Pixel 4: Google redet sich in der 4K-Misere um Kopf und Kragen

Als die Google Pixel 4 und Pixel 4 XL vorgestellt worden sind, habe ich bereits moniert, dass die Smartphones 4K-Video nur mit maximal 30 fps aufzeichnen können. Das ist 2019 für ein Flaggschiff nicht mehr zeitgemäß, wenn selbst deutlich günstigere Geräte, etwa das Xiaomi Mi 9, 4K mit 60 fps liefern. Offenbar habe ich mich da nicht als einziger beklagt, denn in einem Tweet zaubert Google nun eine sehr fadenscheinige Erklärung aus dem Hut.

Laut Google zeichne das Gros der User ohnehin nur 1080p-Videos auf, sodass man sich auf die Qualität für jenen Modus fokussiert habe. Das ergibt in etwa so viel Sinn, als wenn Samsung nun Full-HD-TVs als Flaggschiffe verkaufen würde – mit der Begründung die meisten Anwender würden ohnehin keine höhere Auflösung benötigen. Klar, da übertreibe ich, aber die Argumentation ist schlichtweg nicht stichhaltig.

Zusätzlich verweist Google auf den hohen Speicherplatzbedarf von 4K-Videos mit 60 fps. Das bewerte ich ebenfalls als Eigentor, denn man kann an den Pixel-Modellen dann gleich als Kritik hinterherschicken, dass kein Slot für microSD-Karten vorhanden ist und nur 64 GByte als Standard geboten werden. Da ist es schon ein bisschen witzig, dass Google hausgemachte Probleme nun für ein Versäumnis als Ausflucht heranzieht.

Letzten Endes versucht Google den Leuten meines Erachtens durch die Blume zu sagen: „Wir wissen besser was ihr braucht, als ihr selbst. Was die Konkurrenz bietet, benötigt doch keiner.“ Finde ich eher ungünstig: Google sollte den 4K-Modus mit 60 fps einfach als Update nachliefern und fertig. Denn an der Hardware liegt es nicht, dass das Feature fehlt. Oder was sagt ihr dazu?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

91 Kommentare

  1. Ich denke schon, dass Google genau weiß wie oft diese Funktion genutzt wird.

    Ich selber brauche das auch nicht und finde, dass es eine Verschwendung von Speicherplatz ist. Aber jeder Mensch hat andere Vorlieben. 🙂

    Egal wie: in diesem Preissegment erwarte ich Technik auf Höhe der Zeit und dazu gehört wohl aktuell auch 4K 60FPS.

  2. Ja, ich finde dass auch schwachsinnig von Google!
    60 FPS wären hier sehr schön gewesen.
    Naja, hoffentlich liefert es Google per Update noch nach?!!
    Auch wäre es schön gewesen, wenn die Helligkeit des Display s net so dunkel gewesen wär.- Auch hier dringend Update gewünscht! Google hätte auch von Anfang an besser auf 128 GB bis 256 GB Speicher setzen müssen.

  3. Wäre sehr sehr schön, wenn ein Google Mitarbeiter dies zur Kenntnis nehmen würde.

  4. Das neue Pixel kann man einfach nicht als Flagship bezeichnen. Das altbackene Aussehen und die verbauten Komponenten rechtfertigen keineswegs den hohen Preis.
    Und gute Kameras verbauen andere Mitbewerber auch. Die schwachsinnige Gestensteuerung ist auch kein Kaufgrund.
    Bei einem Flagship sollten außerdem Weitwinkel und Tele verbaut sein.
    Einfach nur lächerlich was Google da abliefert. Ich hoffe es bleibt in der Nische.
    Kann keine Leute verstehen die so viel Geld für so wenig Smartphone ausgeben…..

    • Eigentlich hast Du da scho recht! Wer braucht denn schon im Smartphone eine Radar Funkion?
      Bei Pixel is hal die Update Politik spitze!! Wobei bei Galaxy es jetzt auch in Ordnung geht. Gut es is hal nicht Stock Android! Dafür is zumintest noch ein SD Slot und eine Klinkenbuchse vorhanden. Und auch Dolby Atmos!

  5. Nach dem ersten Satz im Artikel dachte ich mir ungefähr: „… das Gros der User zeichnet ohnehin nur 1080p-Videos auf, sodass man sich auf die Qualität für jenen Modus fokussiert habe.“ und „…der Speicherplatzbedarf von 4K-Videos mit 60 fps ist noch“.

    Shame on Google, dass die es genau so sehen. Sie könnten 1080 natürlich einfach als Standard einstellen und den 4K60 als Option. Aber wer weiß, was sie dazu bewogen hat.

  6. Wenn Google Anfangen würde, seine Smartphones für den Mainstream zu konzipieren, würden Ihnen die Hersteller weg laufen.

  7. Lieber André,

    finde deinen Beitrag etwas arg einseitig geschrieben.. klar sind das Themen, die viele Nutzer stören, ganz so dramatisch wie der Text vermuten lässt, ist es dann doch nicht. 4K60fps wäre mittlerweile bei dem Preis Pflicht, würde es aber absolut verstehen, wenn Google 1080p60fps als Standard drin lässt. Gerade den weniger technikaffinen Menschen wird der Unterschied beim schauen am Handy ohnehin nur sehr bedingt auffallen und die Einstellung unangetastet auf 1080p lassen. Klar, das behaupte ich jetzt einfach so. Meine Erfahrung im „Smartphone-Support“-Bereich ist da jedoch eindeutig. Wenn das Endergebnis „gut ausschaut“ ist vielen kackegal, aus wie vielen Pixeln das Video jetzt genau besteht. Ne besser funktionierende Stabilisierung bei 1080p fällt dann schon eher auf. Das lässt du zB komplett außen vor in deinem Text (Stichwort einseitig).

    Das MicroSD-Thema zieht sich jetzt seit Ewigkeiten und wer denkt Google würde seinen Plan nochmal ändern.. sorry.. seht es endlich ein. Pixel und mircoSD: das wird nichts mehr werden. Und wenn man sich das etwas differenzierter anschaut, kann man Google auch da ein Stück weit nachvollziehen. Viele (weniger technikaffine Menschen, du erkennst das Muster?) achten nicht drauf was sie da für eine Karte in ihr Handy packen. Zertifizierungen? Egal. Dass man sich dann unter Umständen einen Bremsklotz ans OS bindet oder bei unsachgemäßer Verwendung eine „Hintertür“ für Angreifer bietet, haben die wenigsten auf dem Schirm. Fand Googles Ansatz mit kostenlosem Cloudbackup zum Gerätekauf gut. Ob man seine Bilder bei Google parken will, ist natürlich Geschmackssache.. Ob man dann nicht gleich ein „google-ferneres“ Handy oder manuelles Backup daheim nutzen sollte, lasse ich mal offen.

    Wenn man mircoSD und 4k60fps als sooo essentiell ansieht, muss man eben zu einem anderen Gerät greifen. Du hast es ja ganz gut getroffen: es gibt günstigere Geräte, die in den Bereichen besser sind. Performancetechnisch bewegt man sich da ja ohnehin in ähnlichen Sphären. Wenn du die „Google Pixel Experience“ im Sinne von Google Cam und exklusiven Assistant Features etc. haben willst, musst du ua 4kfps und n microSD-Slot verzichten. Ganz einfach. Jede Generation wieder den fehlenden Slot zu beheulen ändert die Situation nüscht. Bei der fps-Sache wahrscheinlich schon.. nochmal will sich Google das Gemaule wahrscheinlich nicht von vorne anhören 😛

    just my two cents… „zu teuer“ finde ich die Geräte für die gebotene Leistung trotzdem. So wie quasi jedes andere Smartphone im Bereich 500€+.. anderes Thema 😉

    • André Westphal says:

      Hey Florian – wir sind ja ein Blog und wenn es passt, streuen wir generell deswegen immer mal unsere persönliche Meinung ein. Das hab ich ja auch im Post kenntlich gemacht. Und natürlich kann man, so wie du, dazu auch eine andere Meinung haben.

      Es gibt halt doch, und das zeigen ja auch die Comments unter diesem Artikel, aber auch zu Googles Twitter-Post, viele Leute, die sich 4K / 60 fps wünschen. Ich filme mit meinem Phone wenig, aber wenn dann bin ich für die Möglichkeit durchaus dankbar, da die Kombination aus flüssiger Bildrate und hoher Auflösung sich schon bemerkbar macht. Gerade, wenn man so ein Video dann auch mal am Rechner ansieht, ist das fein. Da kann man einwenden, dass das vielleicht nicht jeder User macht – ich aber schon.

      Letzten Endes ist eine gute Stabilisierung auch wichtig, da gebe ich dir recht – ob nun OIS oder EIS oder beides kombiniert. Mich hat hier persönlich vor allem Googles (meine Meinung) herablassende Antwort geärgert und wohl auch bei Twitter viele getriggert. Letzten Endes haben sie da gepennt – und haben auch genug Ressourcen, um beides zu machen: 1080p / 60 zu verbessern (was sie angeben) und parallel auch 4K / 60 fps zu bieten.

      • Hey Andreas,

        gut, das mit der Kenntlichmachung als eigene Meinung hatte ich nicht bemerkt,.. In dem Fall gehe ich mit dem Beitrag konform. Las sich im ersten Moment für einen neutralen Beitrag etwas persönlich angegriffen :P.

        Dass sich viele 4k / 60fps wünschen bestreite ich gar nicht, aber ich behaupte mal Google wägt so eine Entscheidung intern ausgiebig ab und man wird wohl driftige Gründe gesehen haben noch darauf zu verzichten. Warum man im selben Zug auch das kostenlose Foto-Backup verstreicht, verstehe ich dann jedoch nicht, da beißt sich meine Logik zugegebenermaßen 😉

        Bei meinem Pixel 2 habe ich erst neulich vom Google Support zugesichert bekommen, dass ich theoretisch alle mit früheren Handys geschossene Aufnahmen (oder einfach irgendwelche Bilder) aus Google Fotos herunterladen kann und dann auf mein Pixel kopieren.. die alte Version aus Google Fotos löschen, vom Pixel die geladene Version wieder Richtung Fotos hochladen und es zählt plötzlich zum kostenlosen Backup. Die alten Fotos werden sonst normal vom Drive-Speicher abgezogen..

        Offtopic, aber passte gerade ganz gut.. evtl war Google diese Hintertür schon länger ein Dorn im Auge und man hat es jetzt ganz dicht gemacht. Aber mal ehrlich „mangelnder Speicherplatz“ kann mir Google nicht als Argument verkaufen haha.

        Gruß Fabian

        • André Westphal says:

          Haha, gut auf den Namen-Verwechsler gekontert – war keine Absicht meinerseits :-D.

          Ich sehe das halt so: Google ist keine Klitsche und das Argument: „Puh, also wir haben lieber am 1080p/ 60 fps Modus gearbeitet, als an 4K / 60 fps – Ressourcen verteilen und so“, ist doch Quark. Die haben genügend Kohle und Mitarbeiter, dass das eine das andere nicht ausschließt.

          Woran es nun gelegen hat…Das weiß natürlich nur Google selbst, aber es ist eben ein Versäumnis und sie haben wohl auch das Interesse der Nutzer unterschätzt. Hätte man nun gesagt: „Ok, ihr bekommt es per Update, weil wir sehen, dass ihr es wünscht“ – wäre doch alles ok. Aber die Art und Weise wie man da reagiert hat, ergibt einfach argumentativ keinen Sinn – auch der Verweis auf den Speicherplatzbedarf nicht.

          Das ist eben immer die Sache: Hier im Blog sagen wir auch mal offen, wenn wir das mistig finden – genau so loben wir ja auch, wenn wir was toll finden. Auf den Deckel kriegen wir so oder so :-D.

          • „aber es ist eben ein Versäumnis und sie haben wohl auch das Interesse der Nutzer unterschätzt.“ Woraus ist denn beides abzuleiten? Das Blog hier oder auch Twitter dürften nicht repräsentativ für Pixelkäufer sein.

  8. Da wird es leider nix mit Google, dass vorletzte Smartphone war dass Nexus 5x!
    Mein jetziges seit 2 Jahren is dass Galaxy S8.
    Freilich habe ich mir schon überlegt, mal wieder zu Google zu greifen!
    Jedoch is vieles nicht mehr Zeitgemäß.
    So werd ich mir eventuell erst dass kommende Galaxy S kaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.