PlayStation VR: ab Oktober für 399 Euro

artikel_psvrDas sind doch mal gute Nachrichten, die Sony da für VR-Freunde parat hat. Das Sony VR-Headset PlayStation VR wird ab Oktober verkauft – und das zu einem Preis, der doch ein gutes Stück unter den Angeboten von Oculus oder HTC liegen. 399 Euro werden für ein PlayStation VR-System fällig. Sony räumt ein, dass das Headset ein bisschen später als geplant auf den Markt kommt, was angesichts der bisher recht schmalen Verfügbarkeit kompletter VR-Lösungen für die meisten verschmerzbar sein dürfte. Bis zum Jahresende rechnet Sony mit mehr als 50 Titeln für das System, außerdem wird wohl – wie bei Konsolen auch – das volle Potential erst im Laufe der Zeit ausgeschöpft.

PlayStation VR bringt alles mit, was zum Anschluss an eine PS4 benötigt wird. Cool und verwirrend zugleich ist die beigelegte Demo Disc, das erinnert irgendwie an die PlayStation-Verkäufe im letzten Jahrtausend. Aber vermutlich kann man so schneller direkt loslegen, ohne noch groß Dinge herunterladen zu müssen.

psvr

Interessenten können PlayStation VR laut Sony demnächst vorbestellen, einen genauen Termin gibt es aber nicht. Sony empfiehlt die PlayStation VR-Seite im Auge zu behalten, wo diese dann auch getätigt werden können. Oktober ist meiner Meinung nach gar kein so schlechter Zeitpunkt für den Release. Early Adopter können sich „auf kurz nach Sommer“ freuen, während Sony – falls PlayStation VR gut ist – sicher massig zum Weihnachtsgeschäft absetzen kann.

(Quelle: PlayStation Blog)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Zu den 399 Euro kommen rund 60 Euro für die PS Camera, die auf jeden Fall benötigt wird …
    Bin gespannt, ob der „günstige“ Preis (im Gegensatz zu OR …), VR zum Durchbruch verhilft.

  2. Also ich weiß nicht. ich denke das dieses VR (genau wie 3D TV) eine Totgeburt ist. Ich brauche sowas nicht und ich kenne auch keinen anderen Techfreak oder Geek das sich sowas kaufen wird. 🙂

  3. Bin da auch etwas skeptisch und mir kommen da sofort Erinnerungen an Kinect, Eye Toy und 3D. Anfangs ganz nett, aber nachher benutzt man es kaum noch.

  4. Aaaaallooo says:

    Was ist denn mit 3D? Habt ihr es überhaupt selbst Zuhause gehabt? Ich kann nur sagen bei uns ist es immer ein Spaß für die ganze Familie, vor allem wenn die Filme wirklich für 3D gemacht worden sind. Life of Pi war zB ein unglaubliches Erlebnis.

  5. Ja, hab ich zuhause. Hab mir leider das Zeug damals im Hype gekauft. Totaler nonsens. Im Kino war ich zweimal in einem 3D Film. Hat mir auch gereicht. Auch meiner Frau und den Kumpels im Kino hat das nicht gefallen. Aber wer drauf steht, der kann es gerne nutzen. Ist nur meine Meinung.

  6. 3D ist tot und das meiner Meinung nach zurecht…

    Und ja, ich hatte 3D zu hause, aber weder die Technik, noch die Filme oder die Tatsache mit ner Brille zuhause auf der Couch zu liegen haben mich irgendwie überzeugt 🙂

  7. Bin mal gespannt wie gut das aussieht. VR braucht n Haufen Rechenleistung wenns vernünftig sein soll (hohe Auflösung, 90+ FPS), was ich mir nur sehr schwer bei der PS4 vorstellen kann

  8. mcinnocent says:

    Ich glaube nicht, dass VR oder 3D tot ist und freu mich auf die zukünftigen Entwicklungen. Nur Schade, dass der Preis noch recht deftig ist. Zu der genannten Hardware kommt ja die PS4 auch noch dazu

  9. @Max Nuding, die PS VR wird eine eigene Recheneinheit mit bringen, die anscheinend für die nötige Extraleistung sorgen wird: http://www.eurogamer.net/articles/digitalfoundry-2015-playstation-vr-external-processor-revealed

  10. Endlich. Das Ding wird in den nächsten Jahren selbstverständlich werden. Wer einmal so eine Brille aufgehabt hat, müsste wissen, wie sehr 3 D TV dagegen abstinkt.

    VR kommt, wenn nicht in dieser Runde, dann in der nächsten. Wichtig sind allein „Killerapps“. Die gab es bisher nicht. Nun ok, bin auch Fan meiner Wii Bewegungssteuerung, muss aber bestätigen, dass die, bis auf wenige tolle Spiele sehr schnell keine Unterstützung mehr bekommen hatte. Man muss also abwarten.

    Kann mir auf der anderen Seite nicht vorstellen, dass Spiele wie Autorennen, Weltraumshooter/Eliteverschnitte zukünftig noch jemand ohne VR spielen wird. Oder auch interaktive Filme (ich denke da an Krimis, oder Thriller, in denen man „dabei ist“ nicht an das, was ihr denkt ;-)) könnten einen Durchbruch darstellen.

  11. Würde mich mal interessieren ob das auch für Brillenträger taugt, bzw tragbar ist. Habe dazu bis jetzt noch nichts gelesen.

  12. 3D ist im Kino schon, bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen absoluter Schwachsinn. Am Fernseher Zuhause erst Recht. Daher haben sich die Hersteller auch schon deutlich von 3D Modellen verabschiedet bei ihren neuen Modellen.

    VR ist interessant aber das wird auch noch absolutes Minimum 5 Jahre dauern bis die Technik ausgereift und wirklich sinnvoll nutzbar ist.

  13. Sehe in VR keinen Mehrwert. Was bringt die tollste Landschaft wenn man sich nicht wirklich darin bewegen kann.

  14. Aaaaallooo says:

    @Christian: Mit dem Argument würde es heute keinerlei Technik geben. Was still man mit einem Radio wenn man den Musikern bzw DJs nicht direkt zuhören kann.

  15. @AndiBerlin: Geht, und sogar richtig gut – Zumindest bei Playstation VR.
    Freu mich mega auf das Teil.

  16. Ganz ehrlich? Man kann an den meisten Kommentaren erkennen, wer so ein Produkt bereits getestet hat und wer nicht. Man kann die Vorteile und die Möglichkeiten von VR nicht beschreiben… man muss es probieren! Testet es einfach und bildet euch danach eine Meinung! PSVR ist für mich jedenfalls gekauft 🙂

  17. Stimmt, man muss VR einfach erleben!

    Noch zum Preis: Ich schätze, dass Sony ein Bundle für alle Komponenten (ggf. mit / ohne PS4) schüren wird. Der Preis könnte dann bei 599 Euro oder 699 Euro liegen.

  18. Ich habe VR schon getestet und bleibe bei meiner Meinung 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.