Anzeige

PlayStation 5: Erste Tests zur Next-Generation-Konsole sind da

Heute fiel das Embargo und die Medien dürfen erste Tests der Sony PlayStation 5 veröffentlichen. Ich selbst hatte bisher keine Chance mich mit der Konsole direkt zu beschäftigen und muss wie ihr bis zum 19. November 2020 ausharren. Meinen Test der Xbox Series X findet ihr hingegen hier. Dabei nehmen die ersten Tests der PS5 im Übrigen denjenigen den Wind aus den Segeln, die mahnend die Leistung des SSDs als Heilsbringer beschworen hatten.

So ist es kein Geheimnis, dass die Xbox Series X objektiv die technisch überlegene Hardware mitbringt: Die GPU ist wesentlich leistungsfähiger, der GDDR6-RAM ebenfalls größtenteils schneller angebunden. Auch die CPU ist etwas potenter. Dazu kommt, dass die Xbox Series X in der Lage ist, stets maximale Taktraten anzulegen. Die PlayStation 5 hingegen muss mit einem beschränkten Power-Budget auskommen. PlayStation-Fans, denen das schwer im Magen lag, argumentierten damit, dass die PlayStation 5 dafür das schnellere SSD mitbringe. Wie sich nun herausstellt, ist das aber zumindest zum Launch wohl nur auf dem Papier ein Vorteil.

Denn in einem Ladezeiten-Vergleich musste Gamespot überraschenderweise feststellen, dass die Xbox Series X vom internen SSD Spiele schneller lädt als die PlayStation 5. Das zog sich durch alle getesteten Titel wie beispielsweise „Red Dead Redemption 2“. Dazu ist jedoch zu sagen, dass dies auf die spezifische Herangehensweise an die Abwärtskompatibilität zurückzuführen sein könnte. Fakt ist jedoch, dass die PS5 bei Nutzung der Abwärtskompatibilität derzeit längere Ladezeiten aufweist, als die Xbox Series X.

Ansonsten urteilt Gamespot aber im Test, dass die PS5 eine „exzellente Konsole“ sei. Die Abwärtskompatibilität sei gut, auch wenn es da noch einiger Verbesserungen bedürfe. Viel Potenzial hätten auch die adaptiven Trigger und das haptische Feedback. Jedoch weist man darauf hin, dass es nun nicht mehr an Sony, sondern an den Entwicklern läge, diese Funktionen auch einzubinden. Da werden Erinnerungen an das Touchpad des DualShock 4 wach, das am Ende nur als übergroßer Button endete, weil Third-Party-Entwickler damit nichts anzufangen wussten.

Auch The Verge durfte sich die PlayStation 5 bereits vornehmen. In Punkten ausgedrückt vergibt man dort 8,5 von 10 Punkten. Lob erntet der DualSense-Controller aber auch das User-Interface wird sehr begrüßt. Tatsächlich sehe ich selbst Sony da auch wieder in beiden Belangen in der nächsten Generation vorne. Allerdings bedauert man bei The Verge, dass die PS5 kein Feature wie Quick Resume mitbringe. Auch die üppigen Dimensionen der Konsole stoßen eher auf Ablehnung. Insgesamt hinterlasse die PlayStation 5 aber einen großartigen ersten Eindruck

Engadget wiederum vergibt 87 von 100 Punkten. Kritisiert werden bei den Kollegen die Verarbeitung des Gehäuses, die eingeschränkte Abwärtskompatibilität und der ab Werk geringe Speicherplatz. Allerdings ist man auch hier restlos begeistert vom DualSense, von den kurzen Ladezeiten und auch vom Launch-Lineup. Vom Ständer der PS5 ist man hingegen weniger überzeugt und kritisiert Sonys Bauweise, bei der man mehr Stabilität begrüßt hätte.

Begeistert zeigt sich, sieht man vom kontroversen Design ab, auch Games Radar. Abermals ernten vor allem der Controller und die Benutzeroberfläche viel Lob. Da muss auch TechRadar einstimmen, welche den DualSense gar als Revolution feiern. Angemerkt sei dabei, dass die Tests allgemein aber noch keine wirkliche Begeisterung für Sonys Tempest 3D Audio Tech entwickeln konnten. Vielmehr liest man mehrfach den Wunsch, Sony hätte es einfach bei Dolby Atmos belassen sollen.

In Deutschland kam unter anderem der YouTuber PietSmiet vorab in den Genuss der Konsole. Er ist nicht so glücklich darüber, dass ab Werk lediglich 648 GByte Speicherplatz frei sind und derzeit noch keine Erweiterung des Speicherplatzes für PS5-Titel möglich sei. Insgesamt sei sein Fazit aber sehr positiv und vor allem auf Exklusivtitel freue er sich nun.

Auch 4Players, für eine kritische Haltung bekannt, hat sich die PlayStation 5 angesehen. Abermals gönnt man dort das meiste Lob dem neuen Controller, also dem DualSense. Doch auch insgesamt sehe man die PlayStation 5 aufgrund der stärkeren Launchtitel vor der Xbox Series X. Beiden Konsole fehle aktuell aber noch eine Killer-App, die den Kauf wirklich erzwinge.

Zum Schluss noch die Gamestar, ebenfalls ein Magazin aus deutschen Landen, das ich früher gerne gelesen habe, heute aber etwas zu boulevardesk in seiner Herangehensweise finde: Leistung sei nicht sie Stärke der Sony-Konsole, dafür offenbare die PlayStation 5 aber andere Qualitäten. Auch hier lobt man nämlich die benutzerfreundliche Oberfläche sowie natürlich den DualSense. Feststellen muss man aber auch hier im Fazit, dass (wie auch bei der Xbox Series X) zum Launch noch Spieleknaller fehlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Interessant wie man eine neu erschienene Konsole nach Punkten bewerten kann. Welchen Maßstab hat man denn da genommen? Die alten Konsolen können es ja wohl nicht gewesen sein. Eine Konsole ist letztendlich doch nur so gut wie ihre Spiele.

    Thema Gamestar und vor allem GamePro: Ganz schlimme Clickbait-Hochburgen sind das geworden. Zwar sind ab und an auch mal ein paar wirklich gute Beiträge dabei, doch überwiegend gibt es da nur noch Artikel mit Überschriften der Marke „Soviel kostet ein Treppenlift wirklich“.

    • Leider ja, man denkt mit Schmerz an die tollen Heft damals zurück.
      Aber wir alle tragen dazu bei, indem wir immer mehr „gratis“ online lesen und uns echte journalistische Arbeit nichts mehr wert ist.
      Die Redaktionen müssen sich mittlerweile fast ausschließlich durch Online Werbung finanzieren. Das geschieht dann zwangsläufig auf Kosten der Qualität, indem ClickBait Artikel produziert werden, Reißerische Inhalte um Diskussionen zu befeuern und teils wenig interessante Kleinigkeiten werden verfälscht auf 3 Artikel gestreckt.

      • Naja ich kenne noch die Hefte von früher und selbst damals merkte man bei den „Tests“ schon immer ganz klar welcher Hersteller dafür bezahlt hat als Sieger gekürt zu werden und welcher nicht.

        Von objektiven Tests waren gerade die Spiele Zeitschriften schon früher sehr weit entfernt.

        • Ich denke, dass du da jetzt nicht alle Magazine der damaligen Zeit über einen Kamm scheren solltest. Mit Sicherheit waren einige frühere Publikationen (z.B. das mit einem gewissen Buben im Titel) nicht ganz frei von gewisser Beeinflussung, in welcher Form auch immer die statt gefunden hat, aber gerade die PC Player oder die GameStar unter Jörg Langer halte ich nach wie vor für „ehrliche“ Druckerzeugnisse.

          • Klar waren nicht alle Spiele Magazine zu der damaligen Zeit gekauft, aber mehr als offensichtlich zumindest ein nicht unerheblicher Teil davon.
            Ganz ehrlich, ich weiß nicht mehr genau wer damals eine Ausnahme darstellte und wer nicht, dafür ist das schon viel zu lange her, nur die Grundtendenz blieb mir im Gedächtnis.

    • Naja, gibt ja auch Blogs, die irgendwelche Technik in 5-Sterne-Ratings packen. Fass ich mir an die Birne.

      Dies und das findet der Autor gut, dies nicht – was der Leser draus macht, muss er selbst wissen. So muss.

    • Derartige Magazine haben heute komplett an Relevanz verloren. Die Dynamik bei der Berichterstattung hat sich komplett geändert, wie man bei dem Autor bei all seinen PS5 News bereits ausmachen konnte.

  2. Ob die schnelleren Ladezeiten auf der Xbox Series X dann auch bei God of War Ragnarok bemerkbar sein werden?
    Ach nee Moment… 🙂

    • This
      Kürzere Ladezeiten… Wow. Das Delta im einstelligen Sekundenbereich ist ja sowas von Wumpe. Aber man muss sich ja an irgendwas dranhängen…

      • André Westphal says:

        Das Lustige ist eben, dass sich einige Fanboys vorab am SSD so aufgehängt haben, nachdem klar war, dass die Leistung der Xbox Series X in allen anderen Punkten höher ausfällt ;-).

        Wobei wie gesagt, ich denke da spielt auch die Abwärtskompatibilität eine Rolle, die auf der X offenbar besser gelöst ist. Ich kann mir schon vorstellen, dass bei neueren Titeln dann die PS5 leicht vorne liegen wird.

        • @André ja denke auch das es so kommen wird.
          Bei Unterschieden die aber auch dann im Bereich von wenigen Sekunden sein werden, brauch sich da niemand groß Gedanken zu machen.

          Man muss immer irgendwas finden für deine Berichte. Ich glaube Chip kritisiert, dass die Xbox mit ihren über 4,4 kg recht schwer ist… ja was interessiert mich das denn? Ich will damit spielen und keinen Marathon laufen.

        • Könnte an der Unreal Engine 5 Techdemo liegen, da für die Nanite-Technik die SSD Geschwindigkeit wohl recht bedeutsam sein wird und die Unreal-Entwickler meines Wissens auch schon angedeutet haben, dass die XSX hier etwas im Nachteil sein wird.

  3. @Reen, immer der gleiche Quatsch von dir. Keine anderen Argumente?
    @Denis, icb fand es jetzt nicht im einstelligen Sekundenbereich. Eigentlich gibt es nur noch ein Argument für die Ps5 und das wären die Exklusiven. Aber irgendwie ist das noch gar keines. Denn so richtig fehlt auch bei der ps5 das Lineup. Hm ich kann ja solange auf der Series X die zur Zeit verfügbaren 3000 Spiele zocken.

    • PS5-Exclusive-Lineup: Demon’s Souls, Spider-Man Miles Morales, Astro’s Playroom und Sackboy: A Big Adventure.
      Angekündigt: God of War Ragnarok, Destruction All-Stars, Horizon Forbidden West, Gran Tourismo 7, Kena: Bridge of Sprits, Ratchet & Clank: Rift Apart, Returnal, Godfall, Project Athia, Stray, Deathloop.

      XSX/XSS-Exclusive-Lineup: ?

      „Hm ich kann ja solange auf der Series X die zur Zeit verfügbaren 3000 Spiele zocken.“ So wie man auf der PS5 ca 4000 PS4 Spiele spielen kann?

      • Jetzt stech nicht schon wieder in die Wunde rein.
        Hey die haben jetzt Bethesda. Wird alles anders… irgendwann 😀

      • Wow diese PS5 Exlusives…
        Ein 10 jahre altes spiel neu aufgelegt, ein addon eines Spieles und ein „Techplayroom“.
        Und wenn deine anderen aufgelisteten Spiele in 1-2 Jahren rauskommen gibt es auch genug Exclusives auf der Series X (Avowed, As Dusk Falls, Fable, Forza, Halo, Everwild, State of Decay 3)

        • Remasters sind natürlich vor allem für Leute sinnvoll, die das Original noch nie gespielt haben oder Nostalgiker, die gerne in Erinnerungen schwelgen. Ich zähle zu Ersteren.

          Miles Morales lediglich als ein Add-On zu bezeichnen, wird dem Spiel nicht gerecht. Die Engine und die Assets wurden ordentlich verbessert und die Story weiter erzählt. Die Story könnte allerdings für den Preis tatsächlich etwas länger sein.

          Die Reviewer sind sich weitgehend einig, dass Astro’s Playroom mehr als nur eine Techdemo ist, sondern ein vollwertiges Spiel. Sicherlich kein AAA-Titel, aber ein richtiger Plattformer mit Charme und das auch noch vollkommen gratis.

          Auf Sackboy bist du nicht eingegangen.

          Ich kann nur hoffen, dass sie Halo Infinite noch verbessert bekommen, sonst sehe ich für die Xbox schwierige Zeiten anbrechen. Nicht dass alles andere nur Schund wäre, aber Halo ist unbestreitbar das Zugpferd von Xbox – zumindest war es das bisher.

    • @Lars bisschen Spaß muss sein 🙂

  4. Warunm man hier in wirklich jedem Artikel nochmal bis ins Detail erzählen muss das die Xbox Hardware 5 Prozent schneller ist.

    Die anderen Webseiten Werten nicht ohne Grund eher Pro Ps5. Der neue Controller und das am Ende wieder gigantisch überlegene LineUp sind einfach mehr Wert als die letzten paar Prozent Power.

    • 5% 12Tf zu 10,2 im Boost Modus der ps5? Die xbox hat dauerhaft 40 Grad Temperatur bei der ps5 wurden 60 Grad schon gemessen. Bis darauf das irgendwann die Exklusiven kommen und der Controller der playstation gut gelungen ist, hab ich nicht viel von pro psx gelesen.

      • Dann lass es noch mehr sein – die Frage ist wann habe ich davon als Spieler einen deutlichen Vorteil.

        Die Magazine haben quasi geschlossen besser für die PS5 gewertet. Weil Controller und Spiele eben der echte Mehrwert sind.

        Und auch wenn die Spiele etwas dauern – sie werden kommen, und dann werden sie mir einen Mehrwert bieten die eine Xbox mit nichts auf wiegen kann.

      • Digital Foundry hat bei der XSX 62,1°C gemessen, bei Last-Gen Spielen wohlgemerkt. Wo hast du die 60°C für die PS5 her?
        Außerdem ist TFLOPS =/= Leistung! Die PS5 taktet nämlich deutlich höher.

    • Wird vom Autor leider in fast jedem PS5 Artikel so gemacht. Vergleiche sind ok, aber dies direkt in der Einleitung ist wirkt ein wenig unseriös. Der Sinn dahinter ist klar – und leider mache ich dabei auch noch mit.
      Auch wenn dies hier ein Blog ist und dadurch kein Anspruch auf wertfreie Berichterstattung besteht, würde ich mir dies von dem sonst sympathischen Team gerne wieder öfters wünschen.

    • Das „gigantisch überlegende LineUp“ der PS5? Du hast wohl den Bethesda-Deal überlesen. Die Überlegenheitsluft wird jedenfalls merklich dünner demnächst.

    • Liegt am Autor. Bei jedem Artikel liest man denselben Kram. Ich würde lieber bei einem Blog eine neutrale Berichterstattung wünschen, nicht eine derart befangene Art.

  5. Aha. Man weiß also, dass man im Bezug auf die tatsächlichen Vorteile der SSD noch nichts weiß. Außer bei Spielen, für die man eh keine PS5 braucht. Dann ist ja alles geklärt.

  6. Der Altschauerberger says:

    Mann kann sich nur fragen, was Sony sich dabei gedacht hat.

    Absolut unterirdisch

  7. Mann kann sich nur fragen, was du dir bei diesem Kommentar gedacht hast.

    Absolut unterirdisch

  8. Letztens noch gelesen das es keine Unterschiede gibt bei den Spielen die für beide Konsolen raus kommen. Man wird bei der Entwicklung etwas mehr Freiraum haben zum experimentieren. Das betrifft aber uns Kunden nicht!
    Ihr vergisst alle das dazu die PS5 100€ Günstiger ist. Während man bei Xbox gezwungen ist 500€ auszugeben. Wer immer noch den Fetisch hat CDs zu sammeln den wird es natürlich nicht Kümmern.
    Ansonsten ist der GamePass relevant aber früher oder später wird man diese auch an der FireTV und Co. zocken können in 4K.
    Als ich die Xbox hatte waren meine Spiele Fifa NBA F1 und GTA. GamePass habe ich nur bei Angeboten mit genommen.

    Sony hat wohl besser verkauft und weniger Geklotz aber mit der Kohle kriegen sie die PS5 Pro in 4-5 Jahren dann noch mal Stärker hin als Xbox da sie jetzt schon Geklotz haben und den üblich Hohen Minus Tragen.

    Mich freut es trotzdem, da ich schon seit Atari spiele. Wenn ich meine Super Nintendo einschalte, merke ich erst nach was wir da manchmal verlangen von einer Konsole für 400-500€ während im PC Bereich eine Grafikkarte Locker 1000€ Kostet… Da brauch man keine Wunder erwarten.

  9. Scheint das die PS5 ein Killer Feature hat was die Xbox schmerzlich vermisst: DualSense Controller

  10. Mal wieder ein komplett befangener Bericht von dem Autor. Ich bitte um einen neutralen Bericht.

    • Rainer Winkler says:

      tut mir leid aber die Ps5 ist ziemlich schwach. Da können die Japaner nicht mehr mithalten.

    • Der Artikel ist neutral und wenn Du ein Problem damit hast, mach Dir Deinen eigenen Techblog mit Blackjack and Hookers und so nen Kram

      Ich kaufe mir gar keine Konsole und spiele auch sonst nichts eigentlich, daher bin ich neutral, aber Playstation-Anhänger sind solche Crybabys, unfassbar.

  11. Dual Sense scheint wirklich das beste Feature der PS5 zu sein – komisch dass es für mich so unter dem Radar lief. Aber ich finde es immer noch Schade, dass der analoge Stick und das Digitalkreuz nicht die Plätze getauscht haben. Das ist bei der Xbox einfach sehr viel ergonomischer. Aber ich werde wohl trotzdem die PS5 kaufen, sobald die Slim-Version da ist – und ich einen UHD-Fernseher habe. Vorher lohnt sich das für mich nicht.

  12. Dualsense klingt schon sehr interessant, allerdings scheint der Akku Verbrauch bei stärkerer Nutzung der Motoren doch deutlich zu steigen. Aktuell liest man von 2 Stunden Spielzeit in Astro’s Playroom, danach ist der Akku leer. Das lässt mich befürchten, dass die Unterstützung von Dualsense in den großen Spielen wohl eher sporadisch sein wird, und damit das Feature relativ sinnfrei wird.

    Aber wir werden sehen. In den letzten Jahren hat sich mit Kinect, PSVR und dem PS4 Touchpad leider keine der zusätzlichen Features von Konsolen wirklich durchgesetzt. Was den Kauf anbelangt, so werde ich wohl noch warten. Das Start-Lineup der PS5 spricht mich persönlich nicht sonderlich an, und eine bessere UI ist für mich kein Verkaufsargument bei einer Konsole. Ich werde daher mit meinem Kauf der PS5 warten, bis sich Dualsense durchsetzt.

  13. Meine Güte Leute! Ich dachte die Fanboy Zeiten sind schon lange vorbei. Zockt was ihr wollt PC, PS5 oder Xbox aber macht euch nicht gegenseitig fertig. Ist ja wie im Kindergarten hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.