Planet Labs zeigt Satellitenfotos aus einer vollkommen neuen Perspektive

Satellitenfotos geben uns Einblicke auf unseren Planeten, die sowohl erschreckend als auch im positiven Sinne faszinierend sein können. Üblicherweise sind die Fotos leider meist nur flache Ansichten unsere Landschaften oder Städte. PlanetLabs hat nun auf Medium einen Artikel geteilt, in dem man völlig neue Ansichten auf die verschiedensten Plätze unserer Erde bekommt. Das liegt daran, dass die gezeigten Bilder von einem anderen Winkel aufgenommen wurden.

Das Ergebnis sieht aus wie eine grafisch hochwertige Version von Sim City, ist jedoch eine Aufnahme von Doha. Doch wie machen die das? Die meisten Satelliten fotografieren die Erdoberfläche aus einem senkrechten Winkel, so wie auch Planet Labs. Nur hat das Unternehmen neben den klassischen auch SkySat-Satelliten am Start, die in der Lage sind, Bilder aus einem anderen Winkel zu machen. Im folgenden Beispiel seht ihr den Unterschied:

PlanetLabs bietet genau wie andere Unternehmen auch, Bilder unserer Erde an, die Details bis auf einen Meter genau darstellen können. Zu den Kunden gehören Industrien wie die Landwirtschaft, Überwachungsunternehmen oder auch das Notfallmanagement. Ich finde das schon ziemlich beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Bilder nicht aus einem Flugzeug aufgenommen wurden.

Die komplette Galerie und weitere Informationen dazu findet ihr in dem dazugehörigen Medium-Post.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

10 Kommentare

  1. wofür noch ne drohne kaufen? lieber einen satelliten! fette bilder!

  2. Geniale Bilder. Würde mich nicht wundern, wenn Google Earth so was in ein paar Jahren auch großflächig anbietet.

    • Die Bilder kamen mir doch gleich so bekannt vor.Die sind nämlich alles andere als neu.

      Kurze Recherche:
      Planet Labs hat Terra Bella aufgekauft. Und Terra Bella gehörte mal Google..das war
      deren Satelliten-Sparte

  3. Bing Maps bietet in manchen Städten zusätzlich zu den „normalen“ Satellitenfotos auch Fotos aus der Vogelperspektive an. Bei uns sind die aber teilweise >5 Jahre alt, aber vielleicht sieht das in anderen Städen anders aus.

  4. Google bietet von ein paar Städten auch Schrägluftbilder an. Die von Venedig z.B. waren schon vor Jahren sehr gut. Auch von anderen Städten gibt es die, z.B. von meiner Heimatstadt Konstanz.
    Aber im Gegensatz zu Bing Maps sind da nicht einfach vier Ansichten aus den Himmelsrichtungen zu sehen – man kann (zumindest in Google Earth) den Sichtwinkel völlig frei wählen. Die Ansichten werden dann errechnet – mit wechselndem Erfolg.

  5. Und irgendwann gibt es Google Earth mit Live-Bildern in der so dargestellten Qualität. Kann’s kaum erwarten.

  6. Wie JS schon sagte. Meines Wissens bietet Bing das schon viele Jahre an. Klar nicht wirklich aktuell. Daher nen tolles Feature.

  7. Das bietet Google Maps doch schon seit Ewigkeiten, frei beweglich 360 Grad, selbst hier auf Teneriffa

    http://up.picr.de/32431662ks.jpeg

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.