Plex Pass: Preiserhöhung

Plex, Mediaserver und Client, war schon häufig Thema in diesem Blog. Es gibt mobile Apps, Apps für den Rechner und natürlich auch die Server-Varianten. Neben den reinen Geschichten, die in eurem lokalen Netzwerk ablaufen, gibt es noch den Plex Pass. Hier hat man zum Beispiel Zusatzdienste wie den Kamera-Upload, Plex und Cloud Sync, sowie die Apps kostenlos.

chromecast plex

Kostete bislang 3,99 Dollar im Monat, 29,99 Dollar im Jahr oder 74,99 Dollar für eine lebenslange-Lizenz. Per Mail informiert man nun die Nutzer, dass das Ganze etwas teurer wird, die neuen Preise, die ab dem 29. September 2014 greifen, belaufen sich auf 4,99 Dollar im Monat, 39,99 Dollar im Jahr oder 149,99 Dollar für eine Lifetime-Lizenz. Damit schlägt man bei der Lifetime-Lizenz richtig zu.

Gut für Bestandsnutzer: die Preise bleiben gleich, lediglich zukünftige Nutzer zahlen die höheren Preise. Solltet ihr bislang lediglich überlegt haben, Plex Pass zu abonnieren, so solltet ihr aufgrund günstigerer Preise wohl bis zum 29. September zuschlagen. (danke Niranda & Patrik!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Hatte eh schon länger vor mir nen lifetime plex pass zu holen. Jetzt hab ich auch nen guten Grund dazu, Geld sparen 😀

  2. Ich persönlich würde mir die Lifetimelizenz heute sogar für den großen Preis kaufen. Ich nutze Plex schon ein paar Jahre täglich. Seit drei Jahren schaue ich kein TV mehr weil ich mich via Plex inzwischen selbst entertaine.

    Plex ist einer der wenigen Dienste die konstant an Qualität gewinnen. Der Personenkreis der Plex-Pass nutzt, zollt wohl den Machern damit seinen Respekt. Eine Arbeit sollte man auch wertschätzen…

  3. Irgendwann mal Lifetime für ich glaube ca 40€ geholt bei irgendsoner Aktion. Ist laaange her. Was ich ein bissel negativ fand, ich hatte mal ein Problem – hab ins PlexPass Forum gepostet und wurde ziemlich unfreundlich vom Entwickler abgefertigt der mir zuerst nicht geglaubt hat und das Problem auf nen langsamen „Server“ abschieben wollte (was völliger Qautsch war und direkt im ersten Post von mir auch ausgeräumt wurde) … Probleme wurde dann zwar behoben aber wenn man schon PlexPass anbietet dann sollte man auch freundlich die Kunden abfertigen!

    • …da hast Du natürlich recht.
      Die Höflichkeit sollte man nicht weglassen…

      Inzwischen gibt es im Plexforum ka auch eine deutschsprachige Ecke mit ein paar alten Hasen die da gern weiterhelfen.

      Was Entwickler und Sozialkompetenz angeht, es gab mal früher so einen Spruch: „Compiler-Programmierer sind einsame Menschen“

      Genie und Wahnsinn parken oft nebeneinander… 🙂

      Ich rege mich da nicht mehr auf.
      Das Produkt läuft doch inzwischen, bis auf zeitweise „green-screens“ bei mp4-files, recht stabil. Die Nummer mit der erhöhten Prozessorlast bis zum abkacken beim transkodieren hat man ja auch in den Griff bekommen.

      Ich erfreue mich an der Funktionalität von Plex jeden Tag, egal wo ich gerade bin… 🙂 Da seien dem Entwickler ein paar Schrullen verziehen…

  4. Edit:

    Was natürlich Plex nicht in geringster Weise schlecht machen soll! Plex ist genial! PlexPass ist es mittlerweile durch die Zusatz Features auch wert!

  5. Für das Geld bekomme ich ja Amazon Instant Prime…

  6. @ Stefan Musil, kannst du mir mal ein paar vorteile von Plex nennen, oder gar nutzwert… hab bis dato damit nix anfangen können und höre immer nur es sei gut usw… evtl ist es ja auch was für mich und ich weis es nicht 😀

  7. @Gigi2006
    So ähnlich gehts mir auch.. Ich erkenne bislang keinen Wert in Plex oder gar PlexPass.
    Vll weiß ich aber auch nur noch nicht was mir entgeht.

    Lg,
    Thalon

  8. Ich hab zum Glück letztes Jahr noch den Lifetime Pass im Angebot gekauft 😀
    Aber 150$ ist schon ne extreme Preissteigerung… fast schon unverschämt…

  9. @Gigi2006 & @Thalon
    geht mir auch so.
    Auf https://plex.tv/features sind die Features mit PlexPass ja aufgelistet
    aber diese scheinen mir auch nichts besonderes zu sein. automatischer Photo Upload? Brauche ich nicht und kann fast jede andere Software auch. Movie Trailers schaue ich mir sowieso selten an. Und Synchronisieren tue ich manuell was ich brauche. Und was genau mit Stream gemeint ist weiß ich nicht. Streamt es Filme von z.B. Dropbox? Dafür wäre mein Internet wahrscheinlich sowieso zu langsam.

    Aber vielleicht ist es dann tatsächlich nichts für mich oder ich übersehe auch das super feature.

  10. Verstehe ehrlich gesagt nicht, wie man die Vorteile bzw. den Nutzwert in Plex nicht erkennen kann. Ich vermute jetzt mal, da mangelt es stark am technischen Verständnis.

    Um mal ein paar Killerfeatures im Vergleich zu XBMC bzw. Kodi zu nennen: Livetranskodierung, Teilen der Bibliothek, Streaming an so ziemliches jedes beliebige Endgerät..

  11. @Gigi & @Talon

    Plex ist ein Medienserver der Bilder, Filme und Musik auf inzwischen fast jeden Client streamen kann. Nicht nur innerhalb Deines Netzes, sondern auch mobil.

    Plexclients gibt es inzwischen für fast jedes Betriebssystem. In neueren TV Geräten vom Samsung und LG ist der Plexclient bereits integriert. Auf älteren Geräten, einfachen Bildschirmen oder auch bei Hotel-TV kann man Plex auch über Google ChromeCast nutzen.

    Der Plexclient läuft noch nicht perfekt, aber immer besser…

    Das mal kurz als Zusammenfassung zu dem was Plex leisten kann…

  12. @plsr.50
    Was der Nutzwert von Plex mit technischem Verständnis zu tun hat ist mir echt schleierhaft.
    Mir fehlen schlicht Anwendungsszenarios wo mir Plex etwas bringen würde.

    Dropbox ermöglicht z.B. auch Videostreaming, ich habe keine Endgeräte mehr wo eine Transkodierung nötig wäre, außer ggfs. via Internet um Bandbreite zu sparen.
    Mit einem VLC-Server (oder mittels DVB-Viewer) kann ich auch ins Netzwerk streamen, Endclients dafür gibts auf allen Plattformen. Für das Streamen auf ältere Geräte mit HDMI verwende ich einen Stick von Bestbeans, welcher weniger kostete als der Chromecast.

    Habe ich etwas übersehen? Oder gibts nur Unterschiede in der Bedienung?

  13. @plsr.50
    Livetranskodierung , für was braucht man das im Netzwerk ?
    Jedes 50€ China importprodukt kann problemlos das Darstellen ohne Transkodierung (was angesichts der massiven Nachteile ja nur eine Notlösung ist).

    Sonst mausert sich Plex so langsam. Als richtiger HTPC ist das aber immer noch nicht benutzbar, da wird es so schnell auch nicht an XBMC ran kommen (oder nicht wollen).

  14. Hm, ich habe ein Synology NAS, welches ich bequem per DS Video, DS Photo und so . Damit guck ich das am Tablet und demnächst auch auf dem Fire TV.

    Was würde mir denn Plex noch zusätzlich bringen?

  15. @plsr.50: Das technische Unverständnis liegt eher bei den Plex-Nutzern. Wo ist der Unterschied zum normalen DLNA-Standard? Wieso auf etwas proprietäres setzen, wenn es eine offenere Alternative gibt?

  16. @Thalon:
    Du schreibst: „ich habe keine Endgeräte mehr wo eine Transkodierung nötig wäre“

    Liegt das tatsächlich am Endgerät oder vielleicht doch eher am verwendeten Videomaterial? Ich kann’s mir fast nicht vorstellen. Zumindest den Ton wollte Plex bei mir auf das S4 Mini transkodieren, wozu aber meine kleine QNAP NAS zu langsam ist.

    Bisher habe ich nur DLNA auf dem Fernseher genutzt. Plex ist da richtig komfortabel. Aber wie gesagt, das NAS zu langsam und den Rechner den ganzen Tag dafür laufen lassen (wegen dem Transcoding), will ich nicht. Daher will ich mir einmal noch Kodi (XMBC) anschauen.

    Ein Mehrwert im PlexPass kann ich für mich aber auch nicht erkennen.

  17. @Alex
    4k-Material habe ich keines, aber Blu-Ray-Material kann sogar mein Handy live verarbeiten (LG G2) und etwas langsameres habe ich nicht mehr im Einsatz.
    Das S4 mini hat da schon eine deutlich abgespecktere Hardware, wo ich noch einen geringen Nutzen erkennen mag.

  18. …was ich noch vergessen hatte:
    Plex holt sich aus dem Netz noch die Medieninformationen zu Filmen und Serien und integriert die samt Poster, Filmbeschreibung und Samples in eine strukturierte Oberfäche, die es u.a. auch möglich macht nach diversen Medieninformationen zu filtern.

    Im weiteren besteht die Möglichkeit die Medien auf das Endgerät zu syncronisieren wenn an dem Standort an dem man schauen möchte, evtl. kein oder nur ein schwaches Netz vorhanden ist…

  19. Dein China Import hat aber ne hässliche GUI, daher bevorzuge ich Plex schon. Lediglich ein Endgerät am TV welches ohne Transcodierung auskommt und nicht teuer ist, habe ich bisher nicht gefunden.

    Ich würde Plex Pass sogar kaufen um die Entwickler zu unterstützen. Diese bekommen es aber seit einem Jahr nicht hin, die auf der DS214play das Transcoding zu aktivieren. Da schlimmste ist aber die mangelhafte Kommunikation in deren Forum.

  20. @Stefan Musil
    Das ist dann tatsächlich was feines 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.