PlayStation State of Play zu „Hogwarts Legacy“ am 17.03.2022

Sony hat schon wieder die nächste State of Play in Planung, nachdem man erst letzte Woche loslegte. An diesem Donnerstag, den 17.03.2022, will man gemeinsam mit Warner Bros. Games bzw. Portkey Games neues Material aus dem kommenden RPG „Hogwarts Legacy“ präsentieren.

Die State of Play beginnt um 22 Uhr am 17. März 2022. Hereinschauen könnt ihr wie gehabt via Twitch, aber auch über den PlayStation-Kanal bei YouTube. Noch ist dort kein Livestream hinterlegt, das dürfte sich aber sehr bald ändern. 20 Minuten soll die neue State of Play dauern und dabei 14 Minuten an Gameplay aus der PS5-Version des Spiels zeigen.

Mal sehen, eventuell versorgt man uns dann ja auch mit einem Erscheinungsdatum. Ich habe die Bücher zwar nicht gelesen, mir gefielen die Filme der Reihe Harry Potter aber insgesamt sehr gut. Da wäre ich dem kommenden Rollenspiel „Hogwarts Legacy“ durchaus sehr zugetan.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Nur hat der Entwickler von Hogwarts Legacy bisher allerhöchstens Mittelmaß und viel Schrott abgeliefert.

    Verstehe daher allgemein die erhöhte Erwartungshaltung nicht…

    • Die Erwartungshaltung orientiert sich wohl eher an der Marke Harry Potter, nicht am Entwicklungsstudio. Das hat als letztes mit der Disney Infinity-Reihe aber trotzdem schon etwas mehr als Mittelmaß produziert. Selbst wenn man da anderer Meinung ist, sollte das „alte“ Avalanche durch die Auflösung und den Weggang vieler Entwickler aber auch nicht viel über das „neue“ Avalanche sagen können. Daher, schau’n mer mal.

    • Andere große Entwickler haben schon eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie auch Mist abliefern.

      Auf die Qualität von Spielen, vor Veröffentlichung anhand des Studios abschätzen zu können, ist sowas von 90iger und schon seit Jahren nicht mehr valide.

      • Ein Beispiel aus jüngerer Zeit: Asobo Studios aus Frankreich.

        Die haben viel Disney Zeugs gemacht, daher kannte ich die gar nicht.
        Aber die haben 2018 „The Crew2“ gemacht, und dann 2019 mit „A Plague Tale“ ein wunderschönes Action-Adventure/Stealth Spiel rausgebracht. Grafisch wie Spielerisch eine Perle, die Bewertungen der User überschlagen sich quasi vor Lob.

        2020 haben sie sich dann endgültig in die „Champions League“ programmiert, in dem sie für den unfassbar schönen MS Flight Simulator verantwortlich waren.

    • Umgekehrt geht es auch: Das letzte Killzone verglichen mit Horizon Zero Dawn 😉

      Nicht selten liegt das am Publisher bzw. zu wenig Zeit. Dann muss das Produkt wieder wie eine Banane beim Kunden reifen. Das nun Sony am Ruder ist und extra dafür eine State of Play abhält, halte ich für ein gutes Zeichen dafür das man dem Projekt hohe Prioritäten gibt.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.