Pocket für den Firefox angepasst

Einer meiner absoluten Lieblingsdienste im Internet ist Pocket, früher mal als Read it Later bekannt. Mit dem Tool kann ich mir mittlerweile aus fast allen mir wichtigen Anwendungen und Plattformen Dinge für das spätere Lesen markieren. Nicht nur, dass man Seiten und Beiträge markieren kann, auch das Markieren im Google Reader ist zum Beispiel machbar.

Die Software, die es neben den Browser-Erweiterungen auch kostenlos für iOS und Android gibt, wurde nun auch beim Firefox auf das neue Design von Pocket angepasst. Falls ihr den Dienst tatsächlich noch nicht kennt, aber meint eine Leseliste zu benötigen: probiert es aus!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Hier gibts tatsächlich jemanden der diesen Dienst noch nicht kennt 🙂 Das werde ich gleich mal testen, damit ich nicht so abgelenkt während der Arbeit bin!

  2. Guten Morgen Caschy,

    du verwendest doch auch Evernote, ich auch und eben deswegen hat mit Pocket nie interessiert. Kannst du einen Hinweis geben, warum man Pocket braucht, wenn man Evernote hat?

    Viele Grüße,
    Volker

  3. @Volker: geht für mich schneller, Evernote ist für mich kein „Später lesen“-Dienst.

  4. @caschy: „Schneller“ ist ein Argument. Mit Evernote kann ich aber sehr schön nur das ausschneiden, was wirklich interessant ist. Wenn das Pocket auch kann, werde ich es mal testen. In Evernote sollte ich aber auch meine Notizen einmal später lesen 😉

  5. Christoph says:

    @cashy: welchen Vorteil hat der Dienst dann gegenüber der ‚markieren‘-Funktion in Google Reader oder der Leseliste in Safari?

  6. Schön wär’s noch, wenn das Chrome-Plugin das gleiche könnte wie das FF-Plugin, insbesondere das Ausklappen der gespeicherten Seiten neben dem Icon.

  7. Wenn es nur um das Später-Lesen von Webseiten auf beliebigen Geräten geht, gefällt es mir konzeptionell besser, wenn keine App eines zweiten Anbieter ins Spiel kommt.
    KISS

    Falls also jemand auf dem Desktop-PC wie auf dem Mobilgerät Chrome verwendet, wäre die Erweiterung „Chrome to mobile“ der Kandidat der Wahl.

    Solange man nicht offline auf dem Mobilgerät lesen will, klappt das auch prima.

    Wenn das Wifi auf dem Mobilgerät (hier auf dem iPHone getestet) deaktiviert ist, hat man leider keinen Zugriff auf die Liste der „zum späteren Lesen“ hinzugefügten Webseiten.
    Vermutlich ein Bug. Ist ja noch eine ganz frühe Version.

  8. @Hainer

    Genau dasselbe habe ich auch gedacht, als ich diesen Artikel sah…und die Bilder dazu. Hoffentlich wird das für Chrome nachgereicht!

  9. Wie geht das mit dem direkten Markieren vom Google Reader? Ist das Teil vom FF-Plugin? Bei mir im Chrome (mit installierten Pocket Erweiterung) sehe ich im Reader leider nichts.

    Thx

  10. Ok, sorry. Jetzt hab ich es auch gesehen. Direkt neben dem Favoriten-Sternchen links oben ist ein Pocket-Button. Geht auch im Chrome.

    Thx

  11. Ich habe auf meinem Firefox weiterhin „Read it later“.
    Gibt es denn in der Funktionalität einen Unterschied zu „Pocket“ oder geht es da nur um die Optik?

  12. @Don: Pocket und RIL sind ein Dienst. RIL wurde nach einem Rebranding einfach umbenannt.

    Dass die Pocket-Extension einen entsprechenden Button zum Google Reader hinzufügt, war mir gar nicht bewusst. Habe gerade mal nachgelesen, im Twitter-Interface funktioniert ser Shizzle auch. Sehr cool!

  13. Also ich hab im Firefox keinen Button im Reader. Trotz Update und aktivierter Funktion. Hmm?

  14. Ich habe den Dienst mal ausprobiert und finde ihn gar nicht so schlecht. Mich stört an der Androidapp allerdings, dass ich die gemerkten Seiten nicht direkt im Browser ansehen kann.

    Da bin ich beinahe besser dran, wenn ich mir im Chrome eine eigene Lesezeichenrubrik anlege und diese dann befülle. Die Synchronisation ist dafür leider zu unzuverlässig.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.