PlayStation 4 Pro: 4K und doch nicht 4K – meine Meinung

artikel_playstationWas habe ich der PlayStation Neo, ups, ich meine natürlich PlayStation 4 Pro, entgegen gefiebert. Im Herzen bin ich zwar immer noch PC-Gamer, aber da ich viel am Computer arbeite, Exklusivtitel wie „Uncharted“ und „inFamous“ liebe und mich wie ein kleines Kind auf das JRPG „Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom“ freue, möchte ich meine PS4 nicht mehr missen. Das ganze mit mehr Power für zeitgemäßere Grafik? Da bin ich dabei – dachte ich. Doch Sonys gänzlich unspektakuläre Präsentation von gestern Abend bringt mich zum Zweifeln.

Die PS4 Pro schraubt besonders die GPU-Leistung empor – alles zu den technischen Daten und Details lest ihr in meinem Beitrag von gestern. Wie die Entwickler die Leistung nutzen, bleibt  ihnen überlassen. So können wir alle uns je nach Spiel auf höhere Framerates, mehr Effekte oder höhere Auflösungen freuen. 4K und HDR waren die Stichworte des Abends gestern. Nativ in 4K gerendert werden aber wohl nur die wenigsten Titel. Stattdessen dürfte zwar durchaus oftmals eine höhere Auflösung anliegen als bei der regulären PS4, dann aber hochskaliert werden. Nützt dann aber natürlich in erster Linie denjenigen unter euch etwas, die auch einen Ultra-HD-TV besitzen.

ps4-proNun ja, das ist bei mir noch nicht der Fall, was ich hier im Blog aber schon oft genug breitgetreten habe. Trotzdem hätte ich freilich etwas von erhöhten Texturauflösungen, mehr Effekten und den gesteigerten Bildraten. Doch da muss ich abwägen, ob es sich lohnt dafür jetzt nochmal 400 Euro zu zahlen – speziell wenn Ende 2017 mit der Xbox One Scorpio bereits eine Konsole erscheint, welche die Leistung gegenüber der PS4 Pro nochmals drastisch erhöht.

Und seien wir ehrlich: Wer es jetzt ernsthaft auf 4K-Gaming abgesehen hat, der ist mit einem potenten Gaming-PC viel besser bedient. Der kostet mehr, keine Frage. Doch ich sehe 4K-Gaming aktuell noch als Enthusiasten-Bereich an, bei welchem die Zielgruppe für die entsprechende Qualität (also native UHD-Auflösung) auch mehr zahlt. Auch die Liste der bisher angekündigten Spiele, die nachträglich über Updates für die PS4 Pro optimiert werden bzw. zum Launch die Mehrleistung nutzen, liest sich wenig beeindruckend:

Spider-Man

For Honor

The Last of Us: Remastered

inFamous: First Light

inFamous: Second Son

Deus Ex: Mankind Divided

Rise of the Tomb Raider

Days Gone

Watch Dogs 2

Farpoint

Horizon Zero Dawn

Call of Duty: Infinite Warfare

Call of Duty 4: Modern Warfare Remastered

Call of Duty: Black Ops III

FIFA 17

Battlefield 1

Mass Effect Andromeda

Dishonored 2

Final Fantasy XV

Klar, da sind schöne Titel dabei, es fehlen aber auch wichtige Klassiker wie „GTA V“ oder „The Last of Us: Remastered“. Wie breit die PS4 Pro also von alten Games nachträglich ausgenutzt wird, bleibt abzuwarten. Außerdem ist für mich vor allem eine Entscheidung schwer nachzuvollziehen: Warum zum Teufel verzichtet Sony auf ein Laufwerk für Ultra HD Blu-rays? Ich bin viel in Film-Communities unterwegs und weiß, dass dort die Kaufbereitschaft groß gewesen wäre. Das hätte speziell dann zugetroffen, wenn die Audio-Unterstützung besser ausgefallen wäre, als bei der Xbox One S. Nun gut, die PS4 Pro war lange in der Entwicklung. Vermutlich war Sony selbst überrascht, dass Microsoft ein Laufwerk für die neuen, optischen Datenträger in die Xbox One S integriert hat. Zu jenem Zeitpunkt war es wohl schon zu spät an der Hardware etwas zu ändern. Vielleicht waren Sony auch schlichtweg die Herstellungskosten zu hoch.

ps4-pro-preis

Sei es drum, dass Netflix 4K und HDR auf der PS4 Pro unterstützt, ist für mich jetzt kein Grund zu Jubeln. Denn das kann meine Nvidia Shield auch. Summa Summarum bin ich nun unsicher, ob ich am 1o. November zuschlagen soll. Am ehesten würde es sich wohl lohnen, wenn ich auf VR-Gaming stehen würde. Denn besonders die PlayStation VR dürfte gehörig von der Mehrleistung profitieren. Allerdings bin ich nun mal Virtual Reality nicht so extrem zugetan: Nett zum Rumspielen, aber der Effekt nutzt sich schnell ab.

Besäße ich jedoch noch keine PS4, wäre für mich klar, dass ich die neue PS4-Version mit dem hinzu gedachten Slim-Zusatz wohl links liegen lassen würde, um zur PS4 Pro zu greifen. Da würde ich die 100 Euro Mehrpreis definitiv auf den Tisch legen. Schon um innerlich das Gefühl zu haben, dass ich die High-End-Variante besitze. Allerdings dürften große Teile der Zielgruppe, die ihr Taschengeld nochmal nachrechnen, das anders sehen.

Wie sieht es denn hier im Blog bei euch aus? Denkt ihr über den Kauf der PS4 Pro nach? Hattet ihr auch fest mit einem Laufwerk für Ultra HD Blu-rays gerechnet und seid nun resigniert?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

21 Kommentare

  1. Ein UHD BR Laufwerk hätte mich wohl zum überlegen gebracht. So tendiere ich aber doch eher zur XBOX One S oder warte gleich auf die Scorpio. Die alte One tut es ja noch. 😉

  2. keine Ahnung was Sony damit reitet aber dieses wir mögen kein BluRay ist jetztz nicht neu.
    PS3: spielt alle BluRays (2D/3D) ab
    PS4: spielt gekaufte BluRays (2D/3D) ab, keine gebrannten Discs
    PS4: spielt gekaufte BluRays (2D/3D) ab, keine gebrannten Discs, keine 4K Discs

    Der Witz an der ganzen Sache ist, während meine gebrannten BluRays mit TV Aufnahmen (kein Illegales Zeug) auf der PS3 Problemlos laufen, wird diese bei der PS4 gar nicht meher erkannt. Kopiert man die Inhalte aber auf USB-Stick oder Homeserver, so können die Inhalte Problemlos auf der PS4 abgespielt werden.
    Gerade diese Sache pisst mich bei der PS4 schon an. Warum kann bestehende Funktionalität nicht mehr mit einem neueren Gerät ohne Umwege abgespielt werden.

    Kurz gesagt die PS4 und PS4 Pro unterscheiden sich nur an mässigen 4K Spielen und Leistungsfähigere VR Unterstützung. In beiden Fällen ist das aktuell aber noch eine gehypte Spielwiese der Medienlandschaft wo es auch in 12 Monaten noch nicht anders aussehn wird.

    Ehrlich gesagt bin ich erleichtert, dass die erst vor 9 Monate gekaufte PS4 dann doch nicht schon ein Auslaufmodell ist, da die neue dann doch nicht so der Kracher ist.

  3. Ich persönlich habe gestern bei der Media-Markt-Aktion 2 „alte“ PS4 für 398 € zugeschlagen, also eine für 199 €. Seit gestern Abend fühle ich mich bestätigt. Eine kleinere und nicht technisch verbesserte Version benötige ich nicht. Einen UHD Tv habe ich zwar, aber die PS4 ist für mich eher der Zusatz.

    Exklusivtitel oder zum Beispiel Fifa fühlen sich da einfach besser an, als auf dem Rechner. Da aber auch die Preise der Spiele sich gewaschen haben (vorallem im Vergleich zu PC-Spielen) und die „pro-fähigen“ Spiele sicher noch teurer werden, fahre ich mit der Entscheidung für „sporadisches“ Spielen 199 € anstatt 399 € für die Hardware zu bezahlen, ganz gut. Auch wenn Fifa dann vielleicht etwas besser aussehen würde.

  4. Hab mir gearde für die Hälfte (198 Euro) die normale PS4 gekauft. Doppelt so gut is die pro sicher nicht.

  5. Ich wollte mir demnächst ein UHD-TV mit HDR zulegen und hab mich natürlich auch nach UHD-Player umgeschaut die ja leider alle ziemlich teuer sind. Aber das Sony kein UHD-Laufwerk in seine PS4 Pro baut lässt mich ganz ehrlich zweifeln ob es schon Zeit für 4K ist.
    Aber ein upgrade von einer PS4 macht in meinem Augen überhaupt kein Sinn.
    Als erste NextGen-Konsele würde ich trotzdem eher zur PS4 Pro greifen statt zur Slim. Obwohl die XBox One S scheint mir noch etwas besser von der Ausstattung zu sein.

  6. Eigentlich bin ich in Sachen Konsolen ein Early Adopter. Eigentlich. Schon bei der Xbox One S war ich zwiegespalten, das UHD Laufwerk hat dann aber den Ausschlag gegeben (4K TV ist nämlich vorhanden). Aber bei der Neo/Pro will mir jetzt partout kein Mehrwert einfallen, zumal HDR ja sowieso für die anderen PS4 Versionen nachgepatcht wird. Die Pro lasse ich also aus 🙂

  7. André Westphal says:

    Bei mir hätte die Pro halt noch diesen „haben wollen“ Reiz – aber ich rüste aktuell eh gerade meinen PC um und dann wäre es vermutlich doch sinnvoller sich eine neue Grafikkarte zu kaufen und damit zu Zocken :-D. Aktuell tendiere ich deswegen wohl auch dazu es mit der PS4 Pro sein zu lassen. Die große Überraschung war wirklich das fehlende UHD-Laufwerk, damit hatte ich zu 99% gerechnet.

  8. Steven Langer says:

    Das Project Scorpio kommt – mit Verlaub – viel zu spät. Sicher haben dann Entwickler nochmal mehr Leistung zur Verfügung um die Spiele noch schöner aussehen zu lassen, nur leider aber haben sie auf der Scorpio dann etwa 18 bis 20 Monate Zeit für. Dann nämlich – Mitte bis Ende 2019 – wird Sony sicher mit der PS5 das nächste Konsolenzeitalter einläuten wollen und ab dann wird sicher auch echtes 4K Gaming ohne Upscaling möglich sein. Selbst bei der Scorpio bestehen nämlich Zweifel, ob sie natives 4k in 60 fps hinbekommt. Microsoft hätte besser getan jetzt zu handeln und ein 4-5 Tflops Xbox Modell auf den Markt zu bringen, denn trotz fehlendem UHD-Blue Ray wird die PS4 pro wohl doch gut laufen, nicht zuletzt wegen dem Line-Up an Exklusivtiteln. The Last of Us wurde übrigens schon hochskaliert von 720p/30 auf 1080p/60. Was soll da noch ein 4k update? Naughty Dog wird lieber ihre Zeit in The Last of Us 2 investieren wollen.

  9. @steven: Ja vllt. Kommt 2019 eine ps5 raus. Aber 2021 kommt die xbox Morpheus und die wird 70% mehr leistung haben als die ps5 und eine noch besser heute Generation einleiten. 😉

  10. Volle Zustimmung!
    Warum nicht im November 2018 eine PS5 mit 5 Facher Leistung der Pro?

  11. Ich finde das mit UHD (wer hat sich den Scheiß mit „4k“ ausgedacht?) auch komisch. Beim PC kostet ne Grafikkarte, mit der man nativ in UHD zocken kann, schon soviel wie die ganze PS4P. Dazu passt, dass der Technische Leiter der PS4P selbst sagt, dass die Hardware für „native 4K“ zu teuer sei und man deshalb alternative Rendertechniken nutzen würde.
    Also war für mich klar, dass UHD NICHT nativ unterstützt wird. Vor 2h schickte Bethesda aber ne Pressemitteilung rum, in der steht:
    „Wenn die PlayStation 4 Pro am 10. November erscheint, wird The Elder Scrolls Online sofort in nativer 4K-Auflösung spielbar sein.“ und

  12. Hah! Mit The Last of Us: Remastered hast du dir gerade den passenden Klassiker ausgegraben. Das Spiel erhält einen Pro-Patch und läuft dann optional in 4K nativer Auflösung (bei 30 FPS).

    Es fehlen sowieso einige Titel auf der Liste, z.B. Infamous Second Son und First Light, die sogar im Konferenz-Stream erwähnt wurden. Und die Smite-Entwickler haben auch schon vermeldet, dass sie auf dem DevKit ihr Spiel in nativem 4K bei sogar 60 FPS laufen haben. Es wird also sicher noch eine Reihe weitere Patches für bestehende Spiele geben. GTA V halte ich auch für einen sehr wahrscheinlichen Kandidaten.

  13. Ich denke The Last of Us ist auch mit dabei beim LineUp für die PS4 Pro.

    https://twitter.com/Naughty_Dog/status/773647251742818304

  14. Der Preis hat mich jetzt schon überrascht.
    Allerdings hätte ich dann eher nochmal 50 Euro draufgelegt für ein 4k Bluray Laufwerk.
    Obwohl, naja eigentlich nur um es zu haben.
    Ich nutze ja schon normale Bluray kaum.
    Jedenfalls wirkt das ding so ziemlich halbgar.
    Für PS4 neueinsteiger sicher ein guter Rat.
    Wenn nicht in einem halben Jahr eine 4KBD Version nach kommt. Das befürchte ich jetzt nämlich…
    Die Scorpio ist aber kein Konkurrent.
    Die kommt ja erst in über einem Jahr.

  15. André Westphal says:

    Danke für die Hinweise, ich trage The Last of Us nach :-).

  16. Ich war irgendwie enttäuscht das die PS4 Pro kein UHD Laufwerk besitzt. Mir ist 4K Gaming eigentlich relativ egal. Allerdings hab ich mir einen 4k UHD TV zugelegt und würde das nun gern mal auch nutzen. Jetzt bin ich in der Zwickmühle was ich nun mache. Einen 4K Player kaufen oder doch vielleicht eine XBOne S. Den die Scorpio dauert mir ehrlich gesagt noch zu lange.

  17. Halte mich aus dem Upgrade Wahnsinn raus. Besitze einen FullHD TV und eine Launch PS4. Dieser ganze Hickhack bezüglich UHD, HDR usw ist doch eine einzige Hirnwäscherei. Mal ehrlich, wo genau liegt hier der Mehrwert? Filme und Spiele mit angehefteten Instragramm Filter lass meine Kehle trocken. 4k Auflösung macht Sinn, wenn du den TV 10 cm vor der Nase hast, aber alles ab 3 Meter Entferung ist rausgeworfenes Geld. Aber wen es Glücklich macht, nur zu :-).

  18. Für UHD muss man schon ziemlich nah dran sitzen (auch wenn 10cm etwas übertrieben sind) oder eine ziemlich große Glotze haben – ich muss immer lachen wenn Leute nach UHDs unterhalb von 50 Zoll fragen, wahrscheinlich weil sie denken, sie würden dann Geld sparen.

    Aber HDR ist sicher auf jede Entfernung etwas feines, das bietet mehr Strukturdetails für besonders dunkle und besonders helle Situationen, oder wenn beides gemischt wird. Würde ich auch gerne mal live sehen, denn anders kann man das nicht wirklich beurteilen. Ich kenne aber Leute, die das bereits begutachten konnten und denen ich vertraue.

    Letztendlich bietet die PS4 Pro auch für 1080p TVs Vorteile, zumindest sollte bei jedem unterstützten Spiel (und das sollen zukünftig ALLE sein) die Renderqualität massiv ansteigen, nicht selten wohl dadurch, dass intern in 4K (mit Checkerboard) gerendert wird und das Ergebnis auf 1080p mit Downsampling herunter gerechnet wird. Das ist sehr sehr gutes Antialiasing, Flimmern und Kanten sollten stark reduziert werden. Und / oder viele Spiele werden explizit mehr hübsche Details berechnen, das muss man dann im Einzelfall sehen. Frameraten dürften auch meist besser ausfallen. Ich für meinen Teil freue mich darauf, warte aber noch ein gutes Angebot ab.

  19. Michael Wuest says:

    Für mich käme die ps4 pro nicht in Frage weil ich keinen uhd Fernseher habe und So wie ich gelesen habe nützt einem das Gerät dann nicht viel. Und so ein Fernseher ist es erst was die Sache richtig teuer macht

  20. Mein FullHD TV tut es noch, da reicht die XBox One, HighEnd Grafik fahre ich am PC, wobei es auf der One auch nicht weniger Spaß macht, gute Spiele sind gut unabhängig von der Auflösung. 4K kommt vielleicht 2017 ins Haus, ich denke mit der Scorpio.

    Aber würde ich mir doch noch eine PS4 kaufen wäre es natürlich die Pro anstatt der Slim, jucken würde es mich schon, wegen bestimmter Spiele, auf der anderen Seite wird man wohl bald gute Schnäppchen machen können mit der alten PS4, die ist ja jetzt auch nicht so schlecht.

  21. Michael Wuest says:

    Was mir so auffällt bei ps4 das es parallelen zu appel gibt die ps4 verzichtet auf audio cd s und und wo man eigentlich denkt das das eine selbstverständlichkeit ist und Appel verzichtet auf den klinkenanschluss für die Kopfhörer beim iPhone 7 und verkauft das als Innovation wenn das zu einem trennt wird dann gute Nacht