Playstation 4 soll ‚Orbis‘ heißen und kommt mit AMD x64 CPU

Es gibt scheinbar Neues von dem PS3-Nachfolger, der Ende nächsten Jahres kommen soll. Kotaku heißt das Blog, dem man in Sachen Playstation gerne mal das Label „gut informiert“ verpasst und welches nun auch die ersten Infos zur neuen Konsole aus dem Hause Sony aufgetrieben hat. Demnach soll die nächste Playstation auf den Namen ‚Orbis‘ hören.

Der Name erscheint auf den ersten Blick vielleicht nicht sonderlich schlüssig, aber das ändert sich in der Kombination mit der Playstation Vita. So bedeutet Orbis vitae so viel wie „Kreis des Lebens“, was das Ganze dann doch ein wenig geschmeidig wirken lässt. Jetzt begeben wir uns natürlich wieder in den spekulativen Bereich, aber in diesem Zusammenhang könnte man sich zumindest zusammenreimen, dass Vita und Orbis eng miteinander verzahnt sein könnten. Wie das aussehen wird – die Vita vielleicht als eine Art Fernbedienung/Controller für die PS4 – wird sich noch herausstellen.

Die Jungs von Kotaku haben aber auch erste Spezifikationen zu verkünden, die logischerweise aufhorchen lassen:

  • AMD x64 CPU
  • AMD Southern Islands GPU
  • Darstellbare Auflösung: max. 4096 x 2160 Pixel

Dazu ist zudem durchgesickert, dass der Spaß mit PS3-Spielen vorbei sein dürfte auf der Orbis. Die neue Konsolen-Generation wird nämlich nicht abwärtskompatibel sein. Neues Futter für eure Konsole könnt ihr zukünftig dann entweder als Blu-Ray oder als Download beim Playstation Store erwerben. Starten könnt ihr die Spiele dem Vernehmen nach nur online, gebraucht gekaufte Spiele sollen zudem nicht in vollem Umfang laufen. Hier sei aber das letzte Wort noch nicht gesprochen, bzw die Informationen liegen Kotaku noch nicht umfassend vor.

Quelle: Kotaku via Golem.de

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Das hört sich stark nach Wii U an mit der Vita als Controller, ich könnte es mir aber gut vorstellen das Sony das Gleiche vor hat. Diesen Remote Controller haben sie ja auch komplett kopiert.

  2. Na super, nicht abwärtskompatibel. Ich hoffe da tut sich noch was auch im Bezug auf Gebrauchte Spiele und Online Zwang. Ansonsten wäre für mich der Kauf einer solchen Konsole absolut sinnlos.

  3. ha haha 🙂 FAIL… also nicht du, Casi, sondern Sony… Und auch nicht wegen der Hardware oder Abwärtskompatibilität… sondern wegen der Sache mit den gebrauchten Spielen… „das letzte Wort noch nicht gesprochen“… dass ich nicht lache…

    Konsolen liefern irgendwie mit jeder Generation ein Argument mehr für ihr Aussterben 🙂 Aber das ist mit dem legalen Erwerb von Spielen genauso…

    Ich sag nur: Blu-Ray: Trailer, Warnhinweise, Menü, Trailer, Werbung… irgendwann: Film… Piratenversion: Film… Verfügbarkeit in DE: Blu-Ray: Irgendwann.. Piratenversion: Sofort…

    Oder: Spiele: Beschnitten in DE und ohne DRM-Server läuft garnix… Piratenversion: Uncut und läuft… immer…

    Und DANN wundern sich die Leute, die die Vermarktungsrechte am Content haben, dass die immer weniger verkaufen… und warum immer mehr raubkopiert wird… Zitat Volker Pispers: Und in der Medizin diskutiert man ernsthaft darüber, ab wann man hirntot ist!

    Tz…

  4. @Dominik das ist jetzt schon mit der PS 3 möglich. killzone 3 z.b. läuft auf der playse während das Bild und die eingaben auf der Vita erscheinen

  5. Luxifer, einfach genial 😀 Genau meine Meinung! Und das Volker Pispers Zitat legt noch einen oben drauf!! *klatsch*

  6. Ich freue mich schon!
    Die erste Konsole von Sony die ich nicht kaufen werde! Seit dem Sony Network Hack hab ich nichts mehr von Sony gekauft. Nicht weil es pasiert ist, sondern wie sie nach der Sache mit uns Kunden umgegangen sind hat mich so verärgert.
    Das was sie da nun vor haben mit der PS4 ist doch wieder ein Tritt in Richtung Kunde.

  7. Orbis? Lustig, so heisst ein kleines Kaff in der Nähe meines Heimatortes… http://g.co/maps/s7bp8

    Was die Konsole angeht finde ich es eine Frechheit von Sony das sie einfach voraus setzen das man online ist um das Spiel zu spielen. Klar, ist natuerlich mittlerweile jeder sowieso, aber mal angenomme ich will im Camping Urlaub Playstation zoggn, dann hab ich also geschissen? 😉

    Gruss,
    Sascha

  8. @luxifer: Auf den Punkt getroffen.

    Adios Playstation. Mehr gibt’s – so wie sich der Artikel liest – nicht zu sagen.

  9. Ich glaube nicht daran, dass gebrauchte Spiele nicht auf der neuen Konsolengeneration laufen sollen. Das würde doch einen riesigen Teil an Käufern abschrecken.

  10. Ich bin kein Konsolero („früher“ mal nur die alte Playsi), aber keine Abwärtskompatiblität wär für mich ein Hindernis. Die PS3 hat sich lange gehalten und wird es noch. So mancher hat sein Regal voller Spiele, leiht sich welche oder hält sich beim finanziellen Engpass mit gebrauchten Titeln über Wasser.

    Wenn das mit der PS4 nicht geht…? Dann wird die PS4 kein Win8, da ein „Überspringen“ und Warten auf die PS5 ja doch sehr lange dauern würde… Aber solange noch gute Spiele für die PS3 kommen, wird die sich auch nach der PS4 gut halten, denke ich…

  11. das was luxifer sagt

  12. captaincannabis says:

    Mal im Ernst? Wer braucht beim heutigen breit gefächertem Angebot von Mini PC’s etc noch ne Konsole?

    Auch die Software ist mittlerweile so deppensicher dass die Bedienbarkeit auch kein Kriterium mehr sein kann.

  13. Darf man auf der neuen Playstation denn auch wieder Linux installieren, um ein paar Monate später von Sony verarscht zu werden?

    Was die Hardware betrifft: Es ist vollkommen egal, was für ein Prozessor und welche GPU in dem Teil stecken. Der limitierende Faktor bei den derzeitigen Konsolen ist der absolut gammelig bemessene Hauptspeicher. Solange sich da nicht gewaltig was dran ändert, ist der Rest der Komponenten egal.

    Und die Sache mit der Abwärtskompatibilität und den gebrauchten Spielen… ach was soll’s, es lohnt sich nicht mehr, sich drüber aufzuregen. Ich bin eh kein Konsolenspieler und unter diesen Umständen werde ich auch nie einer. Sony scheint mein Geld nicht zu wollen…

  14. Warum sollte die Tatsache keine gebrauchte spiele mehr nutzen zu können Käufer abschrecken?

    Auf dem PC ist das genau so, von platformen wie Steam ganz zu schweigen. Gekauft wird trotzdem.

  15. @luxifer: Leider werden viele erst im Nachhinein fest, dass es keine Abwärtskompatibilität gibt. Wenn die wirkliche ohne kommt.

    Die „Xbox720“ wird im Hinblick auf den Gebrauchtspielehandel nicht besser sein, da MS von den Optischenmedien weg will.

  16. @ Syntax: Abschreckend von daher, dass ich mir manchen Vollpreistitel nur kaufe, weil ich da schon weiß, dass ich den nach dem Durchspielen noch für mindestens die Hälfte wieder loswerde. Weil zum aufheben und immerweider mal spiele sind leider die allerwenigsten Spiele geeignet.

    Wenn das also nicht mehr sein sollte, würde ich definitiv weniger neue Spiele kaufen. Ich würde den Einbruch bei mir auch ca. 50-60% schätzen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.