Pete Lau: OnePlus wird vorerst an Zwei-Geräte-Strategie festhalten

Wie die Times of India berichtet, gab es dort vor kurzem ein exklusives Zusammentreffen mit OnePlus-CEO Pete Lau, der ein wenig über die Zukunftspläne des Unternehmens plauderte und dabei unter anderem erwähnte, dass OnePlus auch in Zukunft erst einmal weiter an der aktuellen Zwei-Geräte-Strategie festhalten wird. Es wird also weiterhin jeweils eine Geräteklasse im Jahr geben, die sich laut Lau möglichst jedermann leisten können soll (2019 waren hier das OnePlus 7 und 7 Pro gemeint), und es wird eine weitere Geräteklasse geben, die dann hochpreisiger angesetzt sein wird – wie das OnePlus 7T und 7T Pro. Jene Strategie habe sich für OnePlus als durchaus lohnenswert erwiesen. Auf der anderen Seite gibt es so auch immer weniger wirkliche Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten – auch das haben die 7er und 7T-Modelle gezeigt. Freuen wir uns also vermutlich auf OnePlus 8 und OnePlus 8 Pro. Vielleicht ja schon im März 2020.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Irgendwie stimmt in deinem Artikel nicht. In meinen Augen müsste es heißen:
    „… die sich laut Lau möglichst jedermann leisten können soll (2019 waren hier das OnePlus 7 und 7T gemeint), und es wird eine weitere Geräteklasse geben, die dann hochpreisiger angesetzt sein wird – wie das OnePlus 7 Pro und 7T Pro.“

  2. Schön wäre es, wenn sich in Zukunft beide Geräte von den Abmaßen und dem Gewicht abgrenzen würden. Das 7T ist fast gleich groß und schwer wie das 7T Pro. Warum fällt es den Herstellern so schwer ein handliches Phone auf den Markt zu bringen. Das Format eines Xiaomi Mi 9 SE, Galaxy S10, oder eines Huawei P30 finde ich perfekt.

  3. Die Gruppierung der Serien im Artikel ist falsch … „2019 waren hier das OnePlus 7 und 7 Pro gemeint), und es wird eine weitere Geräteklasse geben, die dann hochpreisiger angesetzt sein wird – wie das OnePlus 7T und 7T Pro. „

  4. Klaus Kleber says:

    es gibt also weierhin ein Phablet und ein Mega-Phablet *thumbs up*

  5. Jörg Cammann says:

    Ich habe noch das OnePlus 5.
    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ich auf die Benachrichtigungs LED verzichten soll. Ich brauche keinen Zen Mode, ich brauche eine LED damit ich weiß, dass ich das Smartphone liegen lassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.