Pocket will auf die Smartwatch

Es ist erst ein paar Tage her, als Google Android Wear vorstellte und diverse Hersteller ebenfalls ihren Einstieg in die Welt der smarten Uhren bekannt gaben. Auch Pocket, das Tool zum späteren Lesen von Artikeln (mittlerweile auch in Deutsch) will auf eure Uhren. Schickt euch ein Freund zum Beispiel eine interessante Nachricht, dann könntet ihr diese direkt von eurer Smartwatch aus in eurem Account speichern.

AndroidWear

Ich selber bin auch sehr gespannt, was Android Wear letzten Endes für neue Möglichkeiten offenbart und wie ich zukünftig mit Benachrichtigungen interagiere. Sicherlich wird erst einmal jeglicher Humbug versuchen, auf eurer Uhr Platz zu nehmen, das Gute ist aber: letzen Endes entscheiden wir, die Nutzer, ob wir unnötige Apps installieren – oder eben nicht. Pocket könnte aber durchaus interessant sein, da ich dort schnell Informationen für später „wegspeichern“ kann, die dann auf dem größerem Screen gelesen werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. ich finde die moto 360 die mit abstand schönste smartwatch, aber direkt bei diesem kleinen gif sehe ich ein problem. bei so einem kleinen display ist rund wirklich unpraktisch. da kann man ja nicht mal 6 zeilen text haben, ohne das was abgeschnitten wird…

  2. Die Möglichkeiten sind bei Android Wear grenzenlos. Pocket ist da nur der Anfang.

    Sicher sind bei Markteinführung schon die meisten anderen wichtigen Dienste dabei.

    Z. B. Hangouts, Telegram, gMail, Google Maps, Navi, Google Keep, Evernote, Chrome, G+, …

  3. OT: Wenn ich so GIFs sehe denk ich direkt dran dass es für GIFs noch kein geeignetes Pinterest Derivat gibt. Google+ unterstützt Gif; Tumblr auch und es gibt dann noch so FunGif Communitys aber so seriöses?!? http://www.gifboom.com ?!? Aber das is ein anderes thema… Was aber durchaus interessant wäre da mal zu recherchieren…

    • @Sean: Pinterest ist doch nicht „seriöser“ als Google+ oder Tumblr. Höchstens kommerzieller orientiert. Dafür ist es aber funktionell ziemlich eingeschränkt, hier ist Google+ viel leistungsfähiger und vielseitiger.

      Und was die Inhalte betrifft: Nur Du allein bestimmst, was Du bei diesen Plattformen zu sehen bekommst und wem Du folgst. Pinterest zensiert eben, z. B. Nacktheit, und schießt dabei vor Prüderie manchmal mit der Zensur übers Ziel hinaus. Aber Du musst bei Tumblr ja auch keine Pr0n-Blogger abonnieren. Das liegt nur an Dir. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.