Philips Hue: Timer in den Routinen & Zufalls-Schaltung

Spricht man von per Smartphone steuerbarem Licht, dann fallen einem viele Lösungen ein. Mittlerweile gibt es einen ganzen Schwung von Herstellern, die Lampen via Bluetooth oder WLAN ansprechbar machen – recht bekannt ist da sicherlich die Lösung von Philips. Die Hue-Birnen haben wir schon ganz oft in unserem Blog gehabt und ich selber setze in unserem Wohnzimmer fast nur noch darauf. Das liegt allerdings nicht nur an den Möglichkeiten, sondern ist der Tatsache geschuldet, dass ich alles auf Zuruf über Amazon Echo, also die Sprachassistentin Alexa erledige.

Die App von Philips habe ich aus diesem Grunde bereits lange nicht mehr zur Hand genommen, wohl aber installiert. Und da ist ein recht dickes Update reingekommen. So gibt es nun im Bereich Routinen die Möglichkeit eines Timers. Da kann ich beispielsweise sagen: Schalte die Lampe XYZ in 10 Minuten auf blinkend, letzter Zustand, Szene oder Farbe. Falls ihr mal was kocht, backt oder ähnliches und euch über Lampen informieren lassen wollt.

Ferner lassen sich nach dem Update auch Lampen über die identische Routine wieder ausschalten. Und wer Lampen an- und ausschaltet, um eine Abwesenheit vorzugaukeln, der kann nun in den „“Weiteren Routinen“ eine zufällige Zeitregulierung vorfinden. Definitiv nützliches Update.

Philips Hue
Philips Hue
Preis: Kostenlos
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot
  • Philips Hue Screenshot

Google WiFi: Philips Hue per On.here steuern

iLightShow verknüpft Philips Hue und Spotify nun auch unter iOS

Vivaldi 1.5: Browser unterstützt nun auch Philips Hue und hat weitere Neuerungen im Gepäck

Conrad integriert Philips Hue und andere in Conrad Connect

Philips Hue: Updates für Android und iOS, inklusive App für Apple Watch

Devolo Home Control mit Philips Hue nutzen

Ambify für Mac und iOS verwandelt Euer Wohnzimmer mit Philips Hue in eine Disco

Philips Hue und Kodi zur Ambilight-Zentrale verknüpfen

Es werde Licht: Philips Hue HomeKit ausprobiert

Chariot: Xbox One Game synchronisiert nun mit Philips Hue Leuchten

Candela: OS X-App zur Steuerung von Philips Hue

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Die Timerfunktion ist sicher nützlich.
    Aber sie wird doch durch die Hue-App gesteuert, oder? Daher sehe ich noch nicht, wie die Zufallsfunktion bei Abwesenheit (z. B. im Urlaub) genutzt werden kann, wenn man nicht über das Internet auf das System zugreifen kann.
    Ideen zur Umsetzung?

  2. Okay, also doch ganz einfach in der App aktivieren. Danke für den Hinweis, Frank!

  3. Haha, eine wiedereingeführte Funktion (Random) wird nun als neues Feature wieder gefeiert.

  4. Du meintest sicher „ANwesenheit vorzugaukeln“.

  5. @Matthias, meines Wissens nach kannst du auch über das Internet auf deine Lampen zu greifen, wenn du dich über die Homepage einloggst.

    @caschy, das Timer Feature und die gekoppelten Funktionen konntest du bisher auch ganz einfach über Echo ft. IFTT nutzen!
    Zugegeben…ein wenig mehr Aufwand, aber auch für Laien machbar.

  6. Schade das es jetzt erst kommt, habe mir dafür TP Link WLAN Steckdosen i.v.m. der Kasa App die Abwesenheit (Timer/Schedule) gesteuert.
    Sehr nützlich, besser zu spät als nie, naja nun hab ich 100 Euro in die Steckdosen investiert, aber kann diese ja auch per Alexa steuern, passt von daher.

  7. TP-Link und Co. WLAN-Steckdosen waren mir immer zu teuer wenn ich viele davon brauche, hab mir stattdessen einen Broadlink RM Pro geholt und auf nem Raspberry Pi eine ha-bridge aufgesetzt und kann somit billige Funksteckdosen aus dem Baumarkt entweder mit der mitgelieferten Fernbedienung und gleichzeitig auch mit Alexa steuern, das war mir wichtig. Das kann ich mit WLAN-Steckdosen nicht so einfach.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.