Philips Hue: Timer für Lampen einstellen

Mittlerweile ist die Version 4.3.0 der App für die Steuerung von Komponenten von Philips Hue verfügbar. Mit dieser Version ist es auch wieder möglich Timer einzustellen. Wer vielleicht seine Lampen über die Timer irgendwelcher Assistenten gesteuert hat, dem hat vielleicht nichts gefehlt – wer mit der Hue-App arbeitet, wird sich sicherlich freuen, dass die Timer wieder an Bord sind.

So richtest du einen Timer für eine Lampe in Philips Hue ein

Öffne die Hue-App und klicke auf den Reiter „Automatisierungen“. Klickt dort auf das blaue Pluszeichen und erstellt einen neuen Timer, indem ihr auf das entsprechend gekennzeichnete Feld klickt:

Danach müsst ihr auswählen, wie lang der gewünschte Timer laufen soll. Vielleicht wollt ihr x Minuten im Garten oder im Kinderzimmer das Licht aktivieren oder deaktivieren. Stellt also die Laufzeit ein, wählt den Raum aus und danach den Zustand der Lampen – entweder als „normale“ Angabe oder durch Auswahl einer Szene:

Danach seht ihr den erstellten Timer, den ihr dann noch mit einem Namen versehen könnt – selbstverständlich ist auch das Bearbeiten möglich, sodass ihr Timer und Räume noch editieren könnt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Ich habe da etwas besonderes. Eine mechanische Eier-Uhr. Ein Dreh und die Zeit läuft ab. Sie kann auch gut mit fettigen und Teig verschmierten Händen bedient werden. Ach so, und obwohl ich 30 Zigbee Lampen habe, ist davon keine in der Küche verbaut.
    Naja und im Schlafzimmer gibt es für mich keine Tätigkeit bei der ich einen Timer benötige.

    • Artikel gelesen?

    • Naja, viele Personen = verschiedene Anwendungszwecke…
      Bei uns: Tochter will Licht zum einschlafen… Timer auf 60 Minuten und ich muss mir keine Gedanken mehr machen es irgendwann auszumachen.
      Aber das Licht auszudrehen um mir anzuzeigen das mein Essen fertig ist, auf die Idee würde ich auch nicht kommen…. Ich habe da etwas besonderes: einen Echo. Einmal Alexa angesprochen und die Zeit läuft ab. Sie kann auch gut mit fettigen und Teig verschmierten Händen bedient werden, da es ja über die Stimme geht. Zudem kann ich beliebig viele Timer stellen und diese auch noch benennen. Ach ja: sauber machen muss ich die dann auch nicht, denn mit meinen teigigen Fingern geh ich da ja nicht dran. Und verlegen ist auch schwer. Durch ein Kabel in der Steckdose wird sie gesichert 😉

      • Die Sache mit Alexa ist ja recht witzig. Aber ich bin da kein Fan von, gibt es nicht bei uns. 😉
        Bei mir sind Fernseher+Streamingbox, HUE+Wallbox+Wärmepumpe/HomematicIP und Handy/FritzBox neben Lappy und PC jeweils in eigenen VLAN. Bei TV und Streaming hängt noch eine Pihole dazwischen.
        Keine Steuerung von außen. Keine ComingHome. Einzig direktes VPN über die Vigor/Sophos.
        Ja ist schon etwas stringent, aber wenn man aus dem Security-Bereich kommt. 😉

  2. ThunderChief says:

    doof nur, dass man mit dem Timer nur komplette Zimmer ansprechen kann.
    Einen Mückenstecker im Schlafzimmer, in dem noch andere HUE Lampen laufen kann ich so nicht ansprechen und muss ihn in eine neues separates Zimmer packen.

  3. Matthias Hein says:

    Den Timer gab’s die ganze Zeit. War nur etwas versteckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.