Personalisierte Werbung stoppen

Vielleicht haben schon einige von euch mitbekommen dass Google bald mit dem Ausrollen angepasster Werbung durch Adsense und auf YouTube beginnt. Dies geschieht mittels eines Cookies der in eurem Browser gesetzt wird. Sicherlich – Benutzer von AdBlock machen sich da eh keine Gedanken darüber. Trotzdem will ich erwähnen wie man sich davor schützt – und wie der Cookie arbeitet. Google selber erklärt die neuen maßgeschneiderten Anzeigen so – bietet fairerweise aber auch eine Erweiterung zum Deaktivieren des Cookies an. Sofern man nicht von Webseiten die Google Adsense einsetzen getrackt werden will sollte man diese Erweiterung auch nutzen. Die Erweiterung / Plugin gibt es für Firefox und den Internet Explorer. Eine Alternative dazu ist TrackMeNot – eine Erweiterung die nicht nur Google blockt sondern auch MSN und Yahoo.

Funktionsweise laut Google: Was sind Cookies und wie werden diese von Google für die interessenbezogene Werbung eingesetzt? Ein Cookie ist eine Textdatei, die vom Server einer Website gesendet und im Webbrowser gespeichert wird. Mit einem dieser Cookies können Inserenten Anzeigen schalten, die Sie eventuell besonders interessieren. Außerdem haben sie die Möglichkeit, Anzeigen zu schalten, die auf Ihren vorhergehenden Interaktionen mit ihnen basieren (z. B. Besuche der Website).


Wer sich also häufig auf Seiten rumtreibt die die Thematik Abnehmen, Nichtrauchen & Co behandeln wird auch häufiger Adsense-Werbung zu dieser Thematik angezeigt bekommen. Wer das nicht mag sollte oben erwähnte Erweiterungen nutzen.

Weiterführende Links zum Thema:

Electronic Frontier Foundation: Google Begins Behavioral Targeting Ad Program

Google Ads – Häufig gestellte Fragen

Daily Cup Of Tech – Google is watching me

GoogleWatchBlog: Google startet Beta-Version (…)

gHacks: Opt-Out Of Behavioral Targeting

gulli:news: Gesetz gegen Adsense-Werbung geplant

Alper Iseri: Vorlage für die Datenschutzbestimmungen für Nutzer von Adsense

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Ich schöre sowieso darauf cookies nach Sitzung zu löschen – bis auf Ausnahme Seiten. Macht den Firefox a) schneller und b) brauch ich mir keine Sorgen um solche tracking cookies zu machen.

    Hatte da neulich auch mal was zu geschrieben kann das Addon „Extended Cookie Manager“ wärmstens empfehlen.

  2. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Ich bin auch ein „Adblocker“ – der drückt fast alles weg. Und Element Hiding Helper kann dann noch´n bisschen (Customize Google auch).

    Ich würd´ das vielleicht gar nicht machen – die Aldi + Lidl Prospekte im Briefkasten guck ich mir ja auch an. Und die Werbung auf deiner Seite würde ich schon ertragen – das ist noch unterhalb meiner „Schmerzgrenze“. Das Problem ist nur, das ´ne Menge Seiten das derartig übertreiben (animiert, grelle Farben, Nervfaktor hoch 3).

    Und da schalte ich eben alles ab, was sich abschalten lässt – werbemässig. Dann für Seiten die „noch erträglich“ sind Ausnahmen zu machen – dazu habe ich nun wirklich keine Lust.

    Wenn schon Werbung blocken – dann alles. Da müssen die „Gerechten“ dann eben drunter leiden… 😛

  3. Der Ansatz von TrackMeNot, mit wahlfreien Suchanfragen den Gegner zu verwirren, finde ich supi.

    Dürfte die Marketingfritzen von Google und Co. in die Verzweiflung treiben. Ich habe (leider) keine Aktien von denen, also, was soll´s … 🙂

  4. JürgenHugo says:

    @Rudi:

    Den Gegner zu vewirren ist immer gut! 😛

    Ich hab´ zwar nicht soviel „Angst“ vor dem Big „G“ – aber alles müssen die ja auch nicht wissen…

  5. Ich finde nichts an personalisierter Werbung auszusetzen… besser Werbung, die mich auch interessiert, also welche, die sich um Dinge dreht, die ich sowieso nicht brauche.

    Darüber hinaus muss Werbung ja nicht immer schlecht sein. Es kann ja das Produkt beworben werden, was mir in meinem Alltag hilft, mein Leben vereinfacht, oder mir Freunde bereitet.

    Ich rate zudem allen davon ab, AdBlocker zu nutzen. Ihr schneidet euch damit langfristig in das eigene Fleisch. Fast alle Dienste im Internet finanzieren sich ausschließlich über Werbung. Was glaubt ihr passiert, wenn sich AdBlocker durchsetzen und diese von 90 % aller Personen genutzt werden? Richtig! Es werden viele gute Seiten sterben und für viele andere Seiten werdet ihr bezahlen müssen… Ihr solltet euch also immer zwei mal überlegen, ob ihr wirklich einen AdBlocker installiert.

    Zur Info: viele (gerade hochwertige) Seiten werden auf Ad-Impressions Basis bezahlt, d. h. ihr nehmt den Seiten auch die Finanzierungsgrundlage, wenn ihr eigentlich sagt, dass ihr sowieso nie auf ein Banner klickt oder dort kaufen würdet.

    Ich bete fast täglich, dass Mozilla nie den riesen!!! Fehler begehen wird, einen AdBlocker fest einzubauen 😀

  6. Ich bin wahrscheinlich mal wieder der Oberdoofe hier, aber ich dachte immer AdBlock wäre gegen Popups und nicht gegen Cookies … grübel grübel

  7. Rudi ist es ja auch. Allerdings wird so die personalisierte Werbung unterbunden, man sieht sie schlichtweg nicht 😉
    Der Keks ist natürlich trotzdem da…

  8. @Rudi: Du siehst eh keine Werbung mit AdBlock, darum ging es mir 😉

  9. @ Sören zu Werbefinanzierung:

    Jeder Jeck ist anders sagt der Kölner:
    Beim TV schalte ich die Werbung weg oder wenigstens auf stumm, im Radio höre ich grundsätzlich keine Sender mit Werbung. In Läden mit Dauerwerbeberieselung beschwere ich mich beim Geschäftsführer. Im Internet meide ich Seiten, die eigentlich nur aus Werbung bestehen (Portale …) und ich würde es mir auch etwas kosten lassen, von dem, sorry aber es ist doch nichts anderes, Dreck, verschont zu bleiben.

  10. Allein auf Grund des Trackings durch verschiedene große Werbevermarkter sollte jeder AdBlock einsetzen.
    Mir tun die Leute leid, die nicht einmal ahnen, dass ihnen ständig einer an den Hacken häng um zu sehen, wer sich für was interessiert. Auf Cookies von Drittanbietern kann auch jeder verzichten. Da ist die Standardeinstellung vom FF echt mies.

  11. Rudi, ich verweise an Dieter Nuhr. Er fragte in seinem Programm, warum Gott nicht unfehlbar sein kann. Seine Antwort: „Weil die Augen schließbar sind aber die Ohren nicht“. Daraus ergibt sich, du kannst der Werbung nicht entkommen, so sehr du dich anstrengst. Genauso verhält es sich mit dem restlichen Nonsens.

  12. Also zum Thema Werbung im Internet: ich sehe Adblocker auch nicht nur positiv. Denn Werbung muss ja sein. Aber manche übertreiben es echt mit der Werbung. Wenn man auf einer Seite alle paar Minuten zig Popups, Flashgrafiken und weiteres Gedöns wegklicken muss, ist das einfach des guten zuviel.
    Deswegen setze ich auf Adblock mit der neuen Filterliste von Dr. Evil. Diese blockiert nur „nervende“ Werbung. Textwerbung oder kleinere Bilder werden weiter angezeigt. Das ist ein Weg von dem sowohl Seitenbetreiber als auch der Benutzer profitiert. Werbung die sich nicht penetrant in den Vordergrund drängt ist begrüßenswert. Vielleicht erreicht man mit solchen selektiven Filtern einen lernprozess bei den Werbenden.

  13. Hi,

    sehe ich das nun richtig, dass das Addon „TrackMeNot“ überflüssig ist wenn man „Adblock Plus“ installiert hat? *kopfkratz*

    Danke schonmal im Voraus.

  14. Ich lösche meine Cookies schon seit Ewigkeiten automatisch bei Sitzungsende.
    Für die etwas hartnäckigen Flash-Cookies nutze ich BetterPrivacy.

    https://addons.mozilla.org/de/firefox/search?q=BetterPrivacy&cat=all

    So bin ich nach jedem Browser neustart praktisch „Jungfräulich“.

    @Sören: Ich gebe dir ja teilweise recht.
    Aber wenn Werbung Geräusche macht, blinkt, nervt, Layerads mir den Bildschirm zupflastern und ich den schließen Button nicht finde, dann haben es die Werbetreibenden wohl leicht übertrieben.
    Niemand hat etwas gegen den ein oder anderen diskret und dezent platzierten Werbebanner.

    Achja, Adblock plus darf natürlich auch nicht fehlen …

  15. Auf Cookies schaue ich schon länger nicht mehr, da ja wirklich die kleinste Seite Logininformationen als Cooky ablegt. Hätte zumindest ohne diesen Blog nichts davon mitbekommen und nie im leben auf Cookies geachtet.
    Werde das in Zukunft sicher wieder genauer nehmen.
    Aber mit AdBlock sind wenigstens die großen ‚Blinker‘ weg.

  16. Die Erweiterung Customize Google ist unter anderem auch hierfür eine Hilfe, indem das Google-Cookie bei jedem Browserstart zufällig neu generiert wird.

  17. Also ich habe bewusst keinen Ad-Blocker installiert. Viele Webseiten leben davon. Und wenn Werbung, dann auch bitte Kram, der mich interessiert. Hab also kein Problem mit einem Cookie von Google und kann auch dann noch gut schlafen. Nutze auch sonst so fast jeden Service von Google mit ruhigem Gewissen.

  18. Aha, hab schon so etwas vermutet, daß Google da was in dieser Richtung vorhat, denn ab Freitag Nachmittag war die Google-Suchseite leer.

    Bisher hatte ich in meiner Firewall für alle Browser den Privatsphärenschutz aktiviert und Google hat sich daran nicht gestört. Jetzt will Google, daß ich diesen deaktiviere, erst dann gehts wieder. Das heißt aber auch, daß der Privatsphärenschutz für alle anderen Seiten auch deaktiviert ist. Allein für google.de bzw. .com zu deaktivieren hat nichts gebracht.

  19. Ich kann BetterPrivacy, TomTom hat es bereits erwähnt, auch nur empfehlen. Wie gesagt, vergesst, überseht die SuperCookies nicht!

    DFheute/inhalt/30/0,3672,5250014,00.html

  20. Hi @ll,

    ein schwieriges Thema.
    Ich kann alle verstehen, somit muss jeder für sich selber entscheiden – Werbung? ja oder nein!

    Habt Ihr einmal Scroogle versucht?

    link text

    link text

  21. Zum Thema Google, Cookies und Co finden sich viele Infos auf der Seite Kontrollausschluss die ich nicht so langweilig finde wie andere Seiten zum Thema

  22. Wenn man überlegt was manch einer so bei Social Diensten preisgibt von sich ist das was Google trackt noch Kinderkram… Ist zumindest meine Meinung. Mit den richtigen Addons wie Google Customize (was ich auch im Einsatz hab) lässt sich einiges richten aber eben nicht alles.

    Irgendwann ist man sowieso der „gläserne Surfer“ 😉 ich mach mir da keinen Kopf, vielleicht hat es auch was postives mit der Zeit und die Wackelbilder mit den Brüsten etc verschwinden von den Websites 😀 und das was einen wirklich interessiert wird beworben^^

    Gruß Sven

  23. @CyMotion (Sven):

    Har Har – von wegen – das wäre bei uns eben die angepasste Werbung aufgrund des Surfprofils 😉

  24. JürgenHugo says:

    @Caschy:

    Da müsstest du aber massenhaft Werbung von Mützenfabriken sehen… 😛

  25. Ob man nun für oder gegen Werbung ist, ist fast egal. Es wird uns überall etwas eingeredet. Wenn ich als Mann im Fernsehen Werbung über Damenbinden oder ähnliches sehe, dann ist das für mich schlimmer als Werbung über Autos. Bei Frauen ist das sicher etwas anders. Aus diesem Grund könnte das surfen etwas angenehmer werden, falls die geplanten Programme gut wirksam werden. Hier geht es ja nicht um Popups, die ja nun überhaupt keiner will und die trotzdem noch viele Seitenbetreiber auf die User abschießen. Im Moment nervt etwas anderes gewaltig, die Imageanzeigen wird überhaupt nicht mehr auf den Inhalt der Seite angepasst. Da findet sich auf einer religiösen Seite knallbunte Werbung über ein Ballerspiel für Computer. Die User sollen wohl aus Schreck draufklicken. Das finde ich echt blöd. Bei Textanzeigen ist mir das noch nicht aufgefallen. http://www.l-seifert.de

  26. @BigB

    Danke für den Link – die Seite ist kewl *thumbs up*

  27. Was Google da macht ist schon ziemlich böse, denn eigentlich bräuchten sie gar keine weiteren Daten des Surfers, da sie über Adsense und Adwords ja schon genau zielgerichtet (komplett ohne Cookie) werben können.

    Die Daten werden sicher später für andere Zwecke verwandt.

    Jeder der so unbedarft Daten an Google übermittelt kann eigentlich nur hoffen dass es nicht mal zu einem Leck kommt. Denn seien wir doch mal ehrlich, jeder hat sicher schon einmal nach Sachen gesucht, die aus dem Kontext gerissen bei einigen Leuten, sei es Chefs oder Verwandten etc. zu Fragen oder Problemen führen könnten. Wir sind halt alle nur Menschen.

    Wer weiß ob Google nicht in ein paar Jahren ins Offline-Werbegeschäft einsteigt und spätestens dann wenn euer Briefkasten mit Post zu Hämoridencremes und Werbebriefen von Partnervermittlungsagenturen aus Osteuropa überquillt und eure Nachbarn euch schief ansehen werden sich einige sicherlich wundern.

    So das waren meine 5 Cent zu dem Thema 🙂

  28. Hallo,

    Ich benutze mittlerweile das firefox-addon Targeted Advertising Cookie Opt-Out (TACO) – falls es jemand noch nicht kennt.

    dazu vielleicht noch ganz interessant: Slight paranoia – The analysis and rantings of a security and privacy researcher

  29. Hallo zusammen,
    was schätzt ihr an personalisierter Werbung genau? Warum findet ihr sie gut, sofern ihr das tut? Was sind eure Argumente FÜR personalisierte Werbung?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.