Pocket optimiert die Web-App

Einer meiner absoluten Lieblingsdienste im Netz, Pocket, hat heute einige Verbesserungen vorgestellt. Pocket war früher als Read it Later bekannt und ist ein Dienst zum späteren Lesen von Texten – natürlich lassen sich auch alle anderen Seiten speichern, in den mobilen Apps lädt Pocket auf Wunsch den Content für die Offline-Verfügbarkeit vor. Neben Gmail und  Feedly ist Pocket einer meiner meistbenutzten Dienste.

pocket

Das heutige Update sorgt für eine bessere Optik. Die Navigation wurde optisch angepasst, auch gibt es nun Tastatur-Shortcuts wie F für Favorit oder die Nutzung von j und k für den nächsten oder vorigen Beitrag. Der wichtigste Part ist die Webansicht des Readers, hier hat man die Schriftarten für bessere Lesbarkeit angepasst. Solltet ihr noch nicht Pocket nutzen, aber der Meinung sein, Beiträge sammeln zu wollen, dann probiert es mal aus – wir haben hier im Blog auch einen  Button zum schnellen Hinzufügen der Beiträge in euren Pocket-Reader hinterlegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. Was ist denn der Unterschied zwischen Pocket und der saved for later Funktion in feedly abgesehen von der offline-funktionalität?

  2. Ich sammle so zentral alles, nicht nur RSS

  3. @Hans Solo
    Die Kombination von Feedly’s Save for later und Pocket funktioniert über IFTTT auch sehr gut.
    https://ifttt.com/connect/feedly/pocket

  4. Jau, das hab ich auch

  5. was mir bei pocket einfach noch am meisten abgeht ist eine ordner funktion. tags sind zwar nett und schön, doch ist mir das oft einfach zu wenig gezielt. aber zumindest ist autocomplete bei den tags jetzt dabei, war vorher ja auch ewig nervig…

  6. Was spricht gegen Evernote? Ich bin mir unschlüssig ob ich Pocket oder Evernote zum sammeln verwenden soll.