PlayStation 4: Software-Update 4.00 bringt Ordner, neue Optik und mehr

28507173510_d55ebb8217_zBesitzer einer PlayStation 4 können ab morgen wieder neue Funktionen testen, denn wer mag, der kann sich das PS4-Update 4.00, Codename “Shingen“ dann herunterladen und installieren. Eingeladen sind alle Nutzer, die dem öffentlichen Beta-Programm beiwohnen und für die Teilnahme ausgewählt wurden. Laut Sony habe man bei der neuen Version auf eine verbesserte Benutzeroberfläche geachtet, die nicht nur neue Hintergründe mitbringt, sondern auch verbesserte Popup-Mitteilungen und aktualisierte Systemsymbole. Auch das Schnellmenü wurde laut Sony verbessert, so wird nicht mehr der komplette Bildschirm mit diesem Menü ausgefüllt, wenn man die PS-Taste drückt, stattdessen sieht man weiterhin das Spiel, in welchem man sich gerade befindet.

Hier lassen sich nun auch durch den Nutzer Schnellzugriffe definieren, beispielsweise der flotte Zugang zu Communitys oder bevorzugten Gruppen. Ebenso wird das Sharing-Menü nicht mehr den kompletten Bildschirm bedecken. Wie im Schnellmenü bleibt ein Teil des Spiels zu sehen. Zuletzt verwendete Netzwerke werden nun gespeichert, Screenshots lassen sich auf einer Community-Leinwand posten. In Sachen Oberfläche sei noch erwähnt, dass man nun Ordner im Inhaltsbereich und der Bibliothek erstellen kann.

Die Bibliothek erkennt nun außerdem, ob euer gekaufter Inhalt installiert ist. Im Bereich „Gekaufter Inhalt“ ist alles zu sehen, während in der nackten Bibliothek die Inhalte angezeigt werden, die tatsächlich installiert sind.

In den kommenden Wochen will Sony mehr verlauten lassen – beispielsweise dem offiziellen Launch-Termin des neuen Updates.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Sollen lieber selbst gebrannte BluRay Rohlinge wieder abspielbar machen. Der Content ist ja via USB Stick lesbar. Zudem gibts da bei der PS3 keine Probleme mit den BluRays.

  2. @Steffen: Das wird alles nicht mehr kommen. Die eigenen Online Streaming Dienste sollen gepusht werden. Auch wenn Sony da bei der Ps3 noch offener war, wird auch keine Unterstützung für gebrannte Datenträger mehr kommen -> Raubkopien.
    Alles an Videos, Bilddateien kannst du doch auch via USB Stick od. externer Festplatte wiedergeben.

  3. Kevin der Babo Akademiker says:

    #ZeitverbrennungsStation! Das langweilige leben Verspielen

  4. @Reen: Gerade das macht es ja so sinnlos, wenn ich die Dateien eh via USB-Stick abspielen kann, warum dann nicht auch per Rohling. Es gibt auch Leute die nichts mit Raubkopien am Hut haben.

  5. Schön zu hören, dass Sony nach vielen Jahren endlich etwas an der Last-Gen-Oberfläche machen möchte. Microsoft ist in der Hinsicht Meilen voraus.

  6. Weiß jmd. ob man die Beta automatisch bekommt wenn man bereits eine frühere Beta bekommen hat, oder muss man sich da neu registrieren?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.