Piwik 1.5: Alternative zu Google Analytics

Piwik, die kostenlose Open Source-Alternative zu Google Analytics hatten wir hier im Blog schon. 2009 gab es dazu schon einen Gastbeitrag. Mittlerweile ist viel passiert, Piwik (Live Demo hier) bringt mittlerweile Apps für iOS und Android mit, mit denen der geneigte Freund der gepflegten Statistik auch mobil die Besucherzahlen & Co checken kann.

Die aktuelle Version 1.5 bringt zwei Features mit, über die sich die Nutzer bestimmt freuen: keine Nutzung von Flash-Graphen mehr (Canvas + jquery wird nun eingesetzt), des Weiteren kann nun in den Privacy-Einstellungen direkt die IP-Anonymisierung der Seiten-Besucher eingestellt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Vorteil von PIwik ist auch, dass sämtliche Daten auf dem eigenen Server bleiben (ist auch rechtskonformer) und somit auch keine externen HTTP-Requests notwendig sind (beschleunigt die Seitenaufrufe spürbar)

  2. Tacho!
    Die Anonymisierung der IP-Adressen ist seit einiger Zeit dabei. Zuerst über ein externes Plugin, dass aber mit Version 1.3 – so glaube ich, auf jeden Fall ist es schon länger her – eine Systemerweiterung ist.

    Der Vorteil von Piwik insgesamt ist, dass man es nach den deutschen Datenschutzrichtlinien konform nutzen kann. Die sind im internationalen Recht sehr restriktiv und wenn jemand darauf wert legt oder legen muss, ist GA nun mal keine Alternative. (Das schreibe ich jetzt ohne Wertung der Datenschutzrichtlinien in DE).

    Wie man Piwik insgesamt Datenschutzkonform einbindet, bloggte ich mal hier:
    http://generation-zweinull.com/2011/03/16/datenschutzkonformes-besuchertracking-in-deutschland-mit-piwik/

    Schönen Samstach!

  3. Schöne und Gut. Ich betreibe selbst ein Piwik, und Google Analytics. Das beschreiben einer Lösung ist schneller als Sie zu pflegen. Ob es nun für Kunden oder für sich selbst ist. Haben Sie Lust 3 oder 4 mal im Jahr ein Upgrade einzuspielen zusätzlich vorher noch richtig gut alles durchlesen. Ich denke die einfachste Lösung bleibt Google. http://www.business-solutions.lu/anwendungen-blogs/piwik-blogs/58-piwik-update-installation
    Und nun ist es an 1.5 habe ich sonst nichts anderes zu tun.

  4. Nepukadneza says:

    @Patrick Schanen: Jap, das ist es allemal wert. Zumal der Aufwand für ein Update verschwindend gering ist.

  5. Ich nutze Piwik nun schon seit knapp 8 Monaten und bin nach wie vor begeistert. So schnell und easy – gute (aber noch verbesserungswürdige) App für iPhone/iPad und die Daten bleiben auch noch auf dem eigenen Server. GREAT.

    Die neue „Live Besucher“-Ansicht gefällt mir richtig gut.

  6. Hatte Piwik letztes Jahr in meinem Blog schon im Einsatz, aber nachdem die Daten in kurzer Zeit doch richtig rasant angestiegen ist – hab ich es wieder rausgeschmissen. Weis wer, ob sich auch da etwas gebessert hat (?) – denn an- und für sich finde ich das Toll schon ganz nett und auch nützlich.

  7. Ich nutze Piwik seit Version 1.3 und kann es absolut empfehlen!

  8. Paul Peter says:

    @Patrick Schanen: Mir ist der Aufwand wert, wenn ich damit (etwas) Datenschutz dem Besucher meiner Webseite zukommen lassen kann (anonymisierte IP und die Daten bleiben auf MEINEM Server dank Piwik. Bei GA keine Chance).

    @MacSchlumpf: unter „Einstellungen“ -> „Allgemeine Einstellungen“ können alte Daten gelöscht werden. Es ist nun mal ein „Problem“, dass viele Daten bei vielen Besuchern anfallen. Ggf. können ja einige Plugins deaktiviert werden.

  9. Ich nutze Piwik auch schon eine Weile und bin begeistert. Wem Updates zu aufwendig sind der sollte komplett auf externe PHP und andere Scripte verzichten. Denn oft müßen auch andere Scripts gefixt werden. WordPress z.b. Ich finde nicht nur den Vorteil das die Daten alle nur auf dem eigenen Server sind sondern auch das ich mir die Daten einmal die Woche via Mail schicken lassen kann, als PDF. Und das wichtigste die Daten werden nicht in die USA geschickt um weitere Analyse damit zu machen. Abgesehen davon ob Google Analyse nun Rechtskonform ist oder nicht

  10. Ich behaupte nicht dass Piwik es nicht wert ist. Ich wollte nur mal darauf hinweisen, dass es nicht reicht zu sagen dass etwas gut ist, sondern auch mit Arbeit verbunden ist. Natürlich wenn ein Kunde für Folgekosten zahlt macht Piwik bestimmt Spaß. Oder man benutzt das Multisite Plugin wie ich es tue. Das Piwik auf Iphone ist besonders interessant. Damit mit kann man schnell all Statistiken auf dem WC lesen 🙂 Ich habe einige Daten hier für einen Kunden öffentlich zugänglich gemacht http://www.newcom.lu/component/content/article/763-besucher-statistik-2011

  11. Habe Piwik seit 1.3 im Einsatz, die Möglichkeiten sind toll, Updates sind häufig, lassen sich aber komfortabel per Browser einspielen, der Datenschutz wird groß geschrieben und die Daten sind auf meinem Server.
    ABER: Die Ergebnisse, die Piwik ausliefert sind nicht sehr verlässlich. Ich setze Piwik im Unternehmensnetzwerk ein, mehrere Standorte ausschließlich in Deutschland, kein Schichtbetrieb, Zugang über zentralen Proxy in Deutschland, es wird nur der IE in Version 8 bzw. seit kurzem in Version 9 eingesetzt (andere Browser sind nicht verfügbar, wenn sie jemand doch einschleust, ist die Ausführung nicht möglich), einige tausend Beschäftigte. Um die Ergebnisse gegenzukontrollieren, laufen VB-Scripte im Hintergrund mit.
    Was stimmt nicht?
    – Die Zahl der (eindeutigen) Besucher weicht weit von den VB-Script-Logs ab (die Zahl der Seitenzugriffe hingegen ist plausibel).
    – Die (m.E. plausiblen) lokalen Uhrzeiten der Zugriffe weichen von denen des Servers eklatant ab (Serverzeiten z.T. Nachts, in denen in den VBS-Logs nichts zu finden ist).
    – Als Browser wird Mozilla und IE 6.0, manchmal IE 7.0 und ganz selten mal IE 8.0 ausgewiesen, keiner davon wird eingesetzt (vgl. VBS-Logs).
    – Als IP-Adressen der Besucher tauchen amerikanische Adressen auf, über die gar kein Zugriff erfolgt (verglichen mit den Apache-Logs des Piwik-Servers).

  12. Ich hatte auf meinen Seiten bis vor kurzem immer eTracker im Einsatz. Aber ich wollte dann mal wieder die kostenlosen Alternativen ausprobieren. Ich habe im Moment bei den meisten Projekten Piwik und Google Analytics parallel laufen.

    Mal sehen welches ich in Zukunft einsetzen werde.

    Piwik hatte ich in der Version 1.0 oder so schon einmal eine Weile genutzt. Da ist mein Server aber immer eine Ecke langsamer geworden. Das scheint mittlerweile wesentlich besser zu laufen.

  13. Benutze ich auch schon lange, kann ich auch nur empfehlen!
    Besonders jetzt nach der Umstellung von Flash auf JS, was wirklich gute Geschwindigkeitsvorteile bringt.

  14. Ich nutze Piwik seit version 1.3 – vorher google analytics. Besonders der Punkt Datenschutz spricht für sich. Obwohl google ,wie oben bereits beschrieben, sicher die einfachere weil schnellere Lösung ist.

  15. Gut, das ist es nun zeit von 1.0 auf 1.5 aufzurüsten. =D

  16. Ja ich finde Piwik auch eine gute Lösung, hier hatte ich darüber geschrieben wie man Piwik nutzen kann ohne Footprints zu hinterlassen.
    http://seovoice.de/footprintloses-piwik-tracking-inhouse-losung/

  17. Piwik ist bei mir auch schon lange im Einsatz. Wüsste nicht was analytics mehr für mich bringen würde.

    Jedoch müsste ich mal die Datenbank aufräumen, wenn das geht. Da haben sich ne Menge Archiv Tabellen Angesammelt.

    Gruß Marco

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.