Philips OLED936 und OLED986: Besitzer ärgern sich über halbierte Auflösung bei 4K mit 120 Hz

Im Januar 2022 hatte ich darüber berichtet: TP Vision, der Hersteller, welcher in Europa hinter den TVs der Marke Philips steckt, hat den Modellen der Reihen OLED706, OLED806 und OLED856 ein Update spendiert. Das schaltet die 4K-Darstellung bei 120 Hz und VRR frei. Ausgeklammert blieben ausgerechnet die höherwertigen OLED936 und 986. Nutzer sind deswegen verärgert und kritisieren die Geschäftspolitik der Marke scharf. Denn generell sei man mit 4K und 120 Hz an den betroffenen Modellen unzufrieden.

Warum gucken denn ausgerechnet Besitzer der OLED-Flaggschiffe OLED936 und OLED986 in die Röhre? Das liege TP Vision daran, dass jene TVs ein Twin-Chip-Design einsetzen. Hier gebe es keine Möglichkeit, nachzuhelfen. Wie in den AVForums ausgiebig diskutiert wird, gehen die Probleme jedoch tiefer. Denn es wird nicht nur 4K bei 120 Hz und VRR ausgeschlossen, auch 4K bei 120 Hz ohne VRR funktioniert nur mit halbierter, vertikaler Auflösung.

Sprecher der Marke Philips haben den Ärger der Community da nur angefacht: Sie wollten die Lage mit dem Argument entschärfen, dass aktuelle Spielekonsolen ohnehin bei 120 Hz kein natives 4K-Bild liefern würde. Problem: Das ist zwar richtig, es wird aber immerhin ein hochgerechnetes 4K-Signal ausgegeben. Das muss an den OLED936 und OLED986 dennoch wieder skaliert werden, was die Bildqualität beeinträchtigt. Dies sollte man auch bei Philips bzw. TP Vision wissen, weswegen Vorwürde laut werden, der Hersteller würde sich herausreden wollen und habe bezüglich der Spezifikationen in die Irre geführt.

Letzten Endes zeigt das Beispiel, dass es in Sachen VRR (Variable Refresh Rate) immer noch viel Wildwuchs gibt und auch eine 4K-Darstellung bei 120 Hz leider nicht immer korrekt vorausgesetzt werden kann. Zumal sich auch diejenigen darüber ärgern dürften, die einen Gaming-PC an den TV anklemmen möchten. Besitzen vielleicht einige unserer Leser einen Philips OLED936 oder OLED986 und haben Erfahrungen mit der Problematik?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Ich besitze einen OLED936 und gehöre zu den verärgerten Nutzern. Ich habe extra auf die 2021er Generation von Philips gewartet, da hier explizit mit 4K bei 120Hz und Gaming Features geworben wurde – perfekt also, um bspw. Spaß mit der Xbox Series X zu haben, aber auch um für die Zukunft gerüstet zu sein. Ich hab damit einen alten (bestenfalls mittelmäßigen) LG LCD Fernseher abgelöst und mir (bei dem sehr stolzen Preis des Philips Fernsehers!) gedacht, dass ich mir ausnahmsweise mal ein Flaggschiff leiste, eben als Investition die dann locker 5+ Jahre den Dienst verrichten muss. Zu erfahren, dass man ausgerechnet damit dann heute schon veraltete Hardware bekommt und nicht mal die „current gen“ der Konsolen ausreizen kann, ist gelinde gesagt frustrierend. Der richtige Schlag ins Gesicht ist aber das Marketing von Philips, das bis heute den Fernseher so bewirbt, als würde er 120Hz bei 4K schaffen (so steht es im Menü vom TV, auf Aufklebern auf dem TV selbst, im Handbuch und auf der offiziellen Produktseite) – wenn er eindeutig nicht in der Lage dazu ist, und das wohl auch nicht per Firmwareupdate nachgerüstet werden kann. Philips redet sich dann teilweise damit heraus, dass die Spec ja nur beschreibt, dass der Fernseher 4K@120Hz (als Eingangssignal) verarbeiten kann, und nirgends stehen würde, dass er das auch ausgeben kann – also eine Argumentation auf dem Niveau der damaligen „HD Ready“-Marketinglüge. Philips hat es natürlich auch nicht für notwendig gehalten, je bei einem der vielen vorab Reviews zu dem Fernseher zu intervenieren, wenn dort dieses Feature beworben und der TV als perfekt fürs Gaming beworben wurde, u.a. weil er 4K + 120Hz + VRR kann (hier war nirgends die Rede davon, dass er das zwar alles kann, aber nichts davon in Kombination). Angeblich habe man das bei Philips aber durchaus gewusst und sich in der Designphase bewusst für den Twin-Chip entschieden, da hier zwar kein 4K bei 120Hz möglich ist, dafür aber bessere Bildoptimierung beim Film/Serie schauen (so oder so ähnlich die Argumentation). Ich bin natürlich befangen, finde aber, dass man als Käufer daher jedes Recht hat, sich betrogen zu fühlen.

    Neben der ausführlich beschrieben Problematik hat der Fernseher außerdem noch einiges an Problemen/Kinderkrankheiten in manchen Konfigurationen, so kann es bspw. zu Audioaussetzern kommen, periodisches Rauschen der Soundbar im Standby, plötzliche Neustarts wenn zu oft in den Dolby Atmos Modus gewechselt wird (was häufig passiert, wenn man bspw. an der Xbox aus einem Spiel heraus ins Xbox-Menü wechselt), manchmal hängt sich der Fernseher auf und das Menü wird unbedienbar langsam, teilweise reagiert die Fernbedienung erst nach mehrmaligen Eingaben, etc. Ich hoffe dass hier noch einiges an Updates kommt, um diese Probleme anzugehen, bin inzwischen aber nicht mehr allzu zuversichtlich. Viele dieser Probleme kommen für mich außerdem eher unerwartet, weil ich scheinbar höhere Ansprüche an ein Gerät dieser Preisklasse hatte.

    Leider hab ich die wenigstens dieser Probleme frühzeitig bemerkt (ich hatte zum Beispiel beim Kauf des TVs noch keine Xbox Series X), sonst hätte ich ihn vermutlich innerhalb der 2 Wochen Frist zurückgegeben. So habe ich jetzt ein 2400€ teures Stück Hardware an der Wand hängen, das zwar ein wirklich brillantes Bild liefert und beim Filme schauen richtig Spaß macht, allerdings nicht annähernd die „Investition für die Zukunft“ ist, die ich für diesen Preis eingeplant hatte.

    Sorry für diesen wohl etwas zu lang geratenen Roman, aber ich schätze das musste ich jetzt einfach mal loswerden 🙂

    • Hartnäckig bleiben und auf Erfüllung der zugesicherten Produkteigenschaften pochen. Immer schön höflich aber mit Fristen arbeiten. Keinesfalls auf Austausch, Geld zurück etc. gehen sondern um Beseitigung des Mangels bitten.

      Ich komme aus der selben Ecke bei Sony (ebenfalls halbierte vertikale Auflösung bei 4K120Hz) und konnte so einen XH90 in 75 Zoll komplett zurückgeben (Kaufpreis zurück) und habe für einen XH90 in 85 Zoll einen nagelneuen X95J als Austausch bekommen.

      • miteuchundort says:

        Wie und wo hast du es reklamiert?
        Ich habe das gleiche Probleme mit einem 55 Zoll XH90.
        Media Markt meint, dass sie nichts machen können und sich an Sony wenden soll nichts bringen…
        Danke

      • Hmm, habe mir auch schon überlegt, ob ich es auf diesem Weg versuchen soll. Das Problem hierbei ist natürlich, dass bei Philips aktuell nur ein Downgrade auf den OLED806 möglich ist (bei dem, wie hier im Artikel beschrieben, ein Firmware-Update das 4K120Hz Problem löst).
        Angeblich sollen die 2022er Modelle von Philips das Problem nicht mehr haben – die für mich perfekte Lösung wäre also tatsächlich, irgendwie auf eins der 2022er Modelle zu wechseln, sobald sie erscheinen … was noch einige Zeit dauern kann. Die Kaufpreiserstattung wäre natürlich auch eine Alternative, nur dass ich a) den Fehler gemacht habe, meinen alten Fernseher zügig zu verkaufen und dann komplett ohne TV dastehe, und b) es natürlich noch länger dauern wird, bis die 2022er Modelle dann zu einem entsprechenden Preis verfügbar sind (und noch mehr draufzahlen möchte ich aktuell eigentlich auch nicht). Eine ziemliche Zwickmühle also :/

        Vielen Dank dir trotzdem für deine Empfehlung, und freut mich, dass es bei dir geklappt hat! Darf ich fragen, ob du dich für diese Abwicklung direkt an Sony oder an den jeweiligen Händler gewendet hattest? Wie lange hat es bei dir gedauert, bis du den Austausch und die Erstattung bekommen hast?

      • @miteuchundort
        @Peter

        Die Händler waren Expert und Saturn.

        Expert hat nach einigen Mails relativ schnell eingelenkt und von sich aus entweder einen Nachlass oder Wandelung angeboten.

        Saturn war da nicht so einsichtig, die haben mich ständig an den Hersteller verwiesen und Sony selbst meinte natürlich alles wäre okay. Letztlich hat dann eine 4 wöchige Frist zur Behebung des Problems geholfen die ich sowohl Sony als auch Saturn gestellt habe. Danach wurde getauscht.

        Das komplette Prozedere hat etwa 2 Monate gedauert, der Austausch / Geld zurück selbst (wenn es mal akzeptiert ist) ging relativ schnell (ca. 1 1/2 Wochen).

        Was ich in dem Zusammenhang nicht machen würde ist selbst von Geld zurück oder neuem (besseren) TV sprechen. Immer schön Mängel müssen beseitigt / zugesicherte Produkteigenschaften erfüllt werden. Ich hatte das Gefühl, die haben mit vielen Trittbrettfahrern zu tun die irgendwo gehört haben man kann einfach seinen TV zurückgeben und bekommt (auch nach 1-2 Jahren) das komplette Geld wieder.
        Teilweise wurde mir auch in den Mund gelegt sie können den TV leider nicht umtauschen oder Geld zurückgeben obwohl ich das nie erwähnt hatte.

        Der allergrößte Witz in dem Zusammenhang ist aber (zumindest bei Sony) dass das Mittelklasse Lineup von 2022 immer noch kein 4K120Hz kann. Die lernen es einfach nicht.

    • Zur Not an die Verbraucherzentrale wenden. Die hat mir das ein und andere Mal auch sehr gut geholfen.

    • Sorry, aber das man „Neue Technik“ erst kauft wenn die Kinderkrankheiten (und 4k 120Hz ist neue Technik) behoben sind sollte in 2022 eigentlich mal angekommen sein. Wir leben nunmal in einer Zeit bei der Bananenware Gang und Gebe ist.

      Betrogen worden? Wo bitte hat Phllips je gesagt das das alles in Kombination möglich ist? Ich finde keine Flyer/Datenblatt wo das ausgesagt wurde.

      Ist hart, aber das ist das übliche Problem der „Early Adaptors“

      • Es ist auch ohne jegliche Kombination nicht möglich. 4k120Hz ist nicht möglich…nur mit halber vertikaler Auflösung. Das ist kein 4k. Es wird auf der Produktseite beworben. Es wird sogar beworben, dass der tv perfekt für die neuen Nvidia Grafikkarten geeignet ist….. Bei YouTube HDTV-Test sagt ein leitender Philips Mitarbeiter sogar, dass das Problem schon behoben sei. Aber es war eine Lüge. Man kann alles in dem verlinkten Forumbeitrag nachlesen und sich selbst ein Bild von der Situation machen.

  2. Wenn man das so liest, wünscht man sich ja beinahe Röhrenfernseher zurück. Einmal gekauft, 15 Jahre Ruhe und man musste nicht dauernd auf Neuheiten schielen und sich ärgern gerade gekauft zu haben. Für einen Blog semi optimal 🙂

  3. Ich habe einen 48/806 und betreibe ihn am PC, was auch nicht toll funktioniert. Bei jedem Neustart wird der PC modus wieder deaktiviert und ich muss den neu anschalten. Bei 4k/120hz geht auch kein VRR, das geht nur mit halber Auflösung! Und bei 4k120 im PC modus kommen auch immer mal wieder Bildfehler, dieauch ein anderer Nutzer beschrieben habt der den TV an einer Xbox mit 4k120hz betreibt, also wohl auch ein Software fehler vom TV.

    • Ach, und ich dachte das läge an meiner alten Karte mit HDMI2.0 (1050Ti). Jedes mal den Modus umschalten… als Monitor nicht zu gebrauchen. Nach 12h auch immer die Meldung vom Refresher. Nervig.

  4. BigBlue007 says:

    Ein Bestehen auf Beseitigung des Mangels wird hier kaum helfen, wenn es technisch unmöglich ist. Ein Bestehen auf Wandlung des Kaufvertrags im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung wegen Fehlens zugesicherter Eigenschaften ist hier hingegen mehr als erfolgversprechend – das habe ich in den Zeiten, in denen ich solcherlei Gerät mindestens im Jahresabstand erneuert habe, mehr als einmal und wegen deutlich weniger ärgerlicher Sachen erfolgreich durchgezogen. Anwalt war nie nötig, sollte man aber im Zweifelsfall auch keine Berührungsängste mit haben.

    Sowohl Hersteller als auch Verkäufer lernen bei sowas nur, wenn ihnen die Leute ihren Schrott möglichst zahlreich wieder auf den Hof stellen…

  5. Ich schließe mich dem Frust an. Außerdem funktioniert das Ambilight seit ca. 5 Monaten nicht korrekt. Durch ein Update leuchtet es dauerhaft Weiß, auch in schwarzen Szenen. Das zerstört die Immersion und das tolle Bild eines Oled tvs. Es gibt immernoch kein Update und der Kundendienst hört den Nutzern nicht zu. Diese werden immer nur hingehalten. Das ist mein erster Flaggschiff TV und mein erster Philips TV…was für eine Enttäuschungen für 2800€. Nie wieder Philips.

    https://toengel.net/philipsblog/supportforum/topic/philips-neue-firmware-fuer-2021er-high-end-tvs-mit-android-tv-10-q-tpm211ea-1-1-233-26/page/12/

    • Wenn du in den spiel Modus schaltest dann wird’s in Dunkeln Szenen auch dunkel

      • Nein eben nicht. In dem verlinkten Link haben einige Nutzer Fotos und Videos vor und nach dem besagten Update gepostet. Man sieht eindeutig ein dauerhaft leuchtendes weißes Licht in dunklen Szenen. Dies ist auch unabhängig vom Ambilight Modus. Phillips hat sogar einigen Nutzern gesagt, dass dieses Verhalten beabsichtigt wäre weil es sich angeblich viele Kunden so gewünscht haben. Ich habe den bei mir das Ambilight aus diesem Grund ausgeschaltet. Stellt euch mal vor ihr schaut Abends einen Horrorfilm mit vielen dunklen Szenen und das weiße Ambilight leuchtet die ganze Wand aus. Katastrophal

      • Leider sind alle Ambilight Modi von dem Problem betroffenen.

  6. Grossermanitu says:

    Darf ich fragen was ich mit 4k 120hz bekomme, wenn ich keine Games spiele? Beim Smartphone ist das scrolling mit 120hz flüssiger und alles etwas schneller. Wie macht sich das beim TV schauen bemerkbar? Brauche ich das da überhaupt?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.