PlayStation Worldwide Studios: Fokus liegt auch in der PS5-Ära auf erstklassigen Singleplayer-Erfahrungen

Sony hat mit seiner PlayStation 4 einen Volltreffer gelandet: Die Konsole hat sich nach Schätzungen von Marktforschern mehr als doppelt so oft international verkauft wie die Microsoft Xbox One und nun blicken viele Gamer hoffnungsvoll auf die noch 2020 erscheinende PlayStation 5. Speziell Sonys Fokus auf gehaltvolle Singleplayer-Spiele hat sich ausgezahlt. Und wenn man einem neuen Interview mit dem Leiter der PlayStation Worldwide Studios, Hermen Hulst. Glauben schenkt, dann werde jener Schwerpunkt auch in der PS5-Ära erhalten bleiben.

„God of War“, „Spider-Man“, „Horizon Zero Dawn“ (bald auch als PC-Version) – wenn man diese und weitere Marken, wie auch „Uncharted“, nennt, dann leuchten nicht nur die Augen von PlayStation-Fans. Sony hat es in der PS4-Ära geschafft, mit seinen Exklusivspielen fast durchgängig Kritiker und Gamer gleichermaßen zu begeistern. Microsoft konnte dem in dieser Konsolengeneration nur wenig entgegensetzen, jedenfalls nicht in dieser Kombination aus Quantität und Qualität. Die Redmonder haben das sogar selbst eingestanden und deswegen eifrig Studios zugekauft bzw. Besserung gelobt.

Wir konzentrieren uns auf hochwertige Exklusivtitel. Und auf geschichtenorientierte Spiele für Einzelspieler„, bestätigt dabei Hermen Hulst, der zuvor für Guerilla Games („Horizon Zero Dawn“) gearbeitet hat und nun die PlayStation Worldwide Studios leitet, im Hinblick auf die nächste Konsolengeneration. Wer übrigens das komplette Interview anhören will, findet auch einen Audio-Mitschnitt bei Soundcloud. Sein Ziel sei es aber auch, die einzelnen Entwickler enger zu vernetzen. Zu dem Netzwerk der PlayStation Worldwide Studios gehören dabei Entwickler wie Sucker Punch („inFamous: Second Son“) Polyphony Digital („Gran Turismo Sport“) und Media Molecule („Dreams“).

Darauf angesprochen, was der Vorteil der First-Party-Entwickler unter Sonys Banner sei, kann Hulst auch gleich ein gutes Argument liefern: „Das Wichtigste dabei ist, dass Sony Interactive Entertainment den kreativen Teams die nötige Zeit gewährt, ihre Vision umzusetzen. Es braucht Zeit, diese tief empfundenen Erlebnisse zu schaffen, Erlebnisse der Innovation. Sony hat das wirklich begriffen.“ Das kann man wohl unterschreiben, denn es kommen mittlerweile zu viele halbgare Games mit sogenannten Roadmaps auf den Markt, die zum Launch kaum Inhalt bieten oder mit Bugs verseucht sind.

Konkreter werden konnte der Manager allerdings nicht. Er schwieg also noch zu konkreten Spielankündigungen für die PS5 oder zur Hardware. Allerdings verwies er darauf, dass auch die PS4 noch nicht zum alten Eisen gehöre und dieses Jahr etwa noch Exklusivtitel wie „The Last of Us Teil II am 29. Mai und  „Ghost of Tsushima“ erhalte. Zu „The Last of Us“ ist ja außerdem auch bei HBO eine Serie geplant. Laut Hulst sei das ein guter Weg, um weitere Menschen ins Boot zu holen und für die PlayStation-Marke und dessen Geschichten zu begeistern.

Aus dem gleichen Grund werde auch „Horizon Zero Dawn“ für den PC erscheinen, um PC-Gamern quasi zu zeigen, wofür die PlayStation steht. So komme der eine oder andere vielleicht auf den Geschmack. Man werde aber in Zukunft nicht jeden Exklusivtitel auch für den PC umsetzen, sondern das jeweils im Einzelfall entscheiden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. IMHO eine hervorragende Strategie. Battle-Royale-Titel gibt es genug. Und auch wenn die Playstation als Xbox-Fan nicht meine Lieblingskonsole ist: Die PS5 wäre allein wegen einem neuen “Horizon: Zero Dawn” ein Pflichtkauf. Das Spiel ist für mich ein “System-Seller” – und davon gibt es nun wirklich nicht viele.

  2. „Horizon Zero Dawn“ Wird wohl jetzt veröffentlich um pc Käufer dazu motivieren bei Release die PS5 und „Horizon Zero Dawn 2“ zu kaufen

  3. Audionymous says:

    Horizon fand ich ziemlich langweilig und einseitig. Definitiv kein vorzeigetitel.

Schreibe einen Kommentar zu Black Mac Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.