phpVirtualBox: Fernwartung von virtuellen Maschinen

Kurztipp für die wenigen Menschen, die VirtualBox auf einem Rechner im Netzwerk laufen lassen: mit phpVirtualBox könnt ihr im Browser diese Maschinen benutzen und verwalten. So könnt ihr zum Beispiel euren leistungsstarken Desktop-Rechner als Knecht für eure virtuellen Maschinen nutzen, die virtuellen Maschinen selbst aber via Browser auf dem alten Mullu Mullu-Notebook administrieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Mr_Trebron says:

    Damit kann Virtual Box dann auch dem vmware Server Konkurrenz machen 😀

  2. Ich habe es mir auch schon heruntergeladen, allerdings noch nicht eingerichtet. Mich würde es interessieren, wie schnell und stabil es läuft.

    Gruß Torsten

  3. du bist mir auch so ein Mullu Mullu-Notebook 😀

  4. Northlander says:

    Und was ist bitte ein Mullu Mullu-Notebook?

  5. Mullu Mullu ist alles, was nicht so wirklich wertig ist.

  6. Mullu Mullu-Notebook… hört sich für mich wie ein, an einen Esel gebundenes, Holzbrett an x)

  7. Danke Dir für den Hinweis. Werds mal testen.

    Frage: Ich bin noch über keine Lösung gestolpert, die virtuellen Laufwerke von VirtualBox in Windows zu mounten. Kennt hier jemand ne Lösung dafür?

  8. Nette Sache, aber kann das ding auch als dienst laufen und beim hochfahren der kiste automatisch vms starten und beim runterfahren vms runterfahren oder speichern?

    außerdem: spätestens seit version 4.0 ist virtualbox kaum noch zu gebrauchen irgendwie… scheiß oracle… beispiel gefällig? mach mal folgendes:

    vm manager starten… preview muss aktiviert sein (wichtig!)… vm starten… manager fenster schließen, vm aber laufen lassen… vm manager erneut starten… danach darfst du einen hart-reset machen, weil dein arbeitsspeicher schlagartig dicht ist…

    andere male ballern mir vms ohne erkennbaren grund die cpu zu und nur so n kack…

    virtualbox wird leider immer mehr mullu-mullu 🙁 hoffentlich wird das bald geforkt

    @rene-ka69: verwende VHDs… kann man (zumindest unter w7) in der datenträgerverwaltung anlegen… virtualbox kann damit arbeiten und in windows kannst du die über die datenträgerverwaltung als laufwerke einbinden

  9. @luxifer
    Danke für Deinen Tipp mit den VHD´s. Deine Anmerkung mit Win7 war irgendwie treffend, denn ich muss es unter XP-Pro hinbekommen. Aber wofür gibts Suchmaschinchen Yahoo?

  10. Vielen Dank. Endlich kann man VM-Ware Schrittweise ablösen… Gleich mal antesten

  11. Mullu Mullu kannte ich auch noch nicht 🙂

  12. Ist doch schon alt 😉

    Hab‘ das neulich bei mir mal beschrieben:

    http://www.andysblog.de/windows-virtualbox-phpvirtualbox

    Prinzipiell läuft es nicht schlecht.

    Allerdings habe ich mit VirtualBox 4.x und der aktuellen phpVirtualBox keinen Erfolg bisher gehabt, es zum laufen zu bekommen. Warum auch immer connected sich die phpVirtualBox nicht zu VirtualBox, egal ob unter Windows oder Mac.

    Gruß

    Andy

  13. gerade unter Ubuntu mit kleinen Hürden erfolgreich getestet. Birgt leider den Nachteil, dass jeder der die Web-Adresse kennt auch gleich auf dem Interface landet. Also gerade in größeren Netzwerken Sicherheitstechnisch nicht zu verantworten 🙁

  14. Ha, wollte auch gerade etwas zu „Mullu Mullu-Notebook“ anmerken – scheine wohl nicht der einzige zu sein 😉

    Technik-Wort des Jahres!

    Habe heute gerade einen guten Artikel in der aktuellen Ct zu VirtualBox gelesen. War zwar nicht das Hauptanliegen des Artikels, aber darin war beschrieben, wie man Virtual Box wunderbar als Spielwiese für neue Software nutzen kann, ohne mit Snapshots arbeiten zu müssen, sein VirtualBox-OS versaut oder gar auf seinem Produktiv-System eine verlangsamende Software nebenbei laufen lassen muss, um danach die Softwareänderungen Rückgängig zu machen.

  15. @Andy: Das liegt daran, dass es bei VirtualBox 4 API-Änderungen gab… phpVirtualBox hat die wahrscheinlich noch nicht umgesetzt…

    Aber wie gesagt: Ich finde, dass die Qualität von VirtualBox seit der Sun-Übernahme durch Oracle sehr gelitten hat… Für mich geht das momentan sogar so weit, dass ich wieder den VMware Player benutze… zwar keine OSS und nicht so detailiert konfigurierbar aber dafür stabiler und performanter und trotzdem auch kostenlos…

  16. @luxifer

    Das hab‘ ich mir schon gedacht.
    Mit VMware hab‘ ich beruflich zu tun, da allerdings die Server-Geschichten, das ist dann noch mal eine andere Größenordnung.
    Mal sehen, vielleicht bastel ich mir mal eine ESXi Whitebox, wenn ich Zeit, Geld hab und Lustig bin.

  17. @Andy: Ich würd zuhause auch ESXi einsetzen… das Problem ist: Ich will meinen Drucker über meinen Homeserver sharen und der hat halt nur USB. Und auf nen billig-mullu-mullu-USB-Printserver will ich mich nicht verlassen, weil ich mir nicht sicher bin, ob da alles so tut, wie direkt angeschlossen und so Lösungen wie USBAnywhere sind für zuhause doch etwas teuer ^^ Werd aber demnächst vllt meinen Server neu aufsetzen und mich dann bischen mit XEN beschäftigen.

  18. @luxifer

    Das is dann natürlich tricky. Man kann halt nicht alles haben. Ich persönlich find’s Schade, das der VMware Server seit Version 2.x so abgestürzt und mittlerweile auch abgekündigt ist. Aber dafür gibt es ja die Kombi VirtualBox und phpVirtualBox. Alternativ zu ESXi und open source gibt’s ja noch Proxmox VE (http://pve.proxmox.com/wiki/Main_Page). Den kann man dann auch via Browser verwalten.

  19. Gerade auf der Seite von phpVirtualbox entdeckt, für alle Upgrader von 3.2.x wichtig:

    http://code.google.com/p/phpvirtualbox/wiki/CommonErrors

    Die Befehle

    VBoxManage setproperty vrdeauthlibrary default
    VBoxManage setproperty websrvauthlibrary default

    ausführen, damit phpVirtualBox wieder zum VirtualBox WebServer verbinden kann.
    Damit funktionieren meine Mac- und Windows-Setups wieder.
    Meinen Blogartikel habe ich entsprechend angepasst.