Poké Live: Mapscanner für nahe Pokémon ohne Login-Zwang vom Entwickler von Falcon Pro

PokeLive_logoJoaquim Vergés ist dem einen oder anderen sicherlich bekannt. Er ist der Entwickler des ausgesprochen beliebten Twitter-Clients Falcon Pro, welcher seit der Anstellung Vergés‘ bei Twitter leider keine wirklichen Updates mehr bekommen hat. Stattdessen scheint der gute Mann einen Teil seiner vermutlich knappen Freizeit in ein anderes Projekt investiert zu haben: Ein Pokémon-Mapscanner, der auf einen Anmeldezwang mit Google- oder Pokémon-Club-Konto verzichtet. App starten, persönliche Position ermitteln lassen und den Scanner anschmeißen und schon tauchen alle in der Nähe gespawnten Pokémon auf der Karte auf.

Zwar lässt die App nicht an anderen Positionen als der eigenen scannen (siehe Poké Radar oder vor allem PokéVision) und zeigt zudem auch noch einen schmalen Werbebanner am oberen App-Rand. Wer darüber aber hinweg sehen kann, bekommt einen wirklich übersichtlichen Scanner, der eben das größte Manko vieler anderer Apps, die auf die API von Niantic zugreifen, nicht hat: einen Anmeldezwang mit dem eigenen Konto.

PokeLive_Overview

 

Die App ist wie bereits erwähnt werbefinanziert und demnach kostenlos im Play Store herunterladbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Geht bei mir nicht kommt immer keine Server verfügbar bei Server Status Prüfen sind dann aber alle OK und Grün.

  2. Laut der App ist PGO angeblich momentan down.

  3. Habe heute auch Probleme bei der Nutzung. Gegen 05:30 Uhr ging alles super. Allerdings vermeldet PokeVision ähnliche Serverprobleme. Vermute mal, dass die API nicht zwischen US und europäischen Servern unterscheidet :/ Abwarten. Das Tool ist wirklich klasse und als App vor allem schnell.

  4. Also bei mir scannt die immer den aktuell sichtbaren Kartenausschnitt, somit sehr wohl auch andere Positionen. 😉

  5. juliusprinz says:

    Der Bereich lässt sich auswählen, in dem man einfach den gewünschten Kartenausschnitt wählt und dan. Auf „Scan“ klickt. Dann werden alle Pokémon in dem Bereich angezeigt.

  6. Funktioniert astrein. Und wie juliusprinz schon sagte auch überall.

  7. Die App scheint nur die bereits von jemandem aufgedeckten Pokemons von Poekvision anzuzeigen… Sie scannt also nicht wirklich und die Daten sind alles andere als aktuell.

    • Nicht ganz. Der Scanner deckt nicht alle Pokémon im gewählten Kartenausschnitt auf, sondern zeigt lediglich zuvor von anderen gescannte Ergebnisse auf der Karte an, um einen Eindruck zu vermitteln, was da „mal war“. Die Pokémon um den Nutzer herum sind allerdings aktuell (gestern persönlich getestet und bestätigt). Kann einmal nicht die Verbindung zum Live-Service hergestellt werden, so bietet die App ämlich auch an, vorher gemeldete Positionen anzuzeigen. Auch hier gilt allerdings: Wenn Niantic irgendwann doch einmal ie Pforten zur API dicht macht, dürfte diese App ihren Nutzen verlieren. Wie auch bei PokeVision ist leider deutlich zu merken, wie sehr die Apps/Sites vom Serverstatus und damit den vermittelten Daten von Niantic abhängig sind.

  8. Pokevision braucht auch keine Anmeldung und läuft super im mobilen Browser.

  9. Cease & desist letter incoming… allein schon wegen „Poke“ im Namen, und dem Font. Da dürften die verpixelten Pokemon auch nix helfen. Wird Zeit dass Niantic die Fußschritte im Spiel fixt und dem ganzen Wildwuchs an 3rd Party Apps mal das Wasser abgräbt indem sie die interne API mal was besser absichern.

  10. @MrBrowsn
    Das würde ich mir auch wünschen, aber ich vermute sie werden es andersherum angehen müssen.
    Die Spuren wurden ja vermutlich deaktiviert um die Server entlasten, aber genau solche Tools wie oben belasten sie ungemein weil sie mit unzähligen Bots Locations spoofen, fake accounts erstellen etc. In sofern sollten sie vielleicht erst den Tools einen Riegel vorschieben um die Server zu entlasten und dann die Spuren wieder aktivieren. Ehrlich gesagt finde ich es auch schade dass für solche Tools Werbung gemacht wird. Einerseits fallen sie direkt in die Kategorie des Cheatens und zum anderen verstoßen sie gegen die ToS des Spieles.

  11. Ich nutze Pokevision im Browser, läuft astrein! Wie gut und schnell Niantic Bugs fixt kenne ich aus 4 Jahre Ingress nur zu gut, daher keine Hoffnung… 🙁

  12. OT, aber auch nett: maps.gelbeseiten.de/#pokemap

  13. Die App geht hier schneller als Pokevision, zeigt aber gerade weniger Pokemons in meiner Umgebung an.

  14. Die Bewertungen im Play Store sprechen eine deutliche Sprache. Die App scheint nicht zu funktionieren ?

  15. Habe die App ausprobiert und es funktioniert einfach nicht. Habe dann diese App gefunden: http://www.pokemap-live.com. Keine Anmeldung und scannen wo man will, einfach genial!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.