Philips Hue Bluetooth-Lösungen vorgestellt

Philips hat heute neue Beleuchtungslösungen vorgestellt. Überraschend dabei: Das Unternehmen setzt bei diesen auf das Bluetooth-Protokoll. Das Ganze läuft dann parallel zu ZigBee. Das bedeutet für Einsteiger: Keine Verkabelung, keine Bridge. Benutzer können mit einer einzigen Glühbirne beginnen oder sofort mehrere Hue-Bluetooth-Produkte anschließen und später nahtlos auf die Bridge aufrüsten, um noch mehr Funktionen zu bekommen. Mit der Philips-Hue-Bluetooth-App können Nutzer:

Verwenden Sie die Ein/Aus-Steuerung und dimmen oder hellen Sie das Licht auf Ihre bevorzugte Einstellung.

Wählen Sie aus Millionen von Farben und jedem Farbton von weißem Licht.

Verwenden Sie die voreingestellten Szenen, um die Stimmung einzustellen oder um sie an Ihren Tagesablauf anzupassen.

Steuern Sie Ihre Lichter mit Leichtigkeit, da mehrere Benutzer die gleichen Lichter steuern können.

Philips Hue mit Bluetooth funktioniert auch mit der Stimme des Nutzers. Sie können die Hue-Bluetooth-Leuchten einfach direkt mit Alexa verbinden, wenn Sie ein kompatibles Amazon-Echo-Gerät besitzen (Die Plus-Serie oder den Show). Der Anschluss der neuen „Philips Hue mit Bluetooth-Glühbirnen“ an Alexa ist einfach.

Wenn Nutzer Glühbirnen bei Amazon unter Verwendung desselben Kontos gekauft haben, das ihrem kompatiblen Echo-Gerät zugeordnet ist, schaltet man einfach die Glühbirne ein und Alexa kann den Setup-Prozess für Anwender durchführen. Glühbirnen, die anderswo gekauft wurden, können auch problemlos an kompatible Echo-Geräte angeschlossen werden – man schaltet einfach die Glühbirne ein und sagt „Alexa, finde meine Geräte“. Die Anbindung über Bluetooth an Google Home und Google Nest ist in Vorbereitung, bis dahin muss sonst eine Bridge genutzt werden.

Philips Hue Bluetooth-Produkte in der traditionellen A19-Glühlampenform und BR30-Downlight sind ab heute in den USA erhältlich. Kanada wird am 2. Juli folgen. Die Produkte werden in drei Versionen erhältlich sein: Weiß ($14.99), ideal für sanftes Dimmen; Weißes Ambiente ($29.99), mit dem  Nutzer ihren weißen Lichtton anpassen können; und Weißes und farbiges Ambiente ($49.99) mit Zugang zu Millionen von Farben und weißen Lichttönen.

Ab Herbst 2019 werden Philips Hue A19 und GU10 in Europa mit zusätzlicher Bluetooth-Funktionalität eingeführt – quer durch die Produkte Philips Hue white, Philips Hue white ambiance und Philips Hue white and color ambiance. Weitere Produkte aus dem Hue-Portfolio werden noch in diesem Jahr und 2020 Bluetooth-fähig sein.

Auch mit der Technologieerweiterung um Bluetooth behalten die Lampen die gewohnten Preise ihrer Vorgänger: € 19,99 für Philips Hue White, € 29,95 für Philips Hue White Ambiance und € 59,95 für Philips Hue White & Color Ambiance (jeweils UVP inkl. MwSt.).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Den letzten Absatz hat glaube ich niemand vor der Veröffentlichung gelesen. Musste wohl schnell raus.

  2. Na mal schauen wie dann der Standby Verbrauch gegenüber den jetzigen ist.
    Ist ja bei vielen Leuchtmitteln auch interessant.

  3. Heisenberg says:

    Hoffe der Verbrauch steigt nicht, und hoffe die Preise bleiben gleich, aber letztes steht zum Glück im letzten Absatz 🙂

  4. Mit einem Dot geht das also nicht?
    Würde mich interessieren, inwieweit man die Leuchtmittel z.B. mit einer Bastellösung auf einem RasPi und einem BT Modul dann installieren und in ein Heimnetz bringen kann.
    Auch ein Vergleich beim Energieverbrauch im Verhältnis zur Sicherheit wäre interessant. BLE und BT Mesh bilden beim Energieverbrauch schon einen Zielkonflikt, den Energieverbrauch bei reinem BLE wohl ansteigen lassen dürfte, auch wenn die Lampen gerade nix tun. Dafür soll BT Mesh wohl – soll ja viele Freunde in der Industrie finden – eine relativ hohe Sicherheit bieten. Für den Heimanwender wäre das ggf. ein Faktor.

  5. Und keine HomeKit Integration?

  6. Was bringt mir A19, wenn meine jetzigen HUE Lampen alle E27 haben.. Hoffe die kommen auch in Europa noch mit E27 raus.

  7. Weiss zufällig einer ob die neuen GU10 kleiner werden ? Würde gerne meine bisherigen GU10 Teile mit HUE ersetzen. Leider ist der Abstand in der Zwischendecke zu gering.

Schreibe einen Kommentar zu Kaba Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.