PicPick Version 3 erschienen: Screenshots erstellen und bearbeiten

2008 berichtete ich das erste mal über PicPick, das für den Privatgebrauch kostenlose Tool zum Erstellen von Screenshots. Mittlerweile ist viel passiert und das Programm liegt seit gestern in Version 3.0.0 vor. Mit dabei: ein überarbeiteter Editor, mit dem ihr eure erstellten Screenshots gleich bearbeiten könnt.

Wer ein Programm zum Erstellen von Screenshots in allen Variationen sucht, gepaart mit einem Editor und der Möglichkeit, die Bilder gleich auf den eigenen FTP zu schieben, der ist mit PicPick bestens bedient. Zuschlagen!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Ich nutze PicPick immer für ausmessen etc.. da gibts son tolles Lineal tool 😀
    Dieses tool: http://lightshot.skillbrains.com/ nutze ich meistens für screenshots und ist auch im autostart

  2. Screenpresso ist meiner Meinung nach immer noch ungeschlagen.
    Denn es bietet:
    – portable
    – sehr geringer Speicherbedarf (6MB)
    – späteres uploaden möglich
    – mehrere upload-Möglichkeiten (z.B. flickr, gmail, facebook etc.)
    – eingebauter Editor mit Möglichkeit der Unkenntlichmachung
    – ständige Weiterentwicklung mit neuen Features
    – eingebauter Updater
    – screenshots von Internetseiten, die größer als die Bildschirmfläche sind
    – und noch ein paar mehr Sachen, die mir jetzt nicht einfallen^^

  3. Finde das Tool ganz schön. Leider scheint auch die aktuelle Version den Firefox 4 beim Screenshot mit Bildlauf (scroll) nicht zu unterstützen.

  4. @Jo: Für screen shots in FF nutze ich die FF-Erweiterung Screengrab.

  5. Es geht nichts über FastStone Capture.

  6. @koboltzz
    Danke für den Tipp. Die Nachbearbeitung von ScreenShots ist genial, einfacher + besser geht’s fast nicht mehr.
    Caschy, Screenpresso solltest du dir anschauen

  7. axel: wurde hier schon vorgestellt 🙂

  8. Wieso gibt’s diese portable Anwendung nur als Installer zum downloaden?
    Und was macht die „bing_inst.exe“ im Paket???
    Zum Glück kann man’s ja mit UniExtract einfach auspacken.

  9. Ich bleibe bei ZScreen, so lange PicPick keine Anbindung an Tinypic bietet…

  10. @Stefan
    Wo steht denn, dass PicPick portable ist (von Haus aus)?

  11. PicPick Homepage > Feature > No Registry, No access to System folder (you can copy these files to portable USB)

    Einerseits „No Registry“,
    aber kommt mit Installer und Bing,… das passt nicht!

    Daher:
    * auspacken
    * Autom. Update ausschalten (im Menü oder picpick.ini CheckUpdate=0)
    * saveappdata.ini lesen!
    Dann ist’s wirklich portable 😉

  12. Stefan: Danke, zScreen sieht wirklcih toll aus 😀

  13. Warum zig Tools installieren.

    Windows 7 (+Office 2010?)

    Windowstaste + M
    Bereich auswählen
    Strg + V

    fertig…

  14. Echt, Windows 7 kann nachbearbeiten und hochladen? Wie?

  15. Taskleistensymbol, rechte Maus, da ist zuviel drin , kann man leider auch nichts von deaktivieren, damit das nicht mit angezeigt wird…..

  16. Sieht ja fast aus wie Paint 🙂

    Ich denke ich werde auch mal demnächst einige ähnliche Funktionen in 7plus einbauen, aber wahrscheinlich eher in geringerem Umfang auf das Nötigste beschränkt, da das ja nur ein kleiner Teilaspekt des Programms ist.

  17. ich sag nur
    „Winsnap“
    und gut is!
    http://www.ntwind.com/software/winsnap.html

  18. Hermann Schwiebert says:

    FastStone Capture, für mich reich es vollkommen aus

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.