Anzeige

Pixelmator Pro: Startpreis und Veröffentlichungsdatum bekannt

Pixelmator war damals eines der Programme für mich, welches auf dem Mac dazugehörte. Eine für mich mehr als ausreichende Bildbearbeitungs-Lösung. Für Photoshop und Co bin ich eh zu talentfrei und ich bewundere Leute, die da Kreatives herauszaubern. Die Jahre gingen ins Land und links und rechts ploppten Alternativen auf, beispielsweise Affinity für macOS und Windows, welches bei uns im Team gerne genutzt wird. Doch auch bei Pixelmator entwickelte man weiter und kündigte bereits eine Pro-Version an, die wir bereits in diesem Beitrag vorstellten.

Nun hat man bereits einen Termin für die Veröffentlichung genannt und auch der Einstiegspreis ist bekannt. Pixelmator Pro erscheint am 29. November und wird anfangs 59 Dollar kosten. Man glaube aber nicht, dass der Preis so niedrig bleiben wird. Er wird steigen, wenn weitere, bisher nicht angekündigte Updates mit neuen Funktionen erscheinen. Der bisher geplante Originalpreis von Pixelmator Pro beträgt 99 Dollar. Wer also bereits wartet, der hakt sich den Tag im Kalender an.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Weiß jemand ob es das ‚alte‘ Programm, Pixelmator 3.7 Mount Whitney, parallel dazu weiter geben wird?
    Oder wird das eingestampft und man muss über kurz oder lang auf die Pro Version umsteigen?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.