poche: Read it later-App für Selberhoster

Solltet ihr euch mal an freien Tagen irgendwie beschäftigen wollen und vielleicht sogar auf einer Suche nach Alternativen zu Diensten wie Pocket oder Instapaper sein, dann könnte euer Blick auf poche fallen. Poche ist Open Source und lässt sich bei euch auf dem eigenen Server betreiben. Massentauglich ist das Ganze damit leider nicht, ein eigener Server wird benötigt – alternativ kann man auch bei poche selber einen Account anlegen – aber dann ist man halt wieder bei einem Dritt-Anbieter.

poche

Es existiert eine Firefox- und Chrome-Erweiterung und auch eine Windows Phone- und Android-App liegt vor. Wer keinen Dedicated Server hat, der kann gerne versuchen, diese poche-Möglichkeit zu wählen, laut Betreiber sollte es dann auch so funktionieren, aus Feedback-Infos eines Testers weiß ich aber, dass auch diese Variante nicht funktionieren muss. Deshalb wahrscheinlich nur etwas für Bastler, nichts für Menschen, die locker und bequem konsumieren wollen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Danke für den Tipp. Hab es direkt mal auf meinen uberspace installiert und dazu die Chrome und Android App in Benutzung genommen. 🙂

  2. Sollte ja auch auf einem NAS laufen was am Netz hängt, php/mysql Erweiterungen gibt es ja quasi für alle !

  3. klingt ja nett, aber installationsanleitungen die einen auffordern „chmod 777“ zu machen gehen mal garnicht, und trage hier selbst ein gutes salt ein, sorgt bei mir auch nicht für vertrauen

  4. Ich habe mir das auch mal installiert. Bislang hatte ich keinen Bedarf für einen Read-it-later-Service (glaubte ich), aber jetzt wo ich das gesehen habe, gefällt es mir ganz gut. Bei einer Neuinstallation von v1.3.0 blieben die einzelnen Einträge allerdings ohne Text. Weder das Speichern im sqlite, noch im mysql-Backend funktionieren entsprechend. Im IRC konnte man mir auf die Schnelle nicht weiterhelfen.

    Lustigerweise konnte ich das Problem umschiffen, indem ich zuerst v1.0.0 installiert und gleich danach auf v1.3.0 aktualisiert habe. Seitdem rennt es hier 1a und auch die Adroid-App sowie das Firefox-Addon funktionieren ohne Probleme.

    Daher danke für den Tipp.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.