Plex arbeitet nun mit ARMv7 Synology NAS

Gute Kunde für all jene, die ein Synology NAS basierend auf der ARMv7-Architektur ihr Eigen nennen. War es bislang nicht möglich, das Mediencenter Plex zu nutzen, so können nun die aktuellen Plex-Versionen auch hier von euch ausprobiert werden.

plex

Das Plex-Team hat ganz aktuell den Plex Mediaserver für ARMv7-basierte Network Attached Storages von Synology veröffentlicht – so können beispielsweise die Nutzer der Plattform Armada370/XP zuschlagen. Nicht funktionieren soll der Plex Mediaserver auf den NEON-basierten Kisten DS2015xs (Annapurna Alpine) oder auch DS414j (Mindspeed Comcerto 2000).

Die öffentlichen und die Plex Pass-Versionen findet ihr hier. Die Versionen sind in der Lage Remuxing zu realisieren, allerdings kann es sein, dass beispielsweise die DS214se und die DS115j ins Stottern geraten, da die Prozessoren in den Geräten nicht genügend Leistung erbringen. So verfügen die DS214se und die DS115j über 800 MHz-Prozessoren, während die anderen Geräte 1 GHZ oder mehr haben.

Solltet ihr den Spaß selber ausprobieren, dann gebt mal Bescheid – ich kann es nicht testen, da mein Synology NAS eine Intel Atom-CPU hat. (Plex Forums, danke Sascha!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Wenn nur der Ton in Echtzeit umgewandelt wird, mag diese Lösung noch akzeptabel sein. Für HD-Transcoding allerdings vollkommen ungeeignet. In diesem Fall sollte man sein NAS auch für den gedachten Einsatzzweck nutzen (nämlich zur Datenspeicherung) und mit einem Zusatzserver (z.B. HP Microserver mit entsprechender CPU) und einem NFS-Mount auf die Daten zugreifen. Funktioniert einwandfrei und sehr performant.

  2. @pietz: Keine Ahnung, wie du darauf kommst, aber meine Ds214+ reicht vollkommen aus. Streaming von FullHD und DTS über LAN funktioniert auch ohne Probleme. Wozu brauche ich also mehr Performance, was auch einen höheren Stromverbrauch bedeutet?

  3. @Kalle
    weil für das „Streaming“ quasi 0 performance benötigt wird, dafür reichlich fürs transcodieren. Das sind 2 komplett unterschiedliche Dinge !

  4. @Kalle: Es kommt natürlich auch auf das genutzte Ausgangsmaterial an. Sofern erst On-the-fly von einem Fremdformat in H264 umkodiert werden muss und das dann auch in Full-HD oder höher, könnte es bei einer DS214+ durchaus knapp werden – insbesondere bei mehreren Streams parallel 🙂

  5. Mehrere Streams lass ich gelten. Ansonsten würde ich mir ungern die Annehmlichkeiten einer Synology entgehen lassen, besonders wenn diese aufgrund anderer Services eh schon 24/7 läuft. Ich hab auch andere Formate vorliegen, welche mir auch bei Plex oder DLNA nie Probleme bereitet haben.

  6. Hey Kalle,
    natürlich kommt es immer drauf an was du brauchst, da Eigenbau niemals PlugAndPlay bedeutet, wie du es bei Synology bekommst. Aber mein Dell T20 hat letztes Jahr 20€ weniger gekostet als dein 214+ heute bei idealo kostet. Dafür habe ich einen QuadCore Xeon 3,2GHz mit dem ich dank Windows so ziemlich alles tun kann. Und jetzt kommt der Kicker: Ich würde behaupten, dass meine Kiste nicht mehr Strom verbraucht als deine im Idle. Da trödel ich mit einer Platte bei ca. 10W rum. Aber wenn ich die Power brauche, dann ist sie da.

  7. Macht keine gute Figur auf der DS 114, Filme die über DS Video laufen, laggen sich auf Plex tot und treiben die CPU auf 100%

  8. @Florian
    so jetzt hab ich es mal probiert, bei mir geht gar nichts. Nach dem hinzufügen eins Ordners ist der Scan in wenigen Sekunden abgeschlossen und anschließend kommt die Meldung noch keine Mediathek vorhanden. das ganze ist mehr schlecht als recht umgesetzt und taugt wohl recht wenig bis gar nichts. In meinen Augen der reinste Rohrkrepierer.

  9. Nicht ganz zum Thema passend, aber evtl. weiß das ja jemand: ich habe zu Hause eine Win7 Plex Server. Ist es mit einem Android Client nicht möglich, ohne Internet auf die Daten zuzugreifen ? Also nur im heimischen Netzwerk ?

  10. Ohne einen Account zu haben wird schon mal gleich gar nichts,

  11. Funktioniert auf meiner DS213j in Verbindung mit einem Chromecast ganz gut.
    Allerdings nicht alle Formate und damit ich die DS213j + Raspbmc doch immer noch mein Favorit!

  12. was ich nicht wirklich kapiere, für was braucht man plex pass? ist das unbedingt nötig?und kann ich plex auf dem nas dann per smartphone-app steuern? sorry für die dummen anfänger fragen.

  13. also die ds115j zeigt mir dauernd nen fehler an vonwegen fehlender signatur

  14. Schade, habe lange darauf gewartet, aber in Verbindung mit DS 214 und Fire TV l

  15. Ooops, falsche Taste, DS 214 und Fire TV ergibt fiese Ruckler, bleibe doch wohl bei Kodi auf Fire TV…….Installation an sich war aber problemlos.

  16. @edding200, wenn du mal die anderen Kommentare durchlesen würdest, hättest du das Problem nicht gehabt

  17. Für alle deren NAS nicht genug Leistung bringt: Ich gehe nicht mehr den Weg über PLEX sondern greife mit KODI/XBMC auf mein NAS per UPnP zu. KODI/XBMC läuft dabei auf meinem FireTV. Läuft soweit problemlos…

  18. Testobjekt: Synology DS214se

    Also ich habe gestern das entsprechende PLEX paket für ARMv7 runter geladen und wollte das durch manuelles installieren (im Appcenter gibt es plex nicht) hinzufügen. Leider sagt die Box nach kurzer Zeit das die Software nicht Digital Signiert ist.

    Google sagt man kann das Trust level herabsetzen. Werde ich dann wohl mal machen.

  19. @Picco, ich glaube ich habe oben schon beschrieben wie das geht..

    DS414 keine Probleme bekannt. Läuft alles super flüssig

  20. @ezzq: ja aber google war schneller 😉

    Hat auf dem DS214se dann auch funktioniert. Danach rödelt das System ne Weile nach der Aktivierung des Plex Servers. Nach guten 5 Minuten kann man dann mit dem konfigurieren loslegen und macht nen guten Eindruck. Die CPU hängt allerdingst schnell bei 100% (wie bei einfachen Kopierjobs etc. auch).

    Habe noch keine Inhalte mit großartigem transcoding getestet.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.