Philips setzt bald auf HDMI 2.1 für seine TVs

Philips bzw. das in Europa dahinter stehende TP Vision, will seine TV-Strategie ein wenig anpassen. Demnach werde man etwa 2021 und 2022 mit neuen Chips von MediaTek arbeiten und relativ breit Unterstützung für HDMI 2.1 einführen. Das dürfte Gamer freuen, die dadurch mehr Optionen erhalten. Denn in Verbindung mit einer Next-Generation-Konsole ist HDMI 2.1 für Features wie VRR, ALLM und 4K bei 120 Hz wichtig.

Die High-End-Fernseher von Philips sollen einen angepassten MediaTek MT9950 verwenden. Diese Custom-Variante soll auf den Namen MT9970A hören. Toengel nennt auch schon die weiteren Angaben, denn der SoC wird ein Quad-Core mit 1,8 GHz Takt auf Basis der ARM Cortex-A73 sein. Er operiert mit bis zu 8,5 GByte RAM und bietet HDMI 2.1a für Bandbreiten von 48 Gbps und 4K bei bis zu 120 Hz bzw. 8K mit 60 Hz. Auch VRR und Chroma 4:4:4 werden unterstützt. Jener Chip solle in allen TV-Geräten ab der 8000er-Serie stecken. Inbegriffen wären dann also auch neue OLEDs und die Modelle der Serie „The One“ (8506).

Dazu geselle sich aber noch der MediaTek MT9602 (auch als T32 bekannt) für Mittelklasse-TVs. Auch hier sei HDMI 2.1a an Bord. Allerdings basiert der SoC auf vier Kernen der Reihe ARM Cortex-A53 mit 1,5 GHz Takt und unterstützt bis zu 2 GByte RAM und lediglich 4K-Auflösungen, kein 8K. Dieser Chip werde wiederum wohl in den höheren 7000er-Modellreihen stecken – etwa den 7806 und 7906.

In beiden Fällen wird Philips die Chips mit Android TV kombinieren. Vor allem die Midrange-Plattform wäre dabei für die Marke ein Kurswechsel. Das deutet auch darauf hin, dass Philips sein eigenes System Saphi weiter ins Abseits schieben könnte. Verkehrt wäre das nicht, denn Android TV bietet deutlich mehr Apps und Funktionen. Dazu sollte aber noch der Hinweis erfolgen, dass alle Angaben aktuell noch auf Gerüchten basieren. Philips bzw. TP Vision haben leider noch keine offiziellen Informationen herausgegeben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. *laughs in 2019 LG TV* 😉

  2. wirklich? sachen gibts.. damit hätte ich nun wirklich nicht gerechnet!

    immerhin wird auch noch nützliche zusatzinformation geliefert.

    „Allerdings basiert der SoC auf vier Kernen der Reihe ARM Cortex-A53 mit 1,5 GHz Takt und unterstützt bis zu 2 GByte RAM und lediglich 4K-Auflösungen“
    wie ist das vs bisherigen midrange TVs?

  3. Wenn die jetzt noch auf die Idee kommen, dass die Leute gerne die Dinger an die Wand dübeln und 4 way ambilight nicht nur bei den teuersten Modellen mit integrierter Soundbar auf den Markt bringen, dann wäre es eine Überlegung wert mal upzugraden .

  4. About fu****** time. Ich wollte mir schon letztes Jahr einen Ambilight-Fernseher kaufen und habe erschrocken festgestellt, dass diese kein Hdml 2.1 haben. Für mich ein Grund das Ding nicht zu kaufen.

    Allerdings hoffe ich auch, dass Philips mal ein besseres Android TV hinbekommt. Hatte mal einen getestet: PUS 8804/12. Das war deutlich langsamer als meine Nvidia Shield und hat kein Audio über Bluetooth hinbekommen, obwohl es laut Handbuch klappen sollte.

    Echt schade, dass es Ambilight nur bei Philips gibt. Hätte lieber eine andere Marke, aber Ambilight finde ich zu gut. Und dieser Gradient Light Strip mit Hue Sync ist keine Alternative – weder von der Reaktionszeit noch und insbesondere von den Kosten. Also mal abwarten wie die diesjährigen TVs von Philips sein werden…

    • Ich hatte mir einen OLED Philips gekauft und bin echt genervt, dass bei HDR, das Bild so dunkel wird, dass man echt schwer was erkennt in Nachtszenen. Ist online viel beschrieben und es gibt keine Lösung außer über ein Zweitgerät zu streamen.
      Das solltest du beim Kauf eines Philips vorher mal testen. Bin eigentlich auch Fan von Ambilight, aber das Bild drängt mich nun zu einem LG.

      • wahrscheinlich hattest du einen OLED803 mit dem P5 Chip der zweiten Generation. Die hatten dieses Problem zum Teil etwas. Muss aber sagen, dass insgesamt, vorallem beim Upscaling niemand an Philips ran kommt.

  5. Es wird ja nun auch wirklich Zeit 🙂

  6. Wie wär’s mal mit DisplayPort statt dem in jeder Hinsicht unterlegenen HDMI?

    • Oh bitte nicht. Ich bin froh das mittlerweile alles recht problemlos läuft mit Hdmi 2.1, eARC, usw.
      Und selbst das macht bei einigen Gerätekombinationen ja immer noch Probleme.

    • Warum sollte man das machen, wenn jedes Gerät aus der Unterhaltungselektronik (Konsolen, Sat/Kabel-Receiver, AV Receiver) auf HDMI setzt?

  7. Habe scheren Herzens meinen TV gegen einen LG getauscht und müsste damit auch die HueSync Box abschaffen müssen, da diese keine 120Hz kann. Wenn es einen Ambilight TV zu einem vertretbaren Preis mit 120Hz und anständigen Reaktonszeiten geben würde, bin ich der erste der zugreift.

  8. Hab seit 2017 den Philips Oled 9002 POS der läuft imner noch wie am ersten Tag. Ist in Dauernutzung inkl. Ps4 und nun xbox series x. Kein Burn In. Vor paar Tagen kam erst wider ein FW Update. Bin immer noch sehr zufrieden. Brauche kein Upgrade solange der 1a funktioniert. 4k 60Hz xbox reicht mir vorerst.

  9. Damit können Philips OLEDs dann endlich eARC. Das ist der einzige Grund, warum ich kürzlich wieder einem LG den Vorzug gegeben habe.

  10. Wird auch eARC installiert?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.