurde, wartet nun bereits die nächste Funktion. Zum einen können mit Pokémon GO Plus nun auch Pokémon gefangen werden, wenn man „Rauch“ benutzt, zum anderen merkt sich das Game aber auch die Location, an der ein Pokémon gefangen wurde. Diese Information wird dann auf dem Detailbidschirm zu einem Pokémon angezeigt. Das kann unter Umständen ganz nützlich sein, vor allem, falls man auf „Bonbon“-Jagd geht, um die kleinen Racker zu entwickeln. Die Android-Verison 0.39.0 könnt Ihr bereits über APKMirror laden, im Google Play Store ist sie noch nicht verfügbar. iOS-Version 1.9.0 lässt ebenfalls noch auf sich warten, wird wohl aber ebenso „bald“ verfügbar sein.

Hier der Changelog laut Niantic:

Trainers,

Pokémon GO is in the process of being updated to version 0.39.0 for Android and 1.9.0 for iOS devices. Below are some release notes and comments from our development team.

– Capture location: The location where a Pokémon was caught will now be displayed on their information screen.
– Pokémon GO Plus and Incense: Trainers can attempt to capture Pokémon they encounter from using Incense with the Pokémon GO Plus accessory.
– Minor bug fixes

We appreciate your continued support and have some exciting features and changes coming soon.

The Pokémon GO team

Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
Pokémon GO
Pokémon GO
Entwickler: Niantic, Inc.
Preis: Kostenlos+
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot
  • Pokémon GO Screenshot

PokemonGo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

19 Kommentare

  1. Solange Sie Root Blockieren, ist das game für mich gestorben !

  2. Ich spiele noch ab und zu die letzte Version, die mit root funktioniert. Insgesamt sehe ich das aber so wie Slider.

  3. 1. Gab es nicht eine App, die den root für Pokemon verbirgt?
    2. Warum blockiert Niantic das überhaupt? Hat das was mit der Cheat-Protection zu tun?

  4. Rico Lieberenz says:

    Mit „suhide“ (aktuell in v0.53 vorhanden) von Chainfire kann man PoGO spielen. Dies verbirgt das sog. SafetyNet standardmäßig.
    Somit kann ich nun auch wieder mit meinem gerooteten Telefon spielen!

    Warum macht Niantic das? Ganz klar, um Cheater auszuschließen (Stichwort FakeGPS zum Beispiel).

  5. Die Karte war doch ganz am Anfang auch schon da. Haben sie dann nach einem der ersten Updates gestrichen.

  6. @denkste, weil es nicht funktioniert hat. Bei mir war das Feld, wo die Karte rein gehörte immer leer.

    Aber ich finde das eher unnütz. Das macht das Spiel nur langsamer, wenn er immer noch ne Karte laden muss. Das Spiel ist selbst auf meinem 5X nicht gerade ein Performance Wunder.

    Naja, die Fake-GPS Funktion für Devs erkennen Sie doch auch. Ist es mit root so viel einfacher ein Fake-GPS ins System zu speisen?

  7. Parnim Suratter says:

    @Rico Lieberenz: Warum sperrt Ninatic Root bei PoGo aber bei Ingress nicht? Bei Ingress funktioniert aber FakeGPS sowieso nicht. Würde Ninatic bei PoGo den Bannhammer gleich „schwingen“ wären mindestens 30% der Spieler gebannt.

    Lösung: Xposed Installieren und das RootCloak Modul, damit kann man vor jeder App einzeln „das root“ verbergen.

  8. Daniel Schneider says:

    RootCloak geht nicht hab ich probiert, Problem ist: Es wird die SafetyNet Api benutzt in Pokemon Go. Und die überprüft nicht nur Root

  9. @Alex Ganz am Anfang war eine Karte da, mit dem ersten Update wurde die Karte entfernt aber das weiße Fenster blieb erstmal vorhanden.

  10. Genau wie Charter es schreibt stimmt es. Die Karte ist leider nichts neues. Sie hat „damals“ nur zum Stocken der App auch auf schnellen und neuen Smartphones beigetragen.

  11. Mal ne Frage die mich schon länger beschäftigt. Könnte man nicht an seinem PC/Notebook den Standort ändern (das sollte ja irghendwie funktionieren) und dann vom PC einen Hotspot eröfnnen bzw. ihn als Repeater einrichten und sich mit dem Smartphone darin einwählen? Müsste das Handy wenn man dann GPS und Datenverbindung ausschaltet nicht denken, dass es woanders sei?

  12. nachtrag: https://www.reddit.com/r/pokemongodev/comments/53heua/niantic_may_have_just_blocked_magisk/ okay, vielleicht doch mal sushide angucken…

    ich habe es so gelöst, dass ich per multiboot neben meinem eigentlichen, gerooteten custom rom zwei weitere ungerootete androidsysteme nur für pokemon go installiert habe und entsprechend eben neu boote. hat auch den charme, dass man gleich mehrere accounts auf dem handy hat – gleichzeitig nutzen kann man natürlich nur einen 😀

  13. …wer wird diesmal als „cheater“ ausgesperrt?…

  14. Wer nicht in der Lage ist, eine intelligente Anti-Cheat-Protection zu basteln, sondern auf diesem Weg pauschal alle Rooter bestraft, kann ja offensichtlich auf mich als Kunden verzichten.

  15. @moscat:

    Wie hast du das Multiboot gelöst und warum meldest du dich unter dem ungerooteten System nicht einfach in der App wieder um? Entweder mit PTC-Account oder via Google-Konto, welche du in den Systemeinstellungen hättest hinzufügen können.

  16. Anstatt mal die wirklichen Bugs zu fixen, wie das Problem das man sich mit mobiler Internetverbindung nicht ins Spiel einloggen kann, werden nutzlose Funktionen eingebaut, die nicht mal funktionieren.
    Die Anzeige wo ich ein Pokemon gefangen habe, weicht bei mir um bis zu 25km vom tatsächlichen Ort ab und zeigt Orte an, an denen ich noch kein Pokemon gefangen habe.

    Und wer glaubt, das Niantic mit der Rootsperre wirklich Cheater aussperren will, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

    Niantic gehört, wie wir alle wissen, zu Google. Und Big Brother Google hat natürlich nichts von gerooteten Mobilgeräten, denn auf denen kann man allen Apps (natürlich auch denen von Google) die Rechte einzeln entziehen, was natürlich nicht gewollt ist.
    Also entwickeln wir mal ne App, die alle haben wollen und sagen später „Ihr dürft kein Root auf dem Handy haben“.
    So wird unter dem Vorwand, gegen Cheater vor zu gehen, ein erster Ansatz generiert, das böse Root von den Geräten herunter zu bekommen und so wieder die Gewalt über die Geräte zu bekommen, damit die Datensammelei munter weiter gehen kann.
    Ich denke, Pokemon mit Rootsperre ist erst der Anfang.
    Was noch kommt- wer weiß das schon…

    Frank

  17. @Frank Niantic gehört schon seit 2015 nicht mehr zu Google…

  18. pokemon go soll mal die 2generation bringen !