Pixel 4: Tipps-App verrät weitere Neuerungen bei der Software

Wenn man dieses Jahr mal vergleichen möchte, zu welchem Smartphone die Technikwelt im Vorfeld wohl am meisten Informationen geleakt bekommen hat – das Pixel 4 von Google würde den Thron sicher ganz klar für sich beanspruchen. Ich bin ja mal gespannt, was Google bei dessen offizieller Vorstellung noch abliefern möchte, eigentlich fehlen nur noch Neuigkeiten zu Software-Features (oder vielleicht doch nicht?). Doch wie es der Zufall so will, verrät die aktuelle Pixel-Tipps-App (erklärt Nutzern seit dem Pixel 3 den Umgang mit den Geräten) des Pixel 4 zu eben jenen Features einiges.

So sollen Nutzern dank sogenannter Pro-Sessions nun noch umfangreicher an ihr neues Pixel-Smartphone herangeführt werden können. Hierzulande werden wir davon aber vorerst nur wenig haben, da die Sessions derzeit ausschließlich in englischer Sprache verfügbar sind. Neu ist außerdem auch, dass die Kamera-App des Pixel 4 das Teilen von Aufnahmen über soziale Dienste wie WhatsApp, Instagram, Twitter und Co. anbieten wird. Die per Wischgeste nach oben angezeigten Optionen richten sich dabei ganz nach den von euch am häufigsten genutzten sozialen Apps.

Freunde von Aufnahmen des Sternhimmels werden ebenfalls bedient, denn die Kamera-App soll einen Astrophotography-Mode besitzen, mit dem sich entsprechende Fotos besonders gut aufnehmen lassen sollen – auch wenn Google hierfür ausdrücklich die Verwendung eines zusätzlichen Stativs empfiehlt. Bei der Aufnahme von Videos könnt ihr den Auslöser während der Aufnahme gedrückt halten, um bis zu zehn hochauflösende Fotos hintereinander festzuhalten. Des Weiteren berichtet die Tipps-App von einer Autounfall-Erkennung, die euch hilft, Hilfe zu rufen, falls ihr das selbst nicht mehr könnt und erwähnt außerdem auch die neue Rekorder-App mit eingebauter Funktion zum Transkribieren und einer Audio-Suche, sprich: dank automatischer Transkription könnt ihr eure Aufnahmen im Nachhinein per Wortsuche durchforsten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Wenn das Pixel nicht über den Preis kommt, wird es ein totaler Flopp.

  2. stiflers.mom says:

    weil ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.