Anzeige

Peter zahlt

Ich habe keine Telefonflatrate. Skype nutze ich seltenst. Trotzdem l?sst sich das eine oder andere Telefonat nicht vermeiden. Nun bin ich auf Peterzahlt.de gesto?en. Eine Seite, die zu GoYellow geh?rt. Auf der Seite gibt man die eigene Telefonnummer ein + die Nummer des anderen Gespr?chsteilnehmers. Ein rascher Klick auf „Kostenlos telefonieren“ schliesst das Prozedere ab.

Wenige Augenblicke sp?ter klingelt das Telefon und eine nette m?nnliche Gayporn Stimme erz?hlt, dass man nun verbunden wird. Nun kann man sage und schreibe 30 Minuten lau telefonieren. Sind die 30 Minuten um, weisst eine Ansage auf den Umstand hin. Einer sofortigen Wiederverbindung steht nichts im Wege. Die Leitung steht nur solange, wie man auch mit der Peterzahlt.de-Seite verbunden ist – dort wird n?mlich Werbung eingeblendet. Interessiert ja eh nicht – man telefoniert ja.

Sollte ich in der n?chsten Zeit vermehrt Werbeanrufe feststellen, so wird die gute alte Gasfanfare reaktiviert. Alternativ kann man sich auch gerne auf ein Gespr?ch einlassen – Referate ?ber verbotene Telefonwerbung und die Aufforderung den Teamleiter des Callcenters sprechen zu wollen sind bei den Werbern immer sehr beliebt 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Das ist ja echt keine schlechte Idee…

    Zwar sehe ich den Sinn in der Aktion nicht so ganz, aber Peter wird sich schon was dabei gedacht haben.

  2. Ist doch einfach zu verstehen – die berieseln dich mit Werbebildern – und die Werbenden zahlen dafr. Du darfst dafr kostenlos telefonieren. Ist wie frher im TV – Werbung rein – fr lau gucken :12:

  3. Nicht schlecht. So kann man mal wildfremde Menschen per Telefon verbinden.

  4. dat wre doch mal eine lustige Idee… mmh welche Nummern knnte ich da denn mal eingeben? :11:

  5. Ich sehe da eine gute Blind Date Aktion :42:

  6. Wenn das nich geil ist…und zum Glck kennt keiner meine Telefonnummer :19:

  7. da finde ich aber smart2talk besser
    muss man zwar einmal bezahlen, aber dafr ist auch nichts mit Werbung dabei, hab schon einige Euros gespart

  8. Peter zahlt -Petra bezahlt :15:

  9. :23:
    Namenshnlichkeit war mir noch gar nicht aufgefallen …

  10. Falls anschlieend verstrkt Werbeanrufe kommen sollten, knnte man auch mal das Call Center Gegenscript ausprobieren. Ich lasse allerdings lieber erst den AB, meinen elektronischen Assistenten herangehen, und hre mit.

  11. Vielen Dank für die Teilnahme an Peters Selbsteinwahl!

    Bitte rufen Sie jetzt die folgende Festnetznummer von Ihrem Telefon mit der Nummer **(die man als eigene angegeben hatte) an, um mit dem gewünschten Gesprächspartner verbunden zu werden.

    Bitte beachten Sie, dass Ihnen hierbei reguläre Festnetzgebühren entstehen, sollten Sie keine Festnetzflatrate besitzen. Bitte stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Rufnummer übermittelt wird, da wir das Telefonat ansonsten nicht Ihrem Gesprächspartner zuordnen können.

    doch nicht ganz kostenlos !? -.-

  12. Yazicioglu, Ali says:

    gerne mit meiner Familie zu telefonieren..

  13. peter zahlt ist nicht mehr kostenlos……

  14. Es kostet z.bsp.in die USA 1.6 cent/min.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.