Philips Hue: App-Update sorgt für neue Funktion

Nutzer von Philips Hue bekommen mit einem App-Update wieder neue Möglichkeiten. Die App unterstützt nach dem Update nämlich nicht nur die neu vorgestellte Hardware, sie bringt auch Neuerungen für die dynamischen Szenen mit. So lassen sich Szenen bei ihrer Ausführung automatisch dynamisch in der von euch eingestellten Geschwindigkeit abspielen. Um das Ganze zu aktivieren, müssen Nutzer die Szene über das Stiftsymbol bearbeiten, um dort die Option der automatischen Wiedergabe zu aktivieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Das sieht echt spannend aus;)

  2. Schön zu sehen das die App jetzt mehr liebe bekommt.

    Ich würde es begrüßen wenn man endlich ohne großen Aufwand zwei oder mehr Bewegungsmelder in einen Verbund bekommt. Bisher ist das immer noch nur über Umwege oder Drittapp umsetzbar.

    • Den Vorschlag unterstütze ich.

      Wobei das in den HUE Labs auch irgendwo geht.

      Aber als reguläres Feature wäre es besser.

    • Ah jetzt weiss ich endlich warum bei mir nichts mehr funktioniert wie vorher. Echte Probleme mit meinen Osram Steckdosen. die liegen bisher einwandfrei über Hue nun aber nicht mehr. teils haben die in Verbindung mit Motion Sensor keine Lichteinstellungen mehr. Füge ich dies wieder hinzu interessiert es Hue nicht. Über Alexa funktionieren diese aber immer noch einwandfrei. sehr schade.

  3. alles nice, aber überfällig ist endlich zwei Bridges auf einem Account so dass das dann auch mit Alexa und Google Home geht. Und JAJA ich weiss Homekit kann das, aber dafür ignoriert das alle meine nicht-hue Leuchtmittel.
    Ich hoffe spätestens mit Matter wird das

  4. Wie immer. Vertikale Ausrichtung der Lampen-/Szenenwahl, wenn die Anwendung auf dem Telefon auch im Hochkantformat ist. Das ist mein Wunsch für eine Aktualisierung der Hue-Anwendung.

  5. Philips hue ist mit Abstand das beste nachrüstbare System im Bereich Smarte Beleuchtung. Ich nutze mittlerweile allerdings nicht überall die Original Leuchtmittel sondern günstige Alternativen. Gerade bei den Lightstrips sind die Innr sehr viel günstiger: https://amzn.to/3S5lXMW . Bei sehr große Längen konnte ich einen dreistelligen Betrag sparen. Bei E27 Birnen ebenfalls. die Colour: https://amzn.to/3S5lXMW . und die im Weissspektrum: https://amzn.to/3Sv3OYC . Einziger Nachteil ist, dass sie nicht in Apple Homekit erscheinen. Alle weiteren Apps und Sprachassistenten arbeiten allerdings problemlos mit den Produkten. Sie lassen sie ganz normal in der Hue App steuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.